HOME
Jens Spahn

Sexuelle Orientierung

"Schwulsein ist keine Krankheit" – Jens Spahn will Umpolungstherapien verbieten

Die "Konversionstherapien", die insbesondere von Organisationen aus dem christlich-fundamentalistischen Spektrum angeboten werden, betrachten Homosexualität als Krankheit und sollen bei Betroffenen eine Veränderung der sexuellen Orientierung bewirken.

Brunei, Bandar Seri Begawan: Ein Kind geht an der Sultan-Omar-Ali-Saifuddin-Moschee vorüber.

Menschenrechte

Nicht nur in Brunei droht Homosexuellen die Hinrichtung: Wo Schwulsein den Tod bedeutet

Das Profilbild von David Matheson auf Facebook zeigt einen glatzköpfigen, muskulösen Mann in schwarzem Tanktop

David Matheson

Berühmter "Schwulen-Therapeut" trennt sich von Frau und outet sich

NEON Logo
Jungfrau mit Mitte 20: "Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf Dates"

NEON-Serie, Teil 5

Jungfrau mit Mitte 20: "Eines Nachts war ich so verzweifelt, dass ich dachte, jetzt ist es auch egal"

NEON Logo
Ernie und Bert sind bei den Zuschauern der "Sesamstraße" sehr beliebt

Lieblinge der "Sesamstraße"

Sind Ernie und Bert schwul? Das sagt der Autor

NEON Logo
Hört endlich auf, "schwule beste Freunde" als Accessoire zu nutzen

Unpassende Degradierung

Hört endlich auf, "schwule beste Freunde" als Accessoire zu nutzen!

LKW der AfD in Berlin mit neuer Wahlwerbung
Kommentar

AfD-Kampagne

Liebe AfD, man kann gar nicht so viel kiffen, dass es Sinn macht

Von Sophie Albers Ben Chamo

H. Hell: Was ich über Sex gelernt habe

"Ich wünschte, ich wäre schwul!"

So reagiert der Vater

Wenn der Sohn sich eine Barbie wünscht

Doktorspiele für Erwachsene: Schwule Männer sehen und berühren zum ersten Mal ein weibliches Geschlechtsorgan

Gender-Experiment

Wenn Schwule das erste Mal eine Vagina sehen – und berühren

Von Susanne Baller
Das Bild zeigt zwar nicht die Villa in Kalifornien, doch der Baustil ist sehr ähnlich. In der Acacia Mansion ist eine Porno gedreht worden. Die Vermieterin wusste nichts davon.

Sie wusste nichts davon

Vermieterin klagt: Schwulenporno in Airbnb-Villa gedreht

Sängerin Beyoncé  trägt ein tief ausgeschnittenes silbernes Kleid, ihr wallenden Locken ragen bis zu den Oberarmen

Nach Entscheidung von höchstem US-Gericht

Beyoncé tanzt wild in den Farben des Regenbogens

Ein Junge als Schaufensterpuppe steht nur mit Unterhose und Damenschuhen bekleidet vor einem Spiegel.

Ausstellung über Homosexualität

Was ist eigentlich normal

Shitstorm wegen Schwulenfeindlichkeit

CDU-Politiker Heibel will nicht zurücktreten

Ehemaliger Fußball-Nationalspieler

Thomas Hitzlsperger spricht über seine Homosexualität

Konservative gegen Homo-Ehe

Schwulsein in der CSU - ein Leidensbericht

Zum Tod von Dirk Bach

Auf Wiedersehen, kleiner König Dezember!

Ricky Martin outet sich

Schwul und jetzt auch glücklich

Von Sophie Albers Ben Chamo

Dubai

"Impfung" gegen das Schwulsein

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(