HOME

Formel 1 in Spa: Nico Rosberg trotz Reifenschadens Schnellster

Im Training zum Grand Prix von Belgien hat Nico Rosberg vor Lewis Hamilton die Bestzeit geholt - trotz einer Schrecksekunde: Der rechte Hinterreifen seines Silberpfeils hatte sich plötzlich abgelöst.

Nico Rosberg fuhr im Freitagstraining die Bestzeit

Nico Rosberg fuhr im Freitagstraining die Bestzeit

Trotz eines Reifenschadens hat Nico Rosberg im Freitagstraining zum Formel-1-Grand-Prix von Belgien die Bestzeit aufgestellt. Der 30-Jährige verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton in Spa-Francorchamps auf den zweiten Rang. Rund 25 Minuten vor Ende der zweiten Übungseinheit musste Rosberg aber seinen Silberpfeil vorzeitig abstellen, nachdem sich der rechte Hinterreifen plötzlich abgelöst hatte.

"Ich fuhr Höchstgeschwindigkeit, das war also nicht gut", sagte Rosberg der BBC. Mercedes-Technikchef Paddy Lowe reagierte völlig verwundert: "So etwas habe ich noch nie gesehen." Reifenlieferant Pirelli kündigte umgehend Aufklärung an. "Wir untersuchen genau, was mit dem Reifen passiert ist", schrieben die Italiener bei Twitter.

Dritter wurde Vorjahressieger Daniel Ricciardo im Red Bull. Force-India-Mann Nico Hülkenberg landete auf Position sechs. Sebastian Vettel wurde im Ferrari nur Zehnter.

car / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity