HOME

Fußball-Bundesliga: Bremen und Freiburg fast gerettet - Bayern siegt mit Mühe

Werder Bremen und der SC Freiburg haben sich im Abstiegskampf der Bundesliga Luft verschafft. Meister Bayern München fand gegen Braunschweig dagegen nur schwer in Spiellaune.

Eintracht Braunschweig - Bayern München 0:2

Der deutsche Meister Bayern München hat sich mit einem glanzlosen 2:0 (0:0) beim Bundesliga-Letzten Eintracht Braunschweig für das Champions-League-Halbfinale eingeschossen. Vier Tage vor dem Hinspiel bei Real Madrid bescherten Claudio Pizarro (75. Minute) und Mario Mandzukic (87.) dem ersatzgeschwächten Titelverteidiger einen glücklichen Sieg. Über weite Strecken war der ebenfalls dezimierte Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga dem Erfolg wesentlich näher als die Bayern, die nach zuvor zwei Niederlagen in der Liga wieder gewannen. Mit viel Leidenschaft stemmten sich die Niedersachsen gegen den drohenden direkten Wiederabstieg, wurden am Ende aber nicht belohnt. Drei Spieltage vor dem Saisonende bleiben die Braunschweiger mit 25 Punkten Tabellenletzter.

Borussia Dortmund - Mainz 05 4:2

Das erste Saisonziel ist vorzeitig erreicht: Borussia Dortmund hat sich zum vierten Mal nacheinander direkt für die Champions League qualifiziert. Nach dem 4:2 (2:1)-Erfolg am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 ist dem DFB-Pokalfinalisten die erneute Teilnahme an Europas Königsklasse nicht mehr zu nehmen. Mainz bleibt trotz der Niederlage auf Europa-League-Kurs. Niko Bungert wurde in seinem 100. Erstligaeinsatz für den FSV wegen Handspiels (78.) des Feldes verwiesen. Marco Reus verwandelte den fälligen Elfmeter zum Endstand (79. Minute). Milos Jojic (6.), Torjäger Robert Lewandowski (18.), Lukasz Piszczek (56.) und Reus machten für den BVB den fünften Pflichtspielerfolg perfekt. Mainz glich in einer hochklassigen Partie durch den Japaner Shinji Okazaki (14./53.) zweimal aus.

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 3:1

Werder Bremen hat einen Riesenschritt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga geschafft. Der viel umjubelte 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen 1899 Hoffenheim beseitigte am Samstag die größten Zweifel am Klassenverbleib der Mannschaft von Trainer Robin Dutt. Nach einem frühen Rückstand durch Kevin Volland (3. Minute) bewies Werder glänzende Moral und drehte durch ein Traumtor von Philipp Bargfrede (18.), einen Kopfball von Santiago Garcia (78.) und ein Tor von Nils Petersen (90.+2) ein von beiden Seiten intensiv geführtes Match. Torhüter Raphael Wolf rettete den Hanseaten kurz vor dem Abpfiff den wichtigen Sieg, als er einen Foulelfmeter von Sejad Salihovic (85.) abwehrte. Mit nunmehr 36 Zählern ist Werder drei Spieltage vor dem Saisonende mathematisch noch nicht ganz aus dem Schneider, besitzt aber eine gute Ausgangsposition.

SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 4:2

Dem SC Freiburg gelang mit dem 4:2 gegen Borussia Mönchengladbach der wohl entscheidende Schritt zum Liga-Verbleib. Die Breisgauer feierten beim Siegen gegen Champions-League-Aspirant Mönchengladbach den vierten Heimsieg nacheinander. Nach dem 0:1 durch Patrick Herrmann (10.) gelangen Admir Mehmedi (51./87.) sowie Oliver Sorg (71.) und Vladimir Darida (72.) per Doppelschlag die Treffer für die Breisgauer, die sich damit wohl aller Abstiegssorgen entledigten. Den Grundstein legte Torhüter Oliver Baumann, der in der 65. Minute einen Foulelfmeter von Filip Dames parierte. Vier Minuten später sah der Gladbacher Granit Xhaka wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Das 4:2 durch Havard Nordtveit (89.) kam für eine Wende zu spät.

FC Augsburg - Hertha BSC Berlin 0:0

Bei ihrem 0:0 konnten der FC Augsburg und Hertha BSC den Negativtrend der vergangenen Wochen nicht stoppen. Den Schwaben gelang aus den letzten sieben Begegnungen nur ein Sieg, und der ausgerechnet gegen die Bayern. Die Berliner blieben schon zum neunten Mal nacheinander ohne dreifachen Punktgewinn.

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity