VG-Wort Pixel

Krieg in der Ukraine Melnyk wehrt sich gegen Vorwurf der Holocaust-Verharmlosung – Slowjansk unter "massivem" Beschuss

Selenskyj fordert schnellen Beginn des Wiederaufbaus +++ Scholz und Macron beraten Ukraine-Lage +++ Geber-Konferenz geht zu Ende +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat dazu aufgerufen, rasch mit dem Wiederaufbau des Landes zu beginnen und nicht bis zu einem Ende des russischen Angriffskriegs zu warten. Allein in den Gebieten, aus denen russische Truppen wieder vertrieben worden seien, gebe es Zehntausende zerstörte Häuser. In Lugano in der Schweiz läuft gerade eine erste große Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine. Der ukrainische Regierungschef Denys Schmyhal schätzte dort am Montag, dass hierfür mindestens 750 Milliarden Dollar (knapp 720 Milliarden Euro) notwendig seien.

Unterdessen wurde in der Nacht zum Dienstag in fast der gesamten Ukraine erneut Luftalarm ausgelöst. Aus dem nordöstlichen Gebiet Sumy wurde Beschuss mit Raketen und Granaten gemeldet, der mehrere Menschen verletzt habe. In der Ostukraine verlagerte sich nach dem ukrainischen Rückzug aus Lyssytschansk der Schwerpunkt der Kämpfe ins benachbarte Gebiet Donezk.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden


Tag 132 im Ukraine-Krieg

DPA AFP

Mehr zum Thema



Newsticker