HOME

Rückspiel gegen Real Madrid: Warum der FC Bayern heute Abend ins Champions-League-Finale einzieht

Es sieht nicht gut aus für die Bayern und den Traum vom Triple. Das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League haben sie gegen Real Madrid verloren. Gibt es noch Hoffnung für das Rückspiel? Auf jeden Fall.

Raus gegen Barcelona, raus gegen Atletico Madrid und raus gegen Real Madrid: In den vergangenen vier Jahren ist der FC Bayern jedesmal gegen eine der drei großen spanischen Mannschaften aus der Champions League geflogen. Man könnte sagen, dass das kein gutes Omen ist für das Rückspiel im Champions-League-Halbfinale im Bernabeu-Stadion gegen Real Madrid am Dienstagabend.

Erschwerend für eine optimistische Haltung kommt hinzu, dass der deutsche Rekordmeister das Hinspiel in der Allianz Arena trotz einer Vielzahl von Chancen 1:2 verlor - bei zwei Torschüssen für die Königlichen. Die Chancenverwertung der Bayern war ihre größte Schwäche im Hinspiel. Robert Lewandowski vergab allein zwei Großchancen - in einem Champions-League-Halbfinale sind das meist tödliche Versäumnisse.

Die Bayern haben zahlreiche Ausfälle

Und dann gibt es noch die zahlreichen Ausfälle. Im Hinspiel verletzten sich Arjen Robben und Jerome Boateng. Zudem fehlen Arturo Vidal, Kingsley Coman und Manuel Neuer. Immerhin meldeten sich David Alaba und Javier Martinez (halbwegs) fit zurück. Zusätzlich nimmt Jupp Heynckes die blutjungen und unerfahrenen Niklas Dorsch, Lukas Mai und Meritan Shabani mit nach Madrid, die am Wochenende gegen Frankfurt ihr Bundesligadebüt gaben.

Alle Zeichen sprechen demnach gegen die Bayern und ihren Traum vom Triple. Gibt es dennoch ernsthafte Gründe, die für die Bayern und gegen Real sprechen? 

Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben sich zwar vor dem Abflug der Mannschaft nach Madrid verbal schwer ins Zeug gelegt. Rummenigge sprach von "Mut, Leidenschaft und viel Kampf", die er auf dem Spielfeld sehen will. Die Mannschaft müsse alles versuchen - und notfalls einen "Heldentod" sterben. Uli Hoeneß klang nüchterner: "Ich erwarte eine gute Leistung unserer Mannschaft und am Ende auch einen Sieg", verkündete er. Aber das sind nur gut gemeinte Worte der Bayern-Bosse, die Zweckoptimismus verbreiten sollen.

Umsatz-Ranking: Hier erfahren Sie, welche Vereine das meiste Geld verdienen. 

Umsatz-Ranking: Diese Fußballvereine spielen das meiste Geld ein

Real ist in der Defensive anfällig

Auch die Tatsache, dass Real-Coach Zinedine Zidane auf Stammpersonal verzichten muss, fällt nicht zu sehr ins Gewicht, weil der Kader stark genug besetzt ist. Außenverteidiger Daniel Carvajal fehlt verletzt, Isco und Nacho sind angeschlagen. Ob sie zum Einsatz kommen, ist offen. Der Verweis auf Reals schwachen Auftritt im Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin, als sie nach einem 3:0-Hinspielsieg im heimischen Stadion lange 0:3 hinten lagen und erst in der siebten Minute der Nachspielzeit das Halbfinalticket lösten, zählt ebenfalls nicht, weil Abwehrchef Sergio Ramos damals fehlte und Real sich einfach zu sicher fühlte. Das wird gegen die Bayern definitiv nicht der Fall sein.

Dennoch sind die Spanier schlagbar. Wenn Ronaldo einen genauso schwachen Auftritt hinlegt wie in München vor knapp einer Woche, könnte das ein Faktor werden. Außerdem ist Real in der Defensive durchaus anfällig, das hat das Hinspiel deutlich gemacht.

Das Problem war lediglich, dass die Mannschaft von Jupp Heynckes von seinen zahlreichen Torchancen nur eine nutzte. Deshalb wird viel von der Tagesform Lewandowskis abhängen, der nach dem Hinspiel von den Medien hart kritisiert wurde. Mit Thomas Müller, Franck Ribéry, James und Thiago verfügt das Team über genug Offensiv-Power, um den Torjäger zu unterstützen. In der Abwehr ist Niklas Süle vielleicht kein vollwertiger Ersatz für Boateng, aber auch keine Notlösung. Wichtig wird es sein, eigene Fehler zu vermeiden. Zur Erinnerung: Das Tor zum 2:1 für Real fiel nach einem eklatanten Fehlpass von Rafinha. Ohne diesen Aussetzer wäre die Partie mit größter Wahrscheinlichkeit 1:1 ausgegangen.

Im Rückspiel in Madrid muss der FC Bayern eigentlich nur spielen wie vergangene Woche in München - und die Torchancen dann auch nutzen. Denn es muss ein Sieg her, mit mindestens zwei Bayern-Toren - das wird ja wohl zu machen sein.

tis/fn

Wissenscommunity