VG-Wort Pixel

Nach Attentat Shinzo Abes letzte Reise: Japaner nehmen Abschied von getötetem Ex-Premier

Sehen Sie im Video: Shinzo Abes letzte Reise – Japaner nehmen Abschied von getötetem Ex-Premier.




STORY: Shinzo Abe auf seiner letzten Reise durch die japanische Hauptstadt Tokio. In einem Wagen wurde der Leichnam des getöteten ehemaligen japanischen Ministerpräsidenten am Dienstag durch die Metropole gefahren. Auf diese Art sollten auch die Bürgerinnen und Bürger des Landes noch mal die Gelegenheit haben, sich vom dienstältesten Premierminister des Landes, zu verabschieden. Der Leichenwagen startete am frühen Nachmittag Ortszeit von einem Tempel im Zentrum Tokios aus und passierte danach auf seiner Strecke wichtige Orte, wie zum Beispiel Nagatacho, das politische Zentrum der Hauptstadt sowie das Büro des Premierministers und das Parlamentsgebäude, das Abe 1993 als junger Abgeordneter zum ersten Mal betreten hatte. Abe war dann später von 2012 bis 2020 Premierminister. Vor wenigen Tagen ist er im Alter von 67 Jahren bei einer Wahlkampfveranstaltung durch einen Mann mit einer selbstgebastelten Pistole ermordet worden. Das Motiv des 41-jährigen Attentäters, der die Tat gestanden hat, soll Medienberichten zufolge Unzufriedenheit mit dem Politiker Abe gewesen sein. Das Land steht noch immer unter Schock, denn in Japan ist politische Gewalt sowie Schusswaffenkriminalität äußerst selten.
Mehr
Der Leichnam des ermordeten Ex-Ministerpräsidenten Shinzo Abe wurde in einem Wagen durch Tokio gefahren. Hunderte Bürgerinnen und Bürger verabschiedeten sich von dem dienstältesten Premier, den das Land bisher hatte.

Mehr zum Thema

Newsticker