HOME

Kreislaufprobleme: Platzeck im Krankenhaus

Am Sonntag war er noch in der Talkshow von Günther Jauch zu Gast, kurze Zeit später ging offenbar nichts mehr: Brandenburgs Regierungschef Platzeck ist nach Kreislaufproblemen in der Klinik.

Wegen Kreislaufproblemen ist Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ins Krankenhaus eingeliefert worden. Regierungssprecher Thomas Braune sagte am Montag in Potsdam, Platzeck werde in einer Klinik in der Landeshauptstadt behandelt. Der 59-jährige SPD-Politiker sagte demnach alle Termine dieser Woche ab.

In den vergangenen Wochen war Platzecks Terminplan wegen der Hochwasserprobleme dicht gefüllt gewesen. Am Freitag hatte der SPD-Landeschef aber das Sommerfest seines Landesverbands in Potsdam noch ohne erkennbare gesundheitliche Einschränkung mit einer längeren Wahlkampfrede eröffnet. Noch am Sonntag war er in den Hochwassergebieten in der Prignitz unterwegs. Am Abend nahm er als Gast an der Talksendung von Günther Jauch zum Thema Hochwasser teil.

An diesem Montag wollte der Politiker eigentlich an den Gedenkfeiern zum Tag des Arbeiteraufstandes in der DDR in Brandenburg an der Havel teilnehmen.

Platzeck hatte sein Amt bereits Anfang Mai wegen einer anderen Erkrankung vorübergehend nicht ausüben können und kurzfristig alle Termine, darunter eine Aufsichtsratssitzung des Pannenflughafens BER, absagen müssen. Im November 2005 hatte der ostdeutsche SPD-Politiker den Vorsitz der Bundes-SPD nach nur 146 Tagen aus Gesundheitsgründen niedergelegt. Zwei Hörstürze sowie ein Zusammenbruch zeigten damals die Grenzen seiner Belastbarkeit auf.

anb/AFP/DPA / DPA