HOME

Wahlumfrage: FDP fällt auf zwei Prozent

Die FDP scheint sich von ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag nicht zu erholen. Im Gegenteil: Einer aktuellen Umfrage zufolge fällt die Partei auf einen neuen Tiefstand in der Wählergunst.

FDP-Chef Christian Lindner dürfte mit den Umfrage-Ergebnissen seiner Partei nicht zufrieden sein

FDP-Chef Christian Lindner dürfte mit den Umfrage-Ergebnissen seiner Partei nicht zufrieden sein

Zum Ende des ersten Jahres nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag sinkt die FDP in der Wählergunst auf einen neuen Tiefstand. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt, kommen die Liberalen auf nur noch zwei Prozent (minus ein Prozentpunkt).

CDU/CSU klettern um einen Prozentpunkt auf nun 42 Prozent. SPD (25 Prozent) und Linke (neun Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt (neun Prozent), die AfD gewinnt einen Prozentpunkt (sieben Prozent). Die Sonstigen kommen auf unverändert sechs Prozent. Emnid befragte vom 11. bis zum 17. Dezember insgesamt 2755 Personen.

kup/Reuters / Reuters