HOME
Ullrich Sierau - Dortmunder Tatort

Kritik an Darstellung

"Fortwährendes Mobbing": Dortmunder Oberbürgermeister fordert Aus für "Tatort"

Letzten Sonntag gab es wieder mal eine "Tatort"-Folge aus Dortmund. In der Episode "Zorn" ging es um Menschen am Rand der Gesellschaft, um Reichsbürger, Kohleschächte und Trinker. Dem Oberbürgermeister der Stadt platzte nach der Folge der Kragen.

Von Jannik Wilk
Die alteingesessenen Matratzenhersteller fühlen sich von der Stiftung Warentest benachteiligt

Streit um Testsieger

"Es reicht": Warum die Matratzenindustrie gegen die Stiftung Warentest wütet

Von Daniel Bakir
nachrichten eutschland - brandbrief gütersloh

Deutliche Nachricht

Vater fährt Mädchen vor Schule über den Fuß – Polizei schreibt Brandbrief an Helikoptereltern

Bahn-Chef Lutz

SPD und Grüne fordern nach Brandbrief von Bahn-Chef Politik zum Handeln auf

Saarbrücken

Gewalt eskaliert: Lehrer einer Gemeinschaftsschule rufen in Brandbrief um Hilfe

Heiko Maas

"Spiegel"-Bericht

Heiko Maas schreibt eindringlichen Brief an türkischen Justizminister

Brings und das Maritim-Hotel Köln

Brandbrief von Höhner, Brings und Co.

So wollen Karnevalsbands den AfD-Parteitag im Kölner Maritim verhindern

Von Jens Maier
Donald Trump gilt als aussichtsreichster Bewerber für die Kandidatur der Republikaner

Brandbrief

Republikaner-Aufstand gegen Donald Trump

Bundeskanzlerin Angela Merkel gerät wegen ihrer Asylpolitik zunehmend unter Druck

Flüchtlingskrise

Drohbrief im Wortlaut: Das schreibt Horst Seehofer Angela Merkel

Sänger Xavier Naidoo

ESC 2016

ARD-Mitarbeiter sollen Naidoos Nominierung gekippt haben

Flüchtlinge stehen am Bahnhof von Flensburg an einem Zug nach Kopenhagen.

Alarm im Bundesamt

30 Prozent der Flüchtlinge geben sich als Syrer aus - Identitäten oft nicht kontrolliert

Bundeskanzlerin Angela Merkel geht mit einem Manuskript in den Händen auf ein Redepult zu

Flüchtlingskrise

NRW-Bürgermeister senden Hilferuf an Merkel

Merkel in Wuppertal

Merkel bei CDU-Konferenz

Die Kühle aus dem Norden erwärmt die Herzen in Wuppertal

Bundeskanzlerin Angela Merkel leicht skeptisch im blauen Sacko

Brandbrief an Kanzlerin

CDU-Basis rebelliert gegen Merkels Flüchtlingspolitik

Springt für Mutter Simone in den Ring: Sophia Thomalle wettert gegen den Rausschmiss beim Leipziger "Tatort".

Sophia Thomalla über das "Tatort"-Aus ihrer Mutter

"Was für eine Schei...!"

Ladenschließung wegen "Beratungsdiebstahl"

Fotohändler verabschiedet sich mit Brandbrief

Von Daniel Bakir

Kritik an Druck auf Arbeitnehmer

Brandbrief von "Schraubenkönig" verärgert Gewerkschaft

Milliarden-Hilfe für Spanien

Schäuble bittet Bundestag um Vertrauen

Presseschau zu Barroso

Unverantwortlich, aber verständlich

Demonstration in Frankfurt

Gelddrucker in Nöten

Gabriels Brandbrief an die SPD

Raus aus den Hinterzimmern, Genossen!

Daten-Affäre

Bahn mauert bei Aufklärung

Bildung

Der Hilferuf der Berliner Schulen

Schulgewalt in Berlin

Deutsch lernen oder ausweisen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(