HOME

Atomwaffen: Nordkorea prahlt mit Plutonium

Nordkorea hat für die Herstellung von Atombomben weiteres Plutonium produziert. Wie die offiziellen Medien des stalinistisch geführten Staates am Dienstag mitteilten, wurden gebrauchte Brennstäbe "erfolgreich aufbereitet".

Nordkorea hat für die Herstellung von Atombomben weiteres Plutonium produziert. Wie die offiziellen Medien des stalinistisch geführten Staates am Dienstag mitteilten, wurden gebrauchte Brennstäbe "erfolgreich aufbereitet". Das extrahierte Plutonium sei waffenfähig gemacht worden, um die nukleare Abschreckung zu verstärken, erklärte die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KNCA. Dabei seien "beachtliche Erfolge" erzielt worden. Die Arbeiten seien Ende August in der Atomanlage Yongbyon abgeschlossen worden. Experten zufolge könnten die 8000 Brennstäbe genug Plutonium für ein oder zwei Atomwaffen liefern.

Am Montag hatte Nordkorea im Streit um sein Atomprogramm erneut bilaterale Verhandlungen mit den USA gefordert und von Washington eine baldige Entscheidung verlangt. Ansonsten bleibe der Regierung in Pjöngjang keine andere Wahl, als "ihren eigenen Weg zu verfolgen".

Pjöngjang, das im April aus den Sechser-Gesprächen über sein Atomprogramm ausgetreten war, hatte im Oktober seine Bereitschaft zur Wiederaufnahme der Gespräche signalisiert, als Bedingung dafür aber erfolgreiche bilaterale Verhandlungen mit den USA gefordert. Teilnehmer der Sechser-Gespräche sind neben den beiden koreanischen Staaten die USA, Japan, China und Russland.

AFP / AFP