Ukraine Staatsfinanzen sind größtes Anliegen des neuen Ministerpräsidenten


Der neue Ministerpräsident der Ukraine hat die Sanierung der Staatsfinanzen zu seiner wichtigsten Priorität erklärt. "Das Land wurde geplündert, das Staatssäckel ist leer, die Schulden des Landes haben sich verdreifacht", sagte Mikola Asarow am Donnerstag kurz vor seiner Wahl durch das Parlament in Kiew.

Der neue Ministerpräsident der Ukraine hat die Sanierung der Staatsfinanzen zu seiner wichtigsten Priorität erklärt. "Das Land wurde geplündert, das Staatssäckel ist leer, die Schulden des Landes haben sich verdreifacht", sagte Mikola Asarow am Donnerstag kurz vor seiner Wahl durch das Parlament in Kiew. "Heute lautet die wichtigste Aufgabe, den Budget-Entwurf zu überarbeiten und einen realistischen Haushalt zu verabschieden." Seine Regierung werden die Finanzprobleme lösen, die von der Vorgängerregierung hinterlasse worden seien.

Der ehemalige Finanzminister Asarow hatte bei seiner Wahl 242 Stimmen erhalten. Er bekam damit auch Zustimmung aus den Reihen der Opposition, da die neue Koalition nur über 235 der 450 Sitze verfügt. Der neue Regierungschef ist ein enger Verbündeter von Präsident Viktor Janukowitsch. Dessen Partei der Regionen verständigte sich mit anderen Gruppierungen auf die Bildung einer Koalition. Die Vorgängerregierung war durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker