HOME

Isis-Offensive: Hier herrschen die Dschihadisten

Von vor den Toren Aleppos bis vor die Tore Bagdads - in knapp einem Jahr haben die Isis-Islamisten ein gigantisches Gebiet erobert. Sehen Sie auf der Karte, wo die sunnitischen Extremisten herrschen.

Die Gruppe "Islamischer Staat im Irak und Syrien" (Isis), ist einer der zahllosen radikalislamistischen Ableger, die aus dem Al-Kaida-Umfeld hervorgegangen ist. Ihr Ziel ist, wie der Name schon sagt, die Errichtung eines Gottesstaates, eines Kalifats, der die gesamte Region zwischen dem Irak und dem Mittelmeer (inklusive Syrien, Palästina und Jordanien) umfasst. Die Organisation verfügt schätzungsweise über 10.000 Kämpfer, die in Syrien und im Irak aktiv sind. Beide Länder werden von Schiiten regiert, der zweitgrößten Gruppe im Islam und Hauptfeind der sunnitischen Isis. Die Mehrheit aller Moslems sind Sunniten. Anführer der Islamisten ist Abu Bakr al Baghdadi. Die Vorgehensweise der Islamisten erinnert an das Terrorregime der Taliban in Afghanistan. So soll Isis für Attentate und Selbstmordanschläge in Syrien und für Erschießungen und Geiselnahmen verantwortlich sein. Die Gruppe gehe auch gegen Zivilisten und Angehörige von Hilfsorganisationen vor, heißt es.