HOME

Formel 1: Qualifying zum Großen Preis von Australien - Hamilton auf Pole

Lange Zeit sah das Qualifying zum GP von Australien nach einer reinen Mercedes-Angelegenheit aus – bis Romain Grosjean kam. Der Lotus-Pilot schob sich kurz vor dem Ende vor Michael Schumacher auf den dritten Rang vor, kam jedoch nicht an die Zeiten der beiden McLaren von Lewis Hamilton und Jenson Button heran. Im internen Red-Bull-Duell verwies Mark Webber Sebastian Vettel auf Rang sechs.

Die erste Pole Position der neuen Formel 1-Saison gehört Lewis Hamilton, der als einziger Fahrer unter 1:25 Minuten (1:24.922) blieb und gemeinsam mit dem McLaren-Teamkollegen Jenson Button (1:25.074) die erste Startreihe besetzt. Für eine Überraschung sorgte Romain Grosjean (1:25.302), der im Lotus auf den dritten Rang vor Michael Schumacher fuhr.

Hinter Schumacher (1:25.336) lieferten sich die Red Bull ein Duell, das Lokalmatador Mark Webber schließlich für sich entscheiden konnte. Webber (1:25.651) verwies Titelträger Sebastian Vettel (1:25.668) hauchdünn auf den sechsten Platz vor Nico Rosberg (1:25.886) im zweiten Mercedes.

Nico Hülkenberg (1:26.451) fuhr in seiner ersten Qualifikation nach über einem Jahr im Force India auf den beachtlichen neunten Rang. Damit schafften es vier der fünf deutschen Piloten unter die Top Ten.

Ferrari nicht in den Top Ten

Einen schlechten Tag erwischten die Ferrari. Fernando Alonso kam im zweiten Qualifikationsabschnitt in Melbourne mit seinem Ferrari von der Strecke ab und blieb im Kies stecken. Alonso belegte den zwölften Platz. Das Desaster für die Scuderia machte Felipe Massa perfekt. Der Brasilianer schaffte es einen Tag vor dem Großen Preis von Australien lediglich auf Platz 16. 

Glock und Räikkönen früh raus

Noch früher ging das Qualifying für zwei anderen Piloten zu Ende. Timo Glock ist im ersten Durchgang der Qualifikation zum Auftaktrennen der Formel 1 in Melbourne ausgeschieden. Einen Tag vor seinem 30. Geburtstag landete der Wersauer mit seinem Marussia auf dem 21. Rang. Glock muss damit aus den hinteren Reihen in den Großen Preis von Australien in Melbourne starten. Der Odenwälder war mit seinem Team in den vergangenen zwei Jahren noch nie über die erste Ausscheidungsrunde in der Qualifikation hinausgekommen.

Ebenfalls früh zu Ende war das Qualifying in Australien für Rückkehrer Kimi Räikkönen. Der Finne belegte im Lotus nach zwei Jahren Formel-1-Pause den 18. Rang, nach dem er sich ins Kiesbett verabschiedet hatte. 

sportal.de / sportal

Wissenscommunity