HOME

US-Demokratin: Ocasio-Cortez wird von Fox-Moderatorin verspottet - und schlägt furios zurück

Die erzkonservative Fox-News-Moderatorin Laura Ingraham hat sich gemeinsam mit einem Studiogast über den Shootingstar der Demokraten, Alexandria Ocasio-Cortez, lustig gemacht - und eine gepfefferte Antwort bekommen.

Alexandria Ocasio-Cortez (r), Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus für die Demokraten

Hat Zoff mit Fox News, dem Lieblingssender von US-Präsident Donald Trump: Alexandria Ocasio-Cortez, demokratische Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus

DPA

Die US-Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez ist seit ihrem Einzug in das Repräsentantenhaus Anfang des Jahres zum Feindbild vieler Konservativer in ihrem Land geworden. Auch der Haussender von US-Präsident Donald Trump, Fox News, attackiert die 29-Jährige, die sich selbst als "demokratische Sozialistin" bezeichnet, regelmäßig in seinem Programm. Eine seiner Speerspitzen ist dabei die ultrakonservative Nachrichtenmoderatorin Laura Ingraham.

"Sie macht das Latina-Ding"

In ihrer Sendung "The Ingraham Angle" machte sich die Fox-Frontfrau am Dienstagabend gemeinsam mit dem Washingtoner Rechtsanwalt Joseph diGenova über AOC, wie Alexandria Ocasio-Cortez auch genannt wird, lustig. AOC sei der Star des Augenblicks, "das It-Girl, und ich meine Girl auf eine sehr reife Art und Weise, sie ist der Star, und sie ist der Antrieb der ganzen Partei, dort wo die Aufregung ist", sagte Ingraham zu ihrem Studiogast. Aber wenn sie sich vorstelle, mache sie es wie der frühere US-Präsident Barack Obama und lege einen Akzent auf.

Alexandria Ocasio-Cortez: Korruption: Junge Demokratin entlarvt Trump mit genialem Trick

"Sie macht das Latina-Ding, wo sie ihr, weißt Du, Anastasio Ocasio-Cortez macht", antwortete DiGenova in übertrieben spanischem Akzent, und gab der Abgeordneten dabei auch noch einen falschen Vornamen. "Das klingt schön", kommentierte Ingraham den Spott des Republikaners, bevor dieser mit einem ebenso übertriebenen italienischen Akzent fortfuhr: "Und wenn ich mich dann vorstelle, sage ich 'Giuseppe Egidio diGenova'. Und ich denke, sie wird es lieben, wenn ich das mache." Auch das gefiel seiner Gastgeberin: "Ich mag es, wenn Du das sagst", merkte Ingraham an.

Alexandria Ocasio-Cortez schlägt via Twitter zurück

Die Betroffene selbst mochte den Spott dagegen überhaupt nicht. "Wenn sie mit 'dem Latina-Ding' meint, dass ich die Arbeit tatsächlich mache, anstatt nur darüber zu reden, dann ja, ich mache 'das Latina-Ding'", wehrte sich Ocasio-Cortez am darauffolgenden Tag in mehreren Postings auf Twitter. "Es sei denn, sie redet davon, mehrsprachig zu sein, was, wie wir wissen, kein 'Latina-Ding' ist. Es ist ein '21.-Jahrhundert-Ding'"

Anschließend  attackierte die Politikerin Fox News, weil der Sender ihren Nachnamen häufig falsch wiedergebe. "Fox News nennt als meinen Namen (fälschlicherweise) gerne 'Cortez', weil, wie ich mir nur vorstellen kann, das eher 'stereotyp' hispanisch klingt + für sie wahrscheinlich mehr 'Angst' hervorruft", twitterte Ocasio-Cortez. Und unter Anspielung auf die Fox-Moderatoren Ingraham, Tucker Carlson und Sean Hannity gab sie dem Sender gleich noch einen Hinweis mit auf den Weg: "Profi Tipp: Mein Nachname ist nicht 'Cortez', so wie ihr Nachname nicht 'Ingra' oder 'Carl' oder 'Hann' ist."

Man könne nicht einfach nur Cortez sagen, erklärte die New Yorkerin in einem weiteren Tweet. Sie habe den Namen noch nie in ihrem Leben so verwendet. In der lateinamerikanischen Kultur nähmen die Kinder die Namen von beiden Elternteilen an. "Mein Name ist Ocasio-Cortez. Punkt. Das ist mein Name", twitterte die Tochter einer puerto-ricanischen Familie und fügte mit einem Smiley hinzu: "AOC ist aber auch in Ordnung."

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(