VG-Wort Pixel

Nachwuchs für den Gesundheitsminister Daniel Bahr ist Papa


Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr ist zum ersten Mal Vater geworden - und sitzt kurz darauf wieder strahlend im Bundestag. Die Glückwünsche bleiben im Wahlkampf nicht ohne politische Färbung.

Gesundheitsminister Daniel Bahr, 36, ist erstmals Vater geworden. Seine Frau Judy brachte am Mittwoch eine Tochter zur Welt, wie die "Münstersche Zeitung" meldete. "Wir sind glücklich und stolz", sagte der FDP-Politiker der Zeitung. Seine Tochter Carlotta Filippa Amelie sei 3150 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß. "Carlotta geht es bestens, Judy auch."

Am Mittwochabend ließ sich Bahr deshalb bei einem gesundheitspolitischen Berliner Pflichttermin entschuldigen, dem Sommerfest des Krankenkassen-Spitzenverbands in einem Hof an der Berliner Prachtmeile Unter den Linden.

Mit Glückwünschen überhäuft

Im Plenum des Bundestags wurde die Geburt am Donnerstag umgehend Gegenstand allerlei lustig eingefärbter Glückwünsche. Zu dem bereits wieder auf der Regierungsbank sitzenden Bahr sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unter Anspielung auf seinen Vornamen: "Der Vorname ist Carlotta, das geht auch in die richtige Richtung. So weit ich weiß, ist Ihre Frau eine geborene Lauterbach. Jedenfalls in dieser Richtung gelingt es Ihnen, etwas mit Hand und Fuß zu produzieren."

Bahr entgegnete: "Ich habe bei der Namensgebung nicht an Politiker gedacht und erst recht nicht von der Opposition." Die Grünen-Politikerin Elisabeth Scharfenberg sagte zu dem frischen Vater: "Mit Blick auf den demografischen Wandel kann ich Ihnen und uns nur wünschen, dass das erst der Anfang ist. Ich hab selbst vier Töchter, da lebt man sehr gut damit."

Und Bahrs Parteifreundin Christine Aschenberg-Dugnus meinte: "Wir wollen Dir ganz herzlich zur Geburt Deiner kleinen Carlotta und natürlich Deiner Frau gratulieren."

ds/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker