HOME

KW 46/2005: Warum verstehen die meisten Menschen auf der Welt ein Nicken als Ja und ein Kopfschütteln als Nein? (Michel Börner, Ulm)

Alex aus Leonberg meint: "Weil schon Kinder im Alter von weniger als einem Jahr durch das Wegdrehen des Kopfes (Kopfschütteln) beim Stillen signalisieren, dass sie keine Milch mehr wollen."

weil man beim Nicken lächelt und beim Kopfschütteln ernst schaut. Anders herum klappt es einfach nicht!

Cherifa, Ratingen

cherifa(at)lycos.de

mit dem Nicken betrachtet man seinen Gegenüber, prüft und akzeptiert ihn und damit auch dessen Wunsch. Mit dem Kopfschütteln sucht man ein anderes Objekt, dem man seine aufmerksamkeit schenken möchte und ignoriert den Gegenüber, weil man dessen Wunsch ablehnt. andere Begründung: Weil man gemerkt hat, dass dieses eigene Verhalten von den meisten Menschen so verstanden wird, wie man es möchte.

Bernstein, Berlin

palmzeile7(at)versanet.de

Weil, global gesehen, die Frauen in der Mehrzahl sind.

Thomas Maedje, Shanghai

thomas.maedje(at)freenet.de

Nachdem die verbalen und nonverbalen Kommunikationsversuche mit der hier herrschenden Daseinsform, dem Auto, fehlgeschlagen ist (Siehe auch: Per Anhalter durch....), werden sämtliche Fahrzeuge aufgrund ihrer aktuellen Gefährdung für den neuen Lebensraum der ehemaligen Extraterristischen aus dem Kreislauf des Lebens entfernt. Die niedere Evolutionsstufe verhindert einfach die friedliche Koexistenz von Verschmutzern und Nutzern, von uns noch unbekannten, sauberen Energieformen. Das Dasein der Haustiere und Sklaven der ehedem herrschenden Art wird von diesem Wechsel nicht berührt und sie werden zu Haustieren und Sklaven der neuen Herren. Oder assimiliert, wenn wir Glück haben!

Krethi Plethi Tenero CH

krethiplethi(at)yahoo.de

Beim Nicken legt man die Kehle freundlich frei, beim Verneinen schüttelt man ab, was man nicht mag.

Nicken ist eine Geste der Vorausbewegung,also positiv. Kopfschütteln signalisiert sperren,also nein,bremsen.

feldsien,werner

w.feldsien(at)googlemail.com

Am besten fragt man das einen Griechen.

Sophokles(at)athen.gr

noch nicht ;-)

Weil schon Kinder im Alter von weniger als 1 Jahr durch das wegdrehen des Kopfes (kopf schütteln) beim Stillen signalisieren, dass sie keine Milch mehr wollen.

Alex, Leonberg

alexrill(at)web.de

Gar nicht. Neben GZSZ, Talk Talk, etc. verblaßt so ein Ereignis einfach. Zumal es keine werbung zu sehen gibt.

Eugen Buschmann, Neukirchen-Vluyn

eugen.buschmann(at)web.de

Weil wir bei der Bild-Zeitung auch immer völlich dumm den Kopp schütteln bei dem Scheiß den wir so verzapfen. Und wenn Manni fragt ob einer ne Manta-Platte will nicken wir alle. Is doch klar!So eifnach is das Welt erklärt

Kai Diekmann, Düsseldorf

kai.diekmann(at)bild.t-online.de

Zu Zeiten des Kolonialisierung könnte das europäische "Nicken für Ja" - wie z.B. die Sonnenschirme für englische Ladies im subtropischen Indien - in entsprechend vielen Ländern eingeführt worden sein. Denn die ursprüngliche Verständigungsmethode für Zustimmung/Ablehnung schaffte wohl nur Verwirrung und musste somit europäisiert werden.

Anja Müller, Bernburg

fischli900(at)gmx.de

Die Nase ist nicht adäquat um sich deutlich auszudrücken, (wie einen Mund z.B.) deshalb wird einen billigen, aber effizienten Trick angewandt, was, oh Vorteil, jeder mühelos versteht. Wer nicht, dann eben nicht, er ist nicht zu retten.

Anne Anna, Annarode (06308)

Das Nicken (Kopfsenken) ist der Rest einer Unterwerfungsgeste, die die Bereitschaft signalisiert, den Wünschen des Gegenübers zu enstprechen - also ein "ja". Das Kopfschütteln ist eine Abwendung vom Gesprächspartner, die diesem signalisiert, dass man ihn und seine Wünsche ignoriert - also ein "nein".

Max Leibniz, Hannover

hochaufmberg(at)hotmail.com

Interessant ist dabei, dass das Nicken oder Schütteln mit einem und denselben Grunzen begleitet ist oder werden kann. D.h. die Information kommt nicht aus dem Verbalen, sondern von der Körpersprache. Beispiel: Zahnarzt.

Mark Zahn, aus Marzahn

Der Mensch stammt aus der Giraffe. Diese hat keine Muttersprache. Jedenfalls keine so schöne wie wir. Deshalb sagt sie lauthals JA oder NEIN mit ihrem größten Organe. Ihr Geschlechtteil ist auch wesentlich kleiner als der Hals, im Gegensatz zu uns. Daher verstehen wir uns nicht.

Zach Zine, aus Zootzen z.Zt. in Zimbabwe

Vielleicht denken die meisten Menschen so, aber Frauen nicht. Wie oft sagen sie 'nein', obwohl sie 'JA!' meinen (no name, no statistic because Datenschutz!) Der Kopf spielt da eine Nebenrolle.

Jean Baise-Beaucoup, z.Zt. in D

"Fee zum Nicken" oder "Nee zum _icken" ruft nur Kopfschütteln hervor. Egal in welche Richtung.

Phil Osoff aus Berlin

Die Bedeutung ist so klar, dass sie auch unter Wasser international gilt. Wer anders denkt, ist daran schuld.

Fritz Frosch aus Froschmühle

Das Nicken und Kopfschütteln wurden für Nichtsehende in Braille mit Lautmalerei ersetzt. Laute "JA" steht für Kopf senkrecht bewegen, Phonem "NEIN" heißt: Haupt waagerecht pendeln.

Bert Blum, Blindhelm 89434

So wie ich die Deutschen kenne, ist das Bejahen und Verneinen einer Frage anhand des bloßen Kopfs schon "geDINt" und längst geregelt. Wenn nicht, dann ein Thema für den nächsten DIN-Ausschuss. Aber dalli-dalli.

49413 Dinklage, Dean Dinow-Sohr

Ich glaube, es kommt daher, dass die Menschen nicht allzu sehr kreativ sind, oder so, und meistens überlegen sie gar nicht, oder nicht lange genug, wie sie sich mit dem Kopf anders ausdrücken könnten, z.B. mit anderen Richtungen, Figuren oder so, von daher.

Willy Weiler aus Langweiler (67746)

Finde Körpersprache ziemlich vulgär, Punkt. Lehne sie ab, Punkt. Selbst Tiere sind da dezenter.

Freifrau von Freiburg, zu Friedberg bei Frankfurt

Als Italiener würde ich sagen, "ja" ist wie Spaghetti, "nein" wie Bolognese.

Marc Aroni-Carbonata, Pisa

rent-a-pizza(at)pisa.it

JA geht vor, NEIN liegt quer. Sinn setzt sich durch, kopfwärts, mit anderen Mitteln.

Dipl. Ing. Inge Borg in Göteborg

So würde ich es auch meine Kinder beibringen. Ich möchte nicht, dass sie über Haupt falsch nicken oder fehlschütteln. Normal, oder?

Conny Conass, Cottbus

Von der Kirche verfolgt - weil nicht im Stande der heiligmachenden Gnade, von den Militaers angegriffen - weil sie die Parole nicht kennen.... dann Sozialhilfeempfaenger in der EG. Falls das Raumschiff nicht von Wissenschaftlern demoliert wurde, kehren sie gluecklich ins All zurueck.

Lee,Sosua

heinzlistl(at)yahoo.de

in der informatik sind ja = 1 und nein = 0. der kopf denkt und lenkt und setzt unbewußt diese naturgesetz in bewegung nach.

jo data, siemensstadt-berlin

Das stimmt so nicht, 1/6 der Weltbevoelkerung sind Inder und die schuetteln immer den Kopf ganz egal was gemeint ist.

M.de Sluca,Bangkok

mesluca(at)yahoo.com

Das kam wohl mehr von den Anfängen als die ersten Menschen anfingen miteinander auf eine Art zu kommunizieren, da eine gemeinsame Sprache noch nicht entwickelt wurde. Die Steinzeitfrau machte das Essen und der Steinzeitmann probierte es. War es zu sauer und ungeniesbar, schüttelte er sich und damit seinen Kopf. Schmeckte es schluckte er es herunter und durch die Schluckbewegung das Nicken.

Sebastian Lac, China

Das Nicken ist eine Folge von kleinen Verneigungen, was früher wohl eher als Unterwerfung und Annahme gedeuted wurde. Das Kopfschütteln hingegen kommt aus dem Baby-Alter, denn wenn ein Kind nicht essen will dreht es den Kopf weg. Diese beiden Gesten wurden meiner Meingung nach im Laufe der Zeit auf "Ja" und "Nein" vereinfacht.

Shamil, Elvenheim

Shamil(at)gmx.de

Bei Lähmung oder Agonie reicht auch die Lider zu senken (1x = ja), blinzeln für nein. Denn: Kopfbewegung beim Zahnarzt kann tödlich sein. Verblutungsgefahr.

Dr Jeckill-Hyde, i.R., (EU)

Nach einem ja folgt oft ein Ausrufzeichen; nach nein, drei Pünktchen. Oder umgekehrt. Der Mensch ist die Zeichensetzung des Lebens. Mimik oft eine Frage.

Wagedig Regina, zu Herzsprung

Im Stammbaum der Körpersprache ist "ja" eine Hormone, "nein" die Wurzel aller Übel.

Pierre Tombale, Trouville

Cäsar ist daran Schuld. Er führte ein: Daum nach oben heißt "ja", bzw. lateral gekippt bis nach unten, da freuten sich die Löwen für den Imbiss. Traditionen verblassen. Sehkraft schwächt. Für Kurzsichtige wurde der Kode angepasst.

Jules Romain, Romainville

Weil das Ankreuzen auf Formulare, die Quadratur des Kreises zwischen JA und NEIN vollendet.

Benjamin Boolean, by Brighton

Es gibt eine sexuelle Erklärung dafür, aber ich habe sie vergessen.

Hans Zheimer, Sussex

JA ist senkrecht, NEIN waagerecht, schräg heißt JEIN, DOCH ist neutral.

Körpersprache für Anfänger, JadotA, galrev, Berlin

Nicken ist Abnicken, Schütteln ist Abwehr. Kurz: maso und sado.

Juliette de Sade, château de Lacoste (F)

Sorry, kann mir keine besseren Körperteile vorstellen, als der Kopf. Hände haben meistens was anderes zu tun.

Jean Kühl, Kühlungsborn

Dank und wegen diesem Missverständnis gelang es Griechenland die EU einzutreten.

Allineos Jotadopoulos, aus Nechronos

Die Laute "I" (bei Ja, yes, oui, si...) zwingt Mund und Kopf nach oben, während die Konsonante "N" + eine breite Vokale (bei no, Nein, nan, nenni...) das Mundwerk lateral verflacht. Die Mimik ist die Aussprache ohne Buchstaben.

Alain Guist, Bouche du Rhône

Ich denke wildes Kopfschütteln dient ja immer um was abzuwehren, zum Beispiel den Griff zum Hals, oder einen Angreifer zu erklären "NEIN! ich will nicht lass mich". Nicken hingegen kommt vielleicht vom Kuscheln, ich symbolisiere den Partner ich mag Gestreichelt werden.

Mark NRW

Web.2ndmaster(at)web.de

vieleicht haben sich unsere vorfahren das nicken von den vögeln abgeguckt, wenn diese um die weibchen buhlen... und wenn es ums begatten geht kann es ja nur positiv sein ;)

späthe, Berlin

bionicl(at)gmx.de

Nach Erwin Straus Theorie ist das bestätigende Kopfnicken eine abgekürzte Form der unterwürfigen Verbeugung im Sinne von "du hast Recht und ich beuge mich deinem Willen." Das Kopfschütteln hingegen sieht kein Verbeugen vor, man bleibt aufrecht als verteidige man seinen Standpunkt und wendet dabei den Kopf wie ein Baby, das das Essen verweigert.

Schnism, Wuppertal

Ein Kopfnicken bzw. ein Kopfschütteln muß auf weit zurückliegende evolutionäre Phasen unserer Entwicklungsgeschichte beruhen, ansonsten wäre ein Verstehen dieser Signale von allen Menschen nicht möglich. Ich vermute es hat etwas mit elementaren, überlebenswichtigen Dingen zu tun. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Nicken ursprünglich für das Herunterschlingen von Nahrung steht, wogegen das Kopfschütteln (Wegdrehen des Kopfes nach Links und Rechts) als eine Verweigerung der Nahrungsaufnahme (auch als Warnsignal an andere)zu verstehen ist. Die Nahrung könnte giftig sein, oder ähnliches. Dies hat sich dann im Laufe der Entwicklungsgeschichte in die Sprache der Spezies Mensch transformiert. Ein Nicken steht für "JA" ein Kopfschütteln für Verweigerung (oder Warnung) bzw. "NEIN". Viele Grüsse Dieter Krogmann

Dieter Krogmann, 61197 Florstadt

dkrogmann(at)t-online.de

denke wird von generation zu generation weitergegeben so wie das laufen lernen denn wenn das kind z.b die mutter nachmacht wie zum beispiel dasreiben an dem bauch wenn man satt ist.

fly high

speedster609(at)lycos.de

Da nur die meisten, aber nicht alle diese Art von Kopfbewegung so deuten, kann es nur eine willkürliche Festlegung sein. Drückt wahrscheinlich die Unterwürfigkeit bei der Zustimmung gegenüber dem Chef/König/Kaiser/Ehegatten aus. In Südostasien ist ein Kopfschütteln ein Ja. In Indien ist der Unterschied der Kopfbewegung zwischen Ja und Nein sehr klein, beides sieht erstmal aus wie Kopfschütteln. Aber der Drehpunkt ist woanders, nach einiger Zeit hat man sich dran gewöhnt...

N.K. Aschffenburg

es stimmt leider nicht, dass weltweit das Nicken als Ja und ein Kopfschütteln als Nein verstanden wird. deswegen habe ich schon öfters probleme mit meiner freundin.

little69, darmstadt

little69(at)gmx.de

Weil das vertikale "Ja" ein Abchecken des gesamten Gegenübers vom Kopf bis zu den Fußspitzen darstellt, also Interesse zeigt. Das horizontale "Nein" spiegelt den Versuch des Wegschauens wieder. Man möchte das Betreffende möglichst nicht im Blickfeld haben.

Malte, Hannover

genau(at)yahoo.de

Weil ein Kopfschütteln eine Abneigungshaltung ist, die vermutlich mit dem 'Ausschütteln' von unschmackhafter Nahrung gleichzusetzen ist. Kopfnicken hingegen könnte die Andeutung einer leichten Unterwürfigkeit im Sinne von Vertrauen->Zustimmen symbolisieren.

Branko Scherzer, Kaufering

branko.scherzer(at)gmx.de

Bei dieser Frage fällt mir nur eines ein: Kopfschütteln - und zwar horizontal...

Oliver Sieber, Köln

kajuja.de.vu

Nun ja sicher noch vieeeeeel dümmer als nach der Bundestagswahl

Jürgen Grundl

jgrundl(at)web.de

jgrundl(at)web.de

Ist das wirklich so? Für unseren Kulturkreis mag diese Regel gelten, aber es gibt durchaus andere Beispiele (Indien, südlicher Balkan).

Peter, Dortmund

lets(at)twist.de