HOME

Wahl in Chile: Sebastián Piñera hat beste Chancen auf Präsidentschaft

Der rechtsgerichtete Milliardär Sebastián Piñera erreichte nach Auszählung fast aller Stimmen amtlichen Angaben zufolge 44 Prozent, der Christdemokrat Eduardo Frei knapp 30 Prozent. Weil keiner der beiden die absolute Mehrheit erhielt, müssen sie sich im Januar einer Stichwahl stellen, die Umfragen zufolge Piñera gewinnen wird.

Der 60-jährige Piñera ist Kandidat der Allianz für den Wandel. Sie setzt sich aus seiner Partei der Nationalen Erneuerung (RN) und der Unabhängigen Demokratischen Union (UDI) zusammen, deren Anhänger vielfach noch der Militärdiktatur von General Augusto Pinochet zwischen 1973 und 1990 nachtrauern. 2005 war der schwerreiche Unternehmer in der zweiten Runde der noch bis März amtierenden Präsidentin Michelle Bachelet von der Sozialistischen Partei (PS) unterlegen. Deren Popularitätswerte liegen zwischen 75 und 80 Prozent. Gemäß der chilenischen Verfassung durfte sie jedoch nicht zum zweiten Mal in Folge kandidieren.

Der zweitplatzierte Frei gehört dem seit zwei Jahrzehnten regierenden Bündnis Concertación aus Christdemokraten, Sozialdemokraten und Sozialisten an. Der 66-jährige frühere Staatspräsident rief nach der Wahl die abgeschlagenen Kandidaten der Linken und deren Anhänger auf, ihn bei der Stichwahl am 17. Januar zu unterstützen. Der unabhängige Linkskandidat Marco Enríquez Ominami kam auf 20 Prozent, gefolgt vom ehemaligen PS-Vorsitzenden und mehrmaligen Minister Jorge Arrate, den auch die Kommunistische Partei unterstützte, mit gut sechs Prozent.

Enríquez Ominami erklärte, er unterstütze weder Piñera noch Frei und stellte es seinen Anhängern frei, für welchen der beiden Kandidaten sie bei der Stichwahl am 17. Januar stimmen wollten. Bis Anfang des Jahres war der 36-jährige Abgeordnete noch PS-Mitglied, dann startete der Sohn des von Pinochet-Schergen 1974 erschossenen Miguel Enríquez, Generalsekretär der Bewegung der revolutionären Linken (MIR), seinen eigenen, durchaus erfolgreichen Wahlkampf.

Piñera kam die Farblosigkeit seines Kontrahenten Frei und auch die Zerrissenheit der Concertación zugute, die sich in 20 Jahren an der Macht zudem verschlissen hat. Sollte der "chilenische Berlusconi" wie erwartet die Stichwahl gewinnen, rechnen politische Analysten mit einem verstärkten wirtschaftsliberalen Kurs auf Kosten der sozial Benachteiligten in einem Land, in dem die Schere zwischen Arm und Reich auch unter Bachelet immer stärker auseinander klafft.

AFP / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(