HOME

IRAN: »Sieg der Demokratie«

Bei der Präsidentenwahl im Iran hat sich für den reformorientierten Amtsinhaber Mohammad Chatami am Samstag ein deutlicher Sieg abgezeichnet. Nach Auszählung von mehr als 13 Millionen Stimmen entfielen rund 80 Prozent auf Chatami.

Bei der Präsidentenwahl im Iran hat sich für den reformorientierten Amtsinhaber Mohammad Chatami am Samstag ein deutlicher Sieg abgezeichnet. Nach Auszählung von mehr als 13 Millionen Stimmen entfielen rund 80 Prozent auf Chatami. Damit hätte Chatami sein Ergebnis bei dem Wahlsieg 1997 von 70 Prozent noch verbessert und ein starkes Mandat zur Fortsetzung seines Reformkurses bekommen. Der ehemalige Arbeitsminister Ahmad Tawakoli kommt danach auf rund 15 Prozent. Verteidigungsminister Ali Schamchani lag mit 2,5 Prozent an dritter Stelle. Insgesamt waren 42 Millionen Bürger zur Stimmabgabe aufgerufen.

Die Öffnung der Wahllokale war drei Mal wegen des großen Wähler-Andranges verlängert worden. Chatami will in einer zweiten Amtszeit auch gegen den Widerstand des konservativen Klerus die Reformen vorantreiben und den Iran weiter öffnen. Nach der Stimmabgabe in seinem Wahlkreis sagte Chatami, das Wichtigste sei, dass die Menschen wählen sollten. Keinem von Chatamis neun Mitbewerbern, die überwiegend dem konservativen Lager angehören, wurden Chancen auf einen Sieg eingeräumt.

Die USA deuteten die hohe Wahlbeteiligung als deutlichen Reformwunsch der Bevölkerung. Die Wahlbeteilung zeige das Verlangen des iranischen Volkes nach Freiheit und Offenheit, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums Richard Boucher. »Es ist unsere Hoffnung, dass diese Stimmen erhört und ihre Wünsche respektiert werden«, fügte er hinzu.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.