HOME

Krise nach Lindner-Rücktritt

Kritik an Führung der FDP wächst

Aus für die "Boygroup": Nach dem Rücktritt von FDP-Generalsekretär Christian Lindner wird es für den Parteivorsitzenden Philipp Rösler immer enger. Heftige Kritik kommt dabei auch aus den eigenen Reihen.

Döring fordert "Stabilität und Solidität"

FDP ringt um Fassung

Streit um Energiekonzern

CDU will im Aufsichtsrat von EnBW bleiben

Debatte um Guido Westerwelle

FDP sendet SOS

Landtagswahl in Baden-Württemberg

Mappus auf dem Schleudersitz

Die FDP und Guido Westerwelle

3-Prozent-Fiasko befeuert Führungsdebatte

FDP streitet um ihren Parteivorsitzenden

In Sachen Guido

Berlin vertraulich!

Die FDP kann noch lachen - über ihren Chef

Vorerst kein Abriss

Vorsichtige Entspannung im Streit um Stuttgart 21

Stuttgart 21

"Demokratie heißt für mich Volksherrschaft"

Oberbürgermeister kritisiert Demonstranten

S-21-Gegner "schüren Ängste"

Ablehnung aus Stuttgart

Bund überlegt Steuersünder-CD zu übernehmen

Steuersünder-CD

Bund springt für Baden-Württemberg ein

Steuersünder

Bund will CD offenbar doch kaufen

Ende mit dem "Kasperletheater"

Baden-Württemberg wird keine Steuersünder-CD kaufen

Uneinigkeit in der Landesregierung

Stuttgart will die Steuersünder-CD nicht kaufen

Uneinigkeit in der Koalition

Steuersünder-CD sorgt für Unruhe in Baden-Württemberg

FDP-Politiker Ulrich Goll

Keine Deals mit illegalen Steuersünder-Dateien

Nach Winnenden

Innenminister prüfen Amnestie für Waffenbesitzer

DNA-Panne im "Phantom"-Fall

"Das hätte nicht passieren dürfen"

"Phantom" von Heilbronn

Polizei verdoppelt Belohnung

BKA-Gesetz

Zwei Länder leisten Widerstand

Berlin vertraulich!

Besserverdienende CO₂-Partei

Gesetzesvorlage

Kein Handyempfang im Knast

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(