HOME

31. Spieltag: Bremen siegt, Schalke patzt

Im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League hat Werder Bremen einen wichtigen Sieg gegen Cottbus errungen. Konkurrent Schalke spielte gegen Hannover nur remis. Der HSV meldete sich mit einem Sieg gegen Rostock zurück und Bielefeld landete einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Mit dem 2:0-Sieg gegen den FC Energie Cottbus verhinderte Werder Bremen am 31. Spieltag der Bundesliga den vorzeitigen Titelgewinn des FC Bayern, der an diesem Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg mit einem Unentschieden seinen 21. Meistertitel klar machen kann. Die Bremer festigten damit ihren zweiten Tabellenplatz und halten Kurs auf die Champions League. Denn Verfolger Schalke 04 patzte bei seinem 1:1 gegen Hannover 96 im eigenen Stadion. Im Abstiegskampf schaffte Arminia Bielefeld mit dem 2:0 gegen den VfL Bochum Luft einen ganz wichtigen Sieg. Der Abstand zu einem Abstiegsplatz beträgt jetzt vier Punkte.

Ohne den verletzten Spielmacher Diego benötigte Werder Bremen eine lange Anlaufzeit, um die zuletzt in vier von fünf Spielen siegreichen Cottbuser in die Knie zu zwingen. Bremen war Cottbus deutlich überlegen, aber ein Problem tauchte wieder auf: Werder nutzt seine Chancen nicht. Sanogo und Klasnic vergaben gute Einschussmöglichkeiten. Erst als Trainer Thomas Schaaf beide Spieler vom Platz nahm und den zweiten Sturm brachte, brach der Bann. Markus Rosenberg (67.) und Hugo Almeida (79.) ließen den den Werder-Anhang mit ihren Toren jubeln. Cottbus behauptete trotz der Niederlage einen Vier-Punkte-Abstand auf Rang 16.

Schalke Siegesserie endet gegen Hannover

Im dritten Spiel unter dem Trainerduo Mike Büskens/Youri Mulder ging die Siegesserie von Schalke 04 im eigenen Stadion gegen Hannover zu Ende. Die Gäste gingen schon in der achten Minute durch Spielmacher Arnold Bruggink, der sein fünftes Saisontor erzielte, in Führung. Halil Altintop (40.) sicherte den Schalkern mit seinem sechsten Treffer in dieser Spielzeit zumindest einen Punkt. Hannover war dem Vizemeister von Beginn an läuferisch und spielerisch ebenbürtig und ging nicht unverdient in Führung. Eine Freistoßflanke von Bruggink vom Strafraumeck flog an Freund und Feind vorbei ins Schalker Tor. Der Ex-Schalker Mike Hanke, der S04-Torwart Manuel Neuer die Sicht nahm, berührte den Ball nicht mehr. Schalke konnte zu keiner Zeit an die Leistung der 5:0 Gala gegen Energie Cottbus anknüpfen und enttäuschten phasenweise wie in den letzten Spielen unter dem entlassenen Coach Mirko Slomka.

Nach sechs Spielen ohne Sieg und sogar vier Partien ohne Tor fand der Hamburger SV mit dem 3:1 bei Abstiegskandidat Hansa Rostock auf Erfolgskurs zurück. Ivica Olic (18./51.) mit seinen Saisontoren elf und zwölf und Rafael van der Vaart (27.) machten den 13. Saisonsieg für den HSV perfekt, der wohl mit dem VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen um die beiden Uefa-Pokal-Plätze kämpft. Der Hamburger Joris Mathijsen sorgte mit einem Eigentor für das 1:3. Hansa steht bei fünft Punkten Rückstand zum rettenden Ufer das Wasser im Abstiegskampf bis zum Hals.

Stuttgart rasiert Frankfurt

Der VfB Stuttgart unterstrich seine internationalen Ambitionen beim 4:1 gegen Eintracht Frankfurt eindrucksvoll. Nach Treffern von Yildiray Bastürk (3./18.) und Mario Gomez (6.), der zum 16. Mal in dieser Saison ins Schwarze traf, war das Süd-Derby frühzeitig entschieden. Nach der pause trafen Cacau (47.) für die Schwaben und Ioannis Amanatidis (62.) für die Eintracht. Mit einem Erfolg an diesem Sonntag bei Abstiegskandidat MSV Duisburg kann Bayer Leverkusen nach Punkten mit Hamburg und Stuttgart gleichziehen.

Arminia Bielefeld setzte im West-Derby gegen den VfL Bochum seine Erfolgsserie fort und machte mit dem 2:0 einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib. Andre Mijatovic (70.) und Jonas Kamper (90.) erzielten die Tore für die Ostwestfalen, die sich um vier Punkte vom Tabellen-16. 1. FC Nürnberg absetzten. Die Franken waren am Freitagabend nicht über ein.0:0 bei Borussia Dortmund hinausgekommen.

Mit Pantelic kehrt Herthas Erfolg zurück

Mit Marko Pantelic kehrte bei Hertha BSC auch der Erfolg zurück. Mit dem 3:1 gegen den Karlsruher SC feierten die Berliner ihren ersten Sieg seit zwei Monaten und beseitigten zugleich letzte Zweifel am Verbleib im Fußball-Oberhaus. Gojko Kacar (26.), der lange verletzte Pantelic (31.) und Rudolf Skacel (87.) schossen die Tore gegen den Aufsteiger, dem zum Ende der Saison allmählich die Puste auszugehen droht. Mit seinem zweiten Saisontor gelang Edmond Kapllani (53.) nur noch Ergebniskosmetik.

In den beiden Sonntagsspielen ist Bayer Leverkusen beim Tabellenletzten Duisburg zu Gast und Bayern München spielt in Wolfsburg.

DPA/SID/tis / DPA

Wissenscommunity