HOME

Gipfel in Japan : Was das G20-"Familienfoto" verrät

Im japanischen Osaka hat der G20-Gipfel begonnen. Bevor es zu den bilateralen Treffen ging, demonstrierten die Teilnehmer Einigkeit und posierten für ein Gruppenfoto. Dabei stellten sie jedoch ungewollt ein Problem zur Schau. 

 Japan, Osaka: Die Teilnehmer des G20-Gipfels stehen beim Gruppenbild zum Start des G20-Gipfels zusammen

 Japan, Osaka: Die Teilnehmer des G20-Gipfels stehen beim Gruppenbild zum Start des G20-Gipfels zusammen

DPA

Am Freitag hat in Osaka der G20-Gipfel begonnen. Bis Samstag wollen die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer in der japanischen Hafenstadt über den Zustand der globalen Wirtschaft, Handelsfragen, die Digitalisierung und den Klimaschutz beraten. Auch die Stärkung von Frauen wird thematisiert. Bevor die Staatenlenker sich aber zu den bilateralen Treffen zurückzogen, posierten sie für ein "Familienfoto". Und das spricht Bände: Unter den 38 Teilnehmern, sind lediglich drei Frauen zu finden: Bundeskanzlerin Angela Merkel, die britische Premierministerin Theresa May und die Chefin des Internationalen Währungsfonds Christine Lagarde.

Auch wenn sich die G20-Teilnehmer den Kampf für die Gleichstellung der Frau auf die Fahnen geschrieben haben, ist es unter ihnen selbst schlecht darum bestellt. Und der Blick in die vergangenen Jahre zeigt: Es hat sich nichts getan. Im Gegenteil. Die Anzahl der Frauen hat sich sogar verringert. 2012 und 2013 nahmen immerhin fünf Frauen an den Gipfeln teil.

Merkel seit zehn Jahren bei G20 dabei

Hier ist ein Blick darauf, welche weiblichen Führungskräfte an den vergangenen G20-Gipfeln teilgenommen haben:

  • 2018: May, Merkel und Lagarde als Vertreterin des Internationalen Währungsfonds als Gastinstitutionen
  • 2017: Merkel, May, Lagarde und norwegische Premierministerin Erna Solberg als Gast
  • 2016: Merkel, May, Lagarde und Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye
  • 2015: Merkel, Lagarde, Park und die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff
  • 2014: Merkel, Lagarde, Park, Rousseff
  • 2013: Merkel, Lagarde, Park, Rousseff und die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner
  • 2012: Merkel, Lagarde, Rousseff, Kirchner und die australische Premierministerin Julia Gillard
  • 2011: Merkel, Lagarde, Rousseff, Kirchner, Gillard
  • 2010: Merkel, Gillard, Kirchner
  • 2009: Merkel, Kirchner
  • 2008: Merkel, Kirchner

Im nächsten Jahr könnten sogar noch weniger Frauen an dem Gipfel teilnehmen. Denn May wird in wenigen Wochen ihr Amt niederlegen und ihre beiden möglichen Nachfolger sind Männer.

ivi
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.