HOME
Deutschland Afghanistan Lufthansa-Flugzeug

Umstrittene Entscheidung

Deutschland schiebt 17 Afghanen ab, Flug bereits in Kabul eingetroffen

Dienstagabend mussten 17 Afghanen Deutschland verlassen - auf einem Abschiebeflug nach Kabul. Unter ihnen sind fünf rechtskräftig verurteilte Straftäter. Die Abschiebung fällt in eine Zeit, in der die Sicherheitslage in Afghanistan schwierig ist.

Ein Einbrecher (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann findet toten Einbrecher im Keller

100 Tage Ellwangen: "Wir verstecken uns, wir tauschen Zimmer, viele schlafen irgendwo im Gelände"

Nach Polizei-Razzia in Ellwangen

Die Angst vor der Abschiebung: "Wir verstecken uns, viele schlafen irgendwo im Gelände"

Drei Polizisten stehen mit Helmen und Sturmhauben auf an einem silber-blauen Transporter der Polizei
+++ Ticker +++

News des Tages

Nach Mord an Rentnerin in Dresden: Tatverdächtiger ist tot

Ein Geflüchteter hebt die Faust und schreit

Nach Abschiebung

Bundespolizei müsste Togoer aus Ellwangen wieder einreisen lassen

Nach umstrittenen Abschiebe-Einsatz: Wir, die Geflüchteten aus Ellwangen, sind nicht gewalttätig"

Versöhnen statt "bekriegen"

Nach umstrittenen Abschiebe-Einsatz: "Wir, die Geflüchteten aus Ellwangen, sind nicht gewalttätig"

Alexander Dobrindt eckt mit seiner Anti-Abschiebe-Industrie an

Nach Ellwangen

"Anti-Abschiebe-Industrie": CSU-Mann Alexander Dobrindt erntet heftigen Gegenwind

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert Mut der Gesellschaft im Kampf gegen den Antisemitismus (Archivbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Steinmeier warnt vor Zerstörung der Heimat

Pressestimmen zu Ellwangen
Pressestimmen

Polizeieinsatz in Flüchtlingsheim

"Die Vorgänge in Ellwangen hätten ohne Sanktion eine gefährliche Signalwirkung gehabt"

Ellwangen: Reaktionen auf Abschiebe-Skandal

Großrazzia in Flüchtlingsheim

Nach Abschiebe-Skandal in Ellwangen: "Keine falschen Signale in Herkunftsländer senden"

Essener Tafel
Ticker

News des Tages

Aufnahmestopp beschert Essener Tafel Anstieg bei Spenden

Ellwangen: Reaktionen auf Abschiebe-Skandal

Reaktionen zum Abschiebe-Skandal

"Wir dulden keine rechtsfreien Räume, und dieser Angriff muss geahndet werden"

stern-Stimme Andreas Petzold über die Vorfälle in Ellwangen

Andreas Petzold: #DasMemo

Der Rechtsstaat war nicht am Ende - wie die Empörung mal wieder die Realität verzerrt

Polizei in Ellwangen

Großeinsatz in Asylbewerberheim

Einsatz mit klarer Botschaft: "Das Recht wird durchgesetzt, dafür stehen wir"

Polizei-Großeinsatz in einem Asylbewerberheim in Ellwangen: Verdächtiger wird abgeführt

Gescheiterte Abschiebung

Polizei in Ellwangen: Einen rechtsfreien Raum "können und wollen wir nicht zulassen"

Polizeieinsatz in Flüchtlingsheim: "Situation in dieser Ausprägung noch nie erlebt": Chronologie eines Abschiebe-Krimis

Großeinsatz in Flüchtlingsheim

"Situation in dieser Ausprägung noch nie erlebt": Chronologie eines Abschiebe-Skandals

Polizisten eskortieren einen Togolesen nach dessen gescheiterter Abschiebung aus der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen

"Brüder" seien "zur Hilfe" gekommen

Gescheiterte Abschiebung in Ellwangen: Das sagt der Betroffene zu dem Polizeieinsatz

Ein Polizist in neongelber Jacke mit "Unfallforschung" auf dem Rücken steht vor einem kaputten Motorrad auf einer Straße

Gerichtsurteil

Sterbenden Motorradfahrer gefilmt: 900 Euro Geldstrafe für Gaffer

Unfallstelle auf der A 7

Urteil im Steinewerfer-Prozess

Ein hasserfüllter Täter und die Frage: Warum?

Mit Vollbart und ins Gesicht gezogener Schiebermütze sitzt der 37-jährige Angeklagte im Landgericht Ellwangen

Baden-Württemberg

Betonklotz auf A7 geworfen - lange Haft für 37-Jährigen

Festnahme im Fall Maria Bögerl

Verdächtiger wieder frei

Mordfall Maria Bögerl: Alles auf Anfang?

Feuerwehrkräfte bergen auf der A7 bei Heidenheim das Fahrzeug, das durch einen Steinwurf verunglückte

Prozess nach Steinwurf auf A7

Angeklagter greift Opfer an: "Sobald ich raus bin, bau ich mir 'ne Knarre"

Ein Bild und viele Fragezeichen: Warum warf Jörg B. einen Stein auf die Autobahn 7?

A7

Eklat im Steinewerfer-Prozess: Angeklagter Jörg B. wütet gegen Opferfamilie

Der Ulmer Polizeisprecher Rudi Bauer mit einer Nachbildung des auf die A7 geworfenen Steins

A7 bei Heidenheim

DNS-Spur führt Polizei zu mutmaßlichem Steinewerfer

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(