HOME

Haushaltskrise in Griechenland: Kreditwürdigkeit von Portugal und Spanien herabgestuft

Die Haushaltskrise in Griechenland bringt immer mehr die Stabilität des gesamten Euro-Raums ins Wanken. Die Ratingagentur Standard & Poor's bewertete am Mittwoch nach Griechenland und Portugal nun auch Spanien in seiner Kreditwürdigkeit schlechter.

Die Haushaltskrise in Griechenland bringt immer mehr die Stabilität des gesamten Euro-Raums ins Wanken. Die Ratingagentur Standard & Poor's bewertete am Mittwoch nach Griechenland und Portugal nun auch Spanien in seiner Kreditwürdigkeit schlechter. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) schließt nicht aus, dass Deutschland eine höhere Nothilfe für Athen als bislang angenommen bereitstellen muss.

Standard & Poor's stufte die Kreditwürdigkeit von Spanien um eine Note von "AA+" auf "AA" herunter. Die Finanzexperten begründeten ihre Entscheidung mit der Aussicht auf eine anhaltend schwache Konjunktur in dem südeuropäischen Land. Die internationalen Börsen rutschten daraufhin ab: Der Handelsplatz in Madrid schloss im Minus, auch in Frankfurt am Main rutschte der Dax um 1,22 Prozent ab. Der Euro sank auf 1,3128 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit einem Jahr.

Am Dienstag hatte die Ratingagentur bereits die Kreditwürdigkeit von Griechenland und Portugal herabgestuft und damit besonders die finanzpolitischen Handlungsmöglichkeiten des hoch verschuldeten Griechenland weiter eingeschränkt. Portugals Finanzminister, Teixeira dos Santos, wies am Mittwoch jeden Vergleich zu Griechenland zurück. Auch Spaniens Regierung rief die Märkte zur Ruhe auf. Nach Griechenland gelten Spanien und Portugal als weitere finanzpolitische Wackelkandidaten der Euro-Zone.

Die Folgen der Bewertungen durch Standard & Poor's lösten heftige Kritik an den Ratingagenturen aus. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) forderte eine unabhängige europäische Ratingagentur. Die EU müsse den Agenturen "eigene Bemühungen" entgegensetzen, sagte er den Zeitungen der "WAZ"-Mediengruppe (Donnerstagausgaben).

Der Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, relativierte hingegen die Bedeutung der Unternehmen: Es sei unangemessen, die von den Ratingagenturen vorgenommenen Einstufungen "allzusehr zu glauben", sagte er am Mittwochabend in Berlin.

Wirtschaftsminister Brüderle schloss indes nicht aus, dass Deutschland für die Notkredite für Griechenland möglicherweise mehr als die bislang genannten 8,4 Milliarden Euro bereitstellen muss. Insgesamt nannte Brüderle während einer Brasilien-Reise einem Sprecher zufolge als mögliche Gesamthöhe der Griechenland-Hilfen in drei Jahren ein Volumen von 135 Milliarden Euro.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte die Angaben am Mittwochabend in Berlin nicht kommentieren. Zunächst müsse der Hilfsplan für Athen stehen, dann könne über Zahlen gesprochen werden, sagt sie. Griechenland bittet Euro-Länder und IWF um bis zu 45 Milliarden Euro an Hilfen in diesem Jahr.

AFP / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(