VG-Wort Pixel

Parfum-Dupes Marken-Parfums sind oft teuer – Duftzwillinge riechen ähnlich, kosten aber weniger

Parfüm freistehend auf weißem Hintergrund
Marken-Parfums haben oftmals einen hohen Preis – Duftzwillinge riechen ähnlich, kosten aber meist deutlich weniger. 
© Dariia Chernenko / iStock / Getty Images
Marken-Parfums haben oft einen hohen Preis: Weil sie bereits einen guten Ruf haben und meist hochwertig verpackt sind. Duftzwillinge riechen ähnlich – kosten aber oftmals deutlich weniger. Was Sie beim Kauf von Parfum-Dupes beachten sollten und welche Produkte sich lohnen. 

Inhaltsverzeichnis

Oftmals greift man, wenn es um die Wahl eines Parfums geht, zum Marken-Produkt. Weil es schon einen guten Ruf hat und man weiß, was man bekommt. Zudem sind Düfte von Gucci, Versace, Dior, Chanel und Co. meist hochwertig und ansprechend verpackt und machen sich im Badezimmer auch als Deko-Element gut. Wer allerdings nur den Duft des Parfums mag, kann sich auch mit Parfum-Dupes behelfen: Duftzwillinge kosten meist deutlich weniger als die Marken-Vorbilder, riechen aber sehr ähnlich oder gar genauso. 

Was sind Duftzwillinge?

Duftzwillinge oder Parfum-Dupes sind Düfte, die an Marken-Produkte angelehnt sind. Sie weisen ähnliche oder in manchen Fällen gar identische Duftnoten wie ihre bekannten Vorbilder auf. Allein vom Duft her können die Dupes also mit den namenhaften Pendants verwechselt werden, also Zwillinge sein. Der erste große Unterschied liegt aber im Preis: Unter anderem durch unterschiedliche Inhaltsstoffe kommt dieser zustande. Teurere Marken-Parfums setzen in der Regel auf langanhaltende, natürliche Parfumöle. Duftzwillinge weisen oftmals synthetische Duftstoffe auf. Damit halten sie in der Regel nicht so lange an.

Der zweite Unterschied liegt in der Optik: Markenprodukte fallen meist mit einem ansprechend dekorierten, hochwertigen Flakon auf, der sich als Deko-Element im Badezimmer natürlich toll macht. Bei Parfum-Dupes ist der Look dagegen meist sehr schlicht und unauffällig. Neben Kosten für Verpackung und Design fallen bei Duftzwillingen auch Vermarktungs- und Werbekosten oftmals nicht an. Daher sind sie im Regelfall deutlich günstiger zu haben als die großen bekannten Vorbilder. 

Diese Duftzwillinge gibt es beispielsweise

Wer also vor allem auf die Duftnoten eines bekannten Parfums aus ist und Geld sparen möchte, kann am einfachsten im Internet nach den Duftstoffen suchen, um günstige Pendants zu finden. Zu beliebten Düften gibt es mittlerweile sogar mehrere Duftzwillinge zur Auswahl. Wir haben einige bekannte ausfindig gemacht.

1. "La vie est belle" von Lancome vs. "Queen of life" von La Rive

"La vie est belle" von Lancome gehört zu den beliebtesten Düten bei Frauen. Er ist süß-blumig. "Queen of life" von La Rive kommt diesem Klassiker sehr nahe, riecht allerdings etwas weniger süß. Zwar hält er nicht so lange an wie sein namenhafter Zwilling, dafür ist er überaus günstig: Knapp sechs Euro kosten 75 ml des Duftes.

Affiliate Link
Amazon.de | La Rive "Queen of life"
Jetzt shoppen
5,95 €

2. "Coco Mademoiselle" von Chanel vs. "Madame Glamour" von Suddenly

Auch "Coco Mademoiselle" von Chanel zählt zu den Top-Sellern, wenn es um Frauendüfte geht. Der charakterstarke, feminine orientalische Duft ist ideal für den Abend geeignet. Sein günstiges Pendent riecht allerdings sehr ähnlich: "Madame Glamour" von Suddenly kostet einen Bruchteil des Marken-Parfums und gilt laut vieler Nutzer-Bewertungen als ein einer der beliebtesten Duftzwillinge. 

Affiliate Link
-19%
Amazon.de | "Madame Glamour" von Suddenly
Jetzt shoppen
9,69 €11,99 €

3. "Hypnotic Poison" von Dior vs. "040" von L'Arisé

Viele verschiedene Duftzwillinge gibt es etwa von L'Arisé. Verpackungen und Flakon sehen unspektakulär aus, die Duftnoten sind allerdings immer nah am Marken-Original. Der Duft Nummer 040 ist ein Parfum-Dupe vom Dior-Klassiker "Hypnotic Poison". Die Basisnote erinnert an Mandel, Vanille und Sandelholz und versprüht damit orientalisches Feeling. Die Duftalternativen von L'Arisé zeichnen sich laut vieler Nutzer-Bewertungen durch eine lange Haltbarkeit aus. 

Affiliate Link
Amazon.de | L'ARISÉ 040
Jetzt shoppen
19,95 €

4. "One Million" von Paco Rabanne vs. "Cash Man" von La Rive

Wer einen holzig-herben Duft mag, greift vielleicht gern zum Eau de Parfum "One Million" von Paco Rabanne. Das günstige Gegenstück zu dem Männerduft-Klassiker heißt "Cash Man" und kommt von La Rive. Der Duftzwilling riecht sehr ähnlich und kommt mit fast identischen Duftnoten daher. 

Affiliate Link
Amazon.de | "Cash Man" von La Rive
Jetzt shoppen
9,57 €

5. "Boss Bottled" von Hugo Boss vs. Éclat 635

Bei Parfums für Männern ist "Boss Bottled" von Hugo Boss ein echter Dauerbrenner. Es zeichnet sich durch seine würzige und spritzige Note aus. Das Eau de Parfum Éclat 635 kommt dieser Duftzusammensetzung sehr nah. Allerdings verfliegt der Duft laut Nutzer-Bewertungen deutlich schneller – dafür kostet es aber auch deutlich weniger als das Marken-Vorbild. 

Affiliate Link
Amazon.de | ÉCLAT 635
Jetzt shoppen
26,85 €

Duftzwillinge: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die günstigeren Duftalternativen halten sicherlich in den meisten Fällen auf der Haut nicht so lange wie die Marken-Varianten – das muss man wissen, wenn man sie kauft. Tipp: Auf der Kleidung halten die Düfte dagegen länger. Auch in puncto Intensität können viele Duftzwillinge wahrscheinlich nicht mit dem Original mithalten. Dennoch sind Parfum-Dupes eine gute Alternative für alle, die die Original-Düfte gern riechen, aber nicht allzu viel Geld für einen Duft ausgeben möchten. Beim Kauf sollte man auch immer schauen, ob wirklich alle Duftnoten des namenhaften Vorbilds vorhanden sind, damit man sicher geht, dass das Eau de Parfum nicht beim Entfalten plötzlich doch ganz anders riecht. 

Sind Duftzwillinge illegal?

Duftzwillinge sind in der Regel nur ähnliche Düfte eines markenhaften Vorbilds und werben auch nicht damit, wie ein bestimmter Duft zu riechen. Sie geben sich auch nicht als gleiche Marke aus oder nutzen den gleichen Namen und wollen auch nicht mit Verpackung oder Flakon das Original imitieren. Es ist klar erkennbar, dass es sich um eine andere Marke handelt, die einen ähnlichen Duft entwickelt hat. Der Kauf solcher Produkte ist also keineswegs illegal. Man muss eben manchmal nur Abstriche bei der Qualität machen – und manchmal wird man auch überrascht und bekommt für wenig Geld viel geboten. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker