HOME

Urlaub in Ägypten und Tunesien: Wie sicher sind Djerba oder das Rote Meer jetzt?

Nachdem das Auswärtige Amt die Sicherheitshinweise für Ägypten und Tunesien entschärft hat, fliegen Airlines und Veranstalter ab März wieder Feriengäste in beide Länder. Alles was Urlauber wissen müssen.

Von Till Bartels

In den letzten Tagen hat sich die Lage in beiden nordafrikanischen Ländern entspannt. Deutsche Urlauber können in Kürze wieder in die Badeorte am Roten Meer in Ägypten und am Mittelmeer in Tunesien fliegen. Mehrere Veranstalter kündigten an, von Anfang März an wieder Pauschalreisen in die von Unruhen erschütterten Länder Nordafrikas anzubieten. Das Wichtigste auf einen Blick:

Besteht weiterhin eine Reisewarnung für Ägypten?

Nein, das Auswärtige Amt in Berlin hat seine Sicherheitshinweise für Ägypten gelockert, rät aber weiterhin von "nicht dringend erforderlichen Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez" ab. Seit Anfang dieser Woche heißt es auf der Website: "Reisen in die Urlaubsgebiete am Roten Meer sind wieder möglich." Noch am 3. Februar hatte das Amt vor Reisen in die ägyptischen Metropolen gewarnt. Daraufhin sagten die Veranstalter ihre Reisen bis Ende Februar ab.

Was rät das Auswärtige Amt für Tunesien-Reisen?

Laut Auswärtigem Amt hat sich die Sicherheitslage in Tunesien während der letzten Tage in weiten Teilen des Landes stabilisiert. Das Ministerium rät von Reisen nach Tunesien nicht mehr grundsätzlich ab, weist aber darauf hin, dass der Ausnahmezustand weiterhin in Kraft ist. Deshalb sollten Reisen nach Tunesien "auf die Hauptstadt Tunis und die Badeorte am Meer einschließlich Djerba beschränkt werden". Von nicht unbedingt erforderlichen Reisen in andere Landesteile wird noch abgeraten.

Ab wann kann ich zum Badeurlaub nach Tunesien?

Der Reiseveranstalter Tui bietet ab März wieder Urlaubsreisen nach Tunesien an. Thomas Cook kündigte an, dass der erste Ferienflieger am 28. Februar wieder auf die tunesische Ferieninsel Djerba fliegen wird. Vom 2. März an beginnt der Flugbetrieb Richtung tunesisches Festland zum neuen Flughafen Enfidha, teilte der Veranstalter mit seiner Hauptmarke Neckermann mit. Schon vom 22. Februar an werden ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg mit Flügen zu den Badeorten auf dem Festland Tunesiens und auch nach Djerba starten.

Sind Studienreisen nach Tunesien wieder möglich?

Der Münchner Studienreiseveranstalter Studiosus bietet ab 26. März wieder Reisen in den Großraum Tunis und in die Küstenregion um Hammamet an. Bei Dr. Tigges rechnet man mit Reisen ab Mitte April, hieß es auf Anfrage von stern.de. "Aus Tunesien kommen deutliche Signale, dass sich die Lage täglich verbessert", so eine Pressesprecherin.

Ab wann fliegen Veranstalter wieder ans Rote Meer?

Tui nimmt ebenfalls ab März wieder Reisen nach Ägypten ins Programm. "Die Tui Reiseleiterorganisation leitet in Zusammenarbeit mit den örtlichen Partneragenturen die notwendigen Schritte ein, um den ersten Gästen wieder den gewohnten Service zu bieten", sagte Ulrich Heuer, Leiter des Tui Sicherheitsstabes.

Bei Thomas Cook heißt es zu Ägypten-Reisen, dass im Moment Gespräche mit Fluggesellschaften und Hotels geführt werden, um Kapazitäten zu sichern. Ziel sei es, ab Anfang März wieder Reisen nach Ägypten anzubieten.

Auch bei Alltours in Duisburg sollen Reisen nach Hurghada ab März möglich sein. Da Pauschalreisen an Flugkapazitäten gebunden sind, könnten jedoch nicht alle Urlaubsorte und Hotels, die im Katalog stehen, gleich wieder angeboten werden.

Zum 1. März werden ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg, die Marken der Rewe-Pauschaltouristik, auch Ägypten wieder ins Programm nehmen. Ebenso der Münchner Veranstalter FTI. "Wir hoffen, dass wir ab Ostern wieder das volle Programm anbieten können“, sagte Geschäftsführer Boris Raoul.

Werden Kreuzfahrten auf dem Nil wieder durchgeführt?

Die Tui will vom 1. März an nicht nur die Badeorte am Roten Meer, sondern auch Kreuzfahrten auf dem Nil wieder ins Programm aufnehmen. Das Angebot werde vorerst nicht komplett buchbar sein. Es soll aber langsam hochgefahren werden, erklärte eine Sprecherin in Hannover.

Ab wann gibt es wieder Charterflüge an Rote Meer?

Condor steuert ab März wieder häufiger Hurghada, Marsa Alam und Scharm el Scheich an. "Wo Nachfrage ist, fliegen wir", sagte eine Unternehmenssprecher auf Anfrage von stern.de. Auch Air Berlin will ab 1. März wieder alle ihre Ziele in Ägypten anfliegen. Dazu gehören außer der Hauptstadt Kairo die Zielorte Hurghada, Luxor, Marsa Alam und Scharm el Scheich.

Besuchen Studienreisen-Gruppen wieder Kairo?

Noch nicht, aber der Studienreiseveranstalter Gebeco in Kiel verzeichnet bereits eine Nachfrage nach Ägyptenreisen. "Wir haben Gäste, die fahren möchten", sagte die Pressesprecherin zu stern.de. Sie rechnet ab Mitte März mit ersten Reisen. Im Moment wird mit den Partnern vor Ort in Ägypten gesprochen, ob neben Kreuzfahrten auf dem Nil auch Besuche des Ägyptischen Museums in Kairo bald wieder möglich sein werden. Ende der Woche wisse man mehr.

Kann ich eine geplante Reise nach Ägypten umbuchen?

Die aktuellen Sicherheitshinweise haben keinen Einfluss auf die Umbuchungs- und Stornobedingungen der meisten Reiseveranstalter. Allerdings zeigten sich viele Reiseveranstalter in den letzten Wochen kulant und ermöglichen für die Zeit bis zum 28. Februar kostenlose Umbuchungen für ein anderes Ziel oder einen anderen Zeitraum.

Wie erreiche ich die Veranstalter?

Hier eine Auswahl einiger Veranstalter mit ihren Homepages und Telefonnummern:
Tui: Tel. 0511 - 567 8000
Thomas Cook: Tel. 06171 - 65 65 190
Rewe-Gruppe/ITS: Tel. 02203 - 42 800
FTI: Tel. 0800 - 25 25 444
Alltours: Tel. 0203 - 36 36 360
Studiosus: Tel. 00 800 - 24 02 24 02
GeBeCo: Tel. 0431-54 460
Dr. Tigges: Tel. 0431 - 54 460

Wissenscommunity