HOME

Barbara Hendricks: Umweltministerin macht ihrer Partnerin Heiratsantrag

Kaum ist die "Ehe für alle" beschlossen, schon gibt es die ersten Heiratsanträge - auch in der Politik: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks möchte ihre Partnerin heiraten.

Barbara Hendricks

Barbara Hendricks ist seit Oktober 2010 verpartnert

Kurz nach dem Bundestagsbeschluss zur Ehe für alle hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ihrer Partnerin öffentlich einen Heiratsantrag gemacht. "Wir haben uns am 22. Oktober 2010 verpartnert", sagte Hendricks bei einem Auftritt vor dem Brandenburger Tor in Berlin. "Dann könnten wir die ersten sieben Jahre rumbringen und dann am 22. Oktober heiraten." Vorher passe es wegen des Wahlkampfs nicht. 

2013 beiläufiges Coming-out

Hendricks hatte ihr Coming-out Ende 2013 ganz beiläufig in einem Interview, als sie sagte, dass sie mit ihrer Lebenspartnerin Silvester feiern werde. Anfang 2016 hatte sie in der "Bunten" gesagt, ihre Lebenspartnerin, die auch die französische Staatsbürgerschaft besitze, kenne sie bereits seit fast 20 Jahren. Die Frau sei eine Lehrerin und neun Jahre jünger als sie. "Über gemeinsame Freunde haben wir uns kennengelernt, sie hat teilweise im Bundestag gearbeitet. Es war eine Liebe, die sich langsam entwickelt hat." 

Ihr Outing begründete Hendricks mit der Hoffnung, dass ihre Entscheidung dazu beiträgt, lesbische Frauen selbstbewusster zu machen. Immer wieder hatte sich die Politikerin auch für Rechte von Lesben und Schwulen eingesetzt.


car / DPA