HOME

Einheitsfeier in Mainz: Was Sie über den Tag der Deutschen Einheit 2017 wissen sollten

Am 3. Oktober haben dank des gesetzlichen Feiertags alle Menschen in der Bundesrepublik die Möglichkeit, den Tag der Deutschen Einheit zu begehen. Die offizielle Feier findet in diesem Jahr in Mainz statt. Hier finden Sie Wissenswertes zur Veranstaltung.

Das Mahnmal der Deutschen Einheit in Mainz: In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wird der 27. Jahrestag der Wiedervereinigung gefeiert

Das Mahnmal der Deutschen Einheit in Mainz: In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wird der 27. Jahrestag der Wiedervereinigung gefeiert

Zum 27. Mal jährt sich an diesem Dienstag der Tag der Deutschen Einheit. In vielen Gemeinden werden an diesem Tag Feierlichkeiten veranstaltet, die offizielle Einheitsfeier findet 2017 in Mainz statt. Traditionell richtet das Bundesland, welches die Bundesratspräsidentschaft inne hat, die Veranstaltung aus. Für die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt wird das ein gewaltiger Kraftakt. Einige Zahlen, Daten und Fakten: 

Erwartete Besucher

Mainz rechnet mit einer halben Million Gäste aus dem In- und Ausland, das entspricht ungefähr der Zahl beim jährlichen Rosenmontagsumzug. Unter den Gästen sind auch mehr als 100 sogenannte Schutzpersonen, also Menschen, die wegen ihrer herausgehobenen Position als gefährdet eingestuft werden. Angekündigt haben sich unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Das wird am Tag der Deutschen Einheit geboten

Die Besucher erwartet unter anderem eine Ländermeile, eine Präsentation von Bundesrat, Bundestag und Bundesregierung sowie ein Weindorf. Auf sechs Bühnen singen unter anderem die Ost-Rocker Karat, Tim Bendzko (beide Montag) und Laith Al-Deen (Dienstag). Im Landtag werden Führungen angeboten und Vorträge gehalten. Am 3. Oktober um 16.15 Uhr sollen alle Gäste beim neuen Einheitsritual mitmachen - und zusammen die "Ode an die Freude"
singen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) stimmt an, gibt vorher aber den Staffelstab der Bundesratspräsidentschaft symbolisch an Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) weiter.

Sicherheitsvorkehrungen sind getroffen

Das Bürgerfest sollte am Montag von 3100 Polizisten geschützt werden, bei den Einheitsfeierlichkeiten am Dienstag sind es 4300. 80 Prozent der Beamten stellt Rheinland-Pfalz, der Rest kommt aus 13 Ländern und vom Bundeskriminalamt. Die Spezialkräfte sollen sich meist im Hintergrund halten. Über der Stadt gilt ein Teil-Flugverbot, ausgenommen sind Linienflüge. Mehr als 100 Lastwagen und Betonsteine stehen auf Einfahrtstraßen. Auf dem Rhein dürfen keine Schiffe fahren.

Rund 680 Menschen wohnen im Sicherheitsbereich. Sie müssen sich während der Feierlichkeiten ausweisen, wenn sie in ihre Häuser wollen. Wer von ihnen Besuch empfangen will, sollte ihn vorher registrieren lassen. Die Anwohner sind angehalten, keine Plakate oder Banner rauszuhängen, nicht auf dem Balkon zu stehen und die Fenster geschlossen zu halten. Auch Parken können sie vor ihrem Haus während der Feier nicht.

Die Busverbindungen durch die Stadt wurden wegen der Aufbauarbeiten schon Tage vor den Feiern umgeleitet. Am 2. und 3. Oktober ist auch die Theodor-Heuss-Brücke über den Rhein gesperrt. Dafür fahren Busse und Straßenbahnen häufiger an das Festgelände heran. Shuttlebusse bringen Besucher vom ZDF, der Messe, der Universität und auf hessischer Seite vom Petersweg zum Fest. Die Tageskarte des Rhein-Main-Verkehrsverbundes ist zwei Tage lang gültig.

Helfer in Schwarz-Rot-Gelb

Rund 1000 Helfer werden im Einsatz sein, davon 500 beim Bürgerfest als Ratgeber und an Infopunkten. Die anderen kümmern sich um sonstige Aufgaben wie protokollarische Dienste oder die Landespräsentation. Unter den Helfern sind auch 280 Bürger, die sich für den ehrenamtlichen Einsatz gemeldet haben - die jüngste Helferin ist 18 Jahre alt, der älteste Helfer 84. Die Helfer sind an ihrer Kleidung zu erkennen: rote Jacke, gelbes T-Shirt, schwarze Tasche.

Kohl und Mitterand
fri / DPA