HOME

Festnahme in London: Londoner U-Bahn-Anschlag: Polizei fasst zweiten Verdächtigen

Nach dem Sprengstoffattentat auf die Londoner U-Bahn hat die britische Polizei einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Der junge Mann wurde in einem Stadtbezirk von London gefasst, ganz in der Nähe des Flughafens Heathrow.

Eineinhalb Tage nach dem Attentat auf die Londoner U-Bahn, bei dem  30 Menschen verletzt worden waren, hat die britische Polizei einen zweiten Verdächtigen gefasst. Das teilte Scotland Yard am Sonntag mit. Der 21-jährige Mann sei in der Nacht zu Sonntag im Borough von Hounslow im Westen der britischen Hauptstadt wegen Terrorverdachts in Gewahrsam genommen worden. Der Stadtbezirk Hounslow grenzt direkt an den Flughafen Heathrow.

Erste Festnahme war außerhalb von London erfolgt

Am Samstag war bereits ein 18-jähriger Mann auf dem Gelände des Hafens von Dover festgenommen worden, von hier aus geht die Fähre nach Frankreich. Der junge Mann soll Medienberichten zufolge bei Pflegeeltern nahe London gelebt haben. Scotland Yard wollte das auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht kommentieren. Ein Reihenhaus in der Grafschaft Surrey wurde von der Polizei durchsucht.

Zu dem Attentat in der U-Bahn bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Internet. Die Terroristen drohten zudem mit weiteren Taten. Chefermittler Mark Rowley hob trotz des Bekennerschreibens hervor, die Ermittlungen würden ergebnisoffen geführt.

Für Großbritannien gilt weiterhin die höchste Terrorwarnstufe. Noch sei es zu früh, um zu sagen, ob die Verantwortlichen für das Attentat den Sicherheitsbehörden bereits bekannt waren, sagte die britische Innenministerin Amber Rudd am Samstag.

In Großbritannien haben Islamisten seit März bereits vier Anschläge verübt, bei denen insgesamt 35 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt wurden. Drei Attentate ereigneten sich in London, der vierte und schwerste in Manchester. Dort riss ein Selbstmordattentäter nach einem Pop-Konzert der US-Sängerin Ariana Grande im Mai 22 Menschen mit in den Tod. Auch zu diesen den Anschlägen bekannte sich der Islamische Staat.


 

anb (mit dpa und AFP)