Illegale Einwanderung in die USA Er hat Tausende Migranten abgeschoben – dann gilt er plötzlich selbst als Illegaler

Ehemaliger ICE Agent Raul Rodriguez
Ehemaliger ICE Agent Raul Rodriguez
© Matthew Genitempo
23 Jahre schützte Raul Rodriguez die USA. Er schob Tausende ab. Er wählte Trump. Für viele war er ein Held. Dann gerät er zwei Jahre vor der Rente selbst ins Fadenkreuz der Einwanderungsbehörden.
Jan Christoph Wiechmann

Kein gutes Zeichen, denkt Raul Rodri­guez, als er die Beamten erblickt. Zwei Inspektoren aus Brownsville. Bei ihm auf der Wache. Am Grenzübergang Los Indios. Die kommen nur, wenn einer seiner Leute etwas ausgefressen hat. Bestechung oder Trunkenheit im Dienst. Aber wer sollte das sein? Er hat sie doch gut ausgebildet.

Er, Raul Rodriguez Valle. "Officer" beim Heimatschutz. 18 Jahre Dienst an der Grenze. Davor fünf Jahre US Navy. 23 Jahre für den Staat. Als ­Militärpolizist, Undercover-Agent, Ausbilder. Ein echter Patriot. Er hat sogar Donald Trump gewählt. Ein Latino für Trump.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity




Newsticker