VG-Wort Pixel

Wahlkampf in Niedersachsen Peinlicher Fehler: "Niedersachen" auf Grünen-Wahlplakat sorgt für Spott

Ein Wahlplakat der Grünen hängt an einer Laterne
Ups! Auf Wahlplakaten der Grünen-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Julia Willie Hamburg, hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen.
© Melissa Erichsen / DPA
Eine peinliche Wahlplakat-Panne sorgt in Niedersachsen und darüber hinaus für Spott und Häme. Die Grünen-Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg hat sich einen Fauxpas auf ihrem Plakat geleistet und aus Niedersachsen "Niedersachen" gemacht.

"Aus Hannover. Für Niedersachen." Niedersachen? Ja, richtig gelesen! Diesen Rechtschreibfehler haben sich die Grünen in Hannover geleistet. Bei Niedersachsen das "s" vergessen. Gut, das kann mal passieren. Ärgerlich nur, dass es so auf Wahlplakate gedruckt wurde. Nach Angaben der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ) ist dieser Fehler auf insgesamt 300 Doppelplakate der Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg zu sehen.

Wie kam es zum Fauxpas? Mathis Weselmann, Geschäftsführer des Grünen-Stadtverbands Hannover, sagte der "HAZ": "Wir haben irrtümlich eine ältere Korrekturfassung der Plakate in Druck gegeben." Der Fehler sei erst aufgefallen, als man die Plakate aufhängte – und als die Reaktionen in Sozialen Medien auftauchten. Und die fallen mitunter auch sehr scharf aus, besonders bei der politischen Konkurrenz.

Hohn und Spott von der politischen Konkurrenz

Tilman Kuban, Bundesvorsitzender der Jungen Union und Bundestagsabgeordneter, schrieb etwa bei Twitter: "Ich kaufe ein 's' und löse Niedersachsen. Wenn die Spitzenkandidatin nicht mal das Land buchstabieren kann, sollte sie es nicht regieren!"

Die AfD im Kreis Verden kommentierte auf Twitter nur: "Die geballte Kompetenz der Grünen!"

Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und ehemalige SPD-Ministerin in Deutschland, nahm es mit etwas mehr Humor, fragte aber: "Liest das denn keiner gegen?"

Besonders peinlich: Wie die Tweets zeigen, hatte Hamburg für ein Foto für Instagram selbst mit dem fehlerhaften Plakat posiert. Der Beitrag auf Instagram ist inzwischen gelöscht worden. Dafür hat Hamburg ein neues Foto in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht. Auf dem Boden liegen: die Plakate mit Fehler.

"Niedersachen" – ein teurer Fehler

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland und der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichten, soll der Fehler auf den Plakaten nun überklebt werden, bis die neuen Plakate aus dem Druck kommen. Kosten: mehr als 1500 Euro.

Grünen-Geschäftsführer Weselmann bleibt aber gelassen. "Das müssen wir jetzt einfach mit Humor nehmen", sagt er dem NDR.

Am 9. Oktober wählen die Menschen in Niedersachsen einen neuen Landtag. Hamburg ist seit 2007 Mitglied von Bündnis90/Die Grünen und war von 2011 bis 2013 stellvertretende Landesvorsitzende der Grünen in Niedersachsen, später auch Landesvorsitzende. Seit Februar 2013 sitzt sie in Hannover im Landtag.

Quellen: NDR; "Hannoversche Allgemeine Zeitung", RND, Twitter


Mehr zum Thema



Newsticker