HOME

International: Europarangliste XIII - Januar 2012

Zum ersten Mal seit Saisonbeginn stehen wieder vier Bundesligaclubs unter den besten 20 Europas. Überhaupt hat sich viel getan unter den Top 20, vier neue Teams sind dabei, vier Clubs wurden aus dem Ranking gestrichen. Lesen Sie hier die erste Liste des neuen Jahres!

Zum ersten Mal im Jahr 2012 veröffentlichen wir unsere traditionelle monatliche Europarangliste. Seit dem letzten Ranking im Dezember gab es nur zwei Bundesligaspieltage, aber in England, Spanien, Italien und Frankreich ist viel passiert, so dass es ungewöhnlich viel Bewegung in den Platzierungen gegeben hat.

Vorab sei festgehalten, dass der Stichtag dieses Rankings der 23.1. ist, also alle Spiele des Wochenendes noch mit einbezieht, die Pokalspiele unter der Woche aber nicht, um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Vier Clubs haben wir neu in die Liste aufgenommen, in drei Fällen sind es Rückkehrer, in einem ein echter Neuling. Dafür sind naturgemäß vier Teams gestrichen worden. Lazio hat von den letzten fünf Ligaspielen nur eines gewonnen und neben der Niederlage bei Inter auch beim 0:4 in Siena enttäuscht. Zu den besten 20 Clubs Europas zählen die Römer momentan nicht. Das gilt auch für Olympique Lyonnais, das zwar im Achtelfinale der Champions League steht, aber das ja dank einer dubiosen Schützenhilfe aus Zagreb. In der Ligue 1 gab es schon sieben Saisonniederlagen für das Team von Remi Garde.

Ein weiterer Achtelfinalist der Champions League, der nicht mehr in der Liste auftaucht, ist Zenit St. Petersburg. Gemein: Die Elf von Luciano Spalletti bestritt seit unserer letzten Rangliste kein Spiel mehr. Der Grund für die Herabstufung liegt hier eher in der Stärke anderer Teams. Schließlich haben wir als echten Härtefall Valencia aus den Top 20 fallen lassen. Wir sind große Fans von Unai Emery und schätzen seinen Kader, zudem ist es schon drastisch, den Tabellendritten der spanischen Liga nicht zu Europas Elite zu rechnen. Aber die Ergebnisse der Ches sind insgesamt zu durchwachsen, dem Aus in der Champions League folgte nur ein Sieg in den letzten fünf Punktspielen.

20. (neu) Roma
Der erste von vier Neueinsteigern sind die Giallorossi aus Rom. Hier bewerten wir neben der starken Form der letzten Wochen mit fünf Pflichtspielsiegen in Folge bis zum Wochenende auch die gute Arbeit, die Luis Enrique leistet, und das gegen viele Widerstände, indem er seine Mannschaft offensiven Fußball spielen lässt und zahlreiche junge Spieler einbaut.

19. (neu) Borussia Mönchengladbach
Wer hätte vor der Saison gedacht, dass Borussia Mönchengladbach einmal in der Europarangliste auftaucht? Wir ehrlich gesagt nicht. Doch zwei Siege gegen Bayern und vor allem die Art und Weise, in der diese eingespielt wurden, hat uns dazu bewogen, die Mannschaft von Lucien Favre aufzunehmen. Beispielsweise Roberto Mancini sollte sich die Videos von den beiden Gladbacher Siegen gegen Bayern mal ansehen. Zudem warf die Borussia Schalke aus dem Pokal und spielte ohne Marco Reus gegen Dortmund unentschieden.

18. (16) Schalke 04
Im direkten Vergleich hatte Schalke gegen Gladbach vor Weihnachten das Nachsehen. Und in Spielen gegen Topteams war bei Schalke stets ein Klassenunterschied auszumachen, sowohl gegen Bayern als auch in Dortmund. Davon abgesehen aber ist Huub Stevens' Mannschaft die formstärkste der Bundesliga und ist durch die Verpflichtung von Chinedu Obasi noch variabler geworden (beziehungsweise: weniger abhängig von Jefferson Farfan).

17. (19) Paris Saint-Germain
Dass Antoine Kombouaré in der Winterpause entlassen wurde, ist bitter, wenn man bedenkt, dass PSG zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer war, und wie gut die Arbeit des Trainers in den letzten Jahren war. Was man aber nicht bestreiten kann, ist, dass Carlo Ancelotti als Nachfolger eine hervorragende Wahl ist, was sich auch daran äußert, dass die Pariser seit seiner Inthronisierung alle Pflichtspiele gewonnen haben.

16. (13) Benfica
Wie im Fall von Zenit ist es etwas harsch, Benfica um einige Plätze absinken zu lassen. Denn die letzten acht Pflichtspiele des Champions League-Achtelfinalisten wurden allesamt gewonnen. Allerdings war kein einziger namhafter Gegner dabei, nicht einmal nach portugiesischen Maßstäben. Dennoch ein starkes Team, das gegen Zenit echte Chancen aufs CL-Viertelfinale hat. 

15. (neu) Olympique de Marseille
OM ist wieder dabei, was angesichts von neun Siegen und einem Unentschieden aus den letzten zehn Pflichtspielen nur recht und billig erscheint. Seit dem 3:0-Sieg im Classique gegen PSG spielt die Mannschaft von Didier Deschamps wie im Rausch. Zudem das einzige Team Europas, das noch Chancen aufs Quadrupel hat und in vier Wettbewerben dabei ist.

14. (12) Liverpool
Schlecht ist die Stimmung in Liverpool, was nicht zuletzt am schlechten Umgang mit den rassistischen Äußerungen von Luis Suárez liegt. Sportlich liegt auch einiges im Argen, wie drei Niederlagen und ein Unentschieden aus den letzten fünf Auswärtsspielen in der Premier League zeigen. Kenny Dalglish braucht im anstehenden FA Cup-Spiel gegen Manchester United ein Erfolgserlebnis, da im Moment wenig für das Erreichen von Platz vier in der Premier League spricht.

13. (11) Napoli
Nur eine Niederlage aus den letzten 13 Pflichtspielen - das ist der positive Blick auf Napolis Saison. Einen ganz negativen wird man angesichts der starken Champions League-Leistungen ohnehin nicht werfen können, aber Platz sieben in der Serie A bei elf Punkten Rückstand auf die Spitze ist weniger, als der Kader hergeben sollte. 

12. (neu) Internazionale
Lange nicht in der Liste, nun gleich auf Platz 12 wieder eingestiegen. Inter ist zweifellos wieder da. Die Nerazzurri haben sich unter Claudio Ranieri stabilisiert. Nicht schön, aber sehr effizient, was acht Pflichtspielsiege in Folge bei nur drei Gegentoren eindrucksvoll belegen. Im Derby gegen Milan war Inter nicht das bessere Team, gewann aber trotzdem mit 1:0. Im CL-Achtelfinale gegen Marseille wartet ein interessantes Duell.

11. (15) Borussia Dortmund
Anders als viele hier schon genannten Clubs ist der BVB in der Champions League kläglich ausgeschieden. Das gilt aber, ohne den Vergleich überdrehen zu wollen, auch für City und United, die deshalb auch noch lange nicht abgeschrieben werden können, was die Bewertung ihrer Kaderstärke angeht. Auf Sicht ein Club für die Top Ten in Europa, aber dafür reicht es momentan noch nicht. Vor Weihnachten etwas auf dem Zahnfleisch, aber mit dem 5:1 von Hamburg wieder stark in die Liga gestartet. 

10. (9) Arsenal
Denn Arsenal hat im direkten Vergleich mit Dortmund doch noch einen Unterschied aufgezeigt, den man in der jeweiligen Ligaform der beiden Clubs nicht so ausmachen konnte. Drei Premier League-Niederlagen in Folge zuletzt, 18 Punkte Rückstand auf Platz eins, nur die Champions League rettet die Gunners-Bilanz noch - und da werden die Spiele gegen Milan richtungsweisend sein. Gerade auf den Außenverteidigerpositionen und im zentralen Mittelfeld mit zu vielen Defiziten für eine echte Spitzenmannschaft.

9. (8) Milan
Grundsätzlich eine der stärksten Mannschaften Italiens, zwischenzeitlich Tabellenführer der Serie A. Aber die Bilanz in Topspielen ist, nicht nur im jüngsten Derby gegen Inter, erbärmlich. Saisonbilanz in Spielen gegen Juve, Inter, Udinese, Lazio und Napoli: 5 Spiele, kein Sieg, drei Niederlagen. In Spielen gegen den Rest der Liga: 14 Spiele, 12 Siege, keine Niederlage. Diese Schwäche gegen starke Kontrahenten lässt auch für die Spiele gegen Arsenal nichts Gutes erwarten. 

8. (6) Chelsea
Immer, wenn man denkt, André Villas-Boas habe endlich die Kurve gekriegt, erleiden die Blues den nächsten Rückschlag. Das gilt in einer turbulenten Premier League-Saison aber auch für andere Spitzenclubs. Wir glauben, dass der Heimsieg gegen Man City im November das Potenzial der Mannschaft gezeigt hat, aber die Umbauphase des Kaders wird wohl bis zum Saisonende anhalten.

7. (10) Tottenham Hotspur
Erneut muss darauf hingewiesen werden, dass das Vorrundenaus der Spurs in der Europa League dem Einsatz der B-Elf in diesem Wettbewerb geschuldet war. Die A-Elf verlor am Wochenende ein dramatisches Topspiel mit 2:3 bei Manchester City, war dabei aber gleichwertig und es war erst die zweite Liga-Niederlage der Londoner seit August. Eine der besten Mittelfeldreihen Europas mit Gareth Bale, Luka Modric, Rafael van der Vaart, Scott Parker und Aaron Lennon.

6. (7) Manchester United
Pro und Kontra-Listen lassen sich problemlos erstellen, wenn es um die Beurteilung Uniteds geht. Blamables Champions League-Aus in Basel. Danach sieben Siege aus neun Spielen. Nach Neujahr aber zwei Niederlagen in Folge mit sechs Gegentoren gegen Blackburn und in Newcastle. Dafür aber zuletzt Siege im Pokal bei City und bei Arsenal in der Liga. Kadertiefe schlägt spielerische Konstanz.

5. (4) Juventus
Weiter die einzige Topmannschaft Europas ohne Niederlage. Zwar zu viele Unentschieden (acht in 19 Ligaspielen), aber mit Siegen in den beiden Klassikern gegen Inter und Milan, zudem ein exzellent besetzter Kader mit Alternativen in allen Mannschaftsteilen. Kein Grund für eine weitere Abstufung ersichtlich.

4. (5) Manchester City
Wie beim Lokalrivalen United sprechen einige Faktoren gegen City. Das CL-Aus nach Niederlagen in München und Neapel ist nicht so blamabel wie ein Scheitern in Basel und 54 Punkte in 22 Premier League-Spielen sind beachtlich. Im Pokal gegen United gleichwertig, aber unterlegen, gegen die Spurs gleichwertig, aber siegreich, und das ohne Vincent Kompany und Yaya Touré.

3. (3) Bayern München
Schon fünf Niederlagen in der Bundesliga, und mit 15 Punkten aus den letzten neun Bundesligaspielen auch nicht wirklich in Weltklasseform. Dennoch hat der FC Bayern einen starken Kader und hat in der Champions League-Vorrunde gezeigt, dass es nur wenige Clubs in Europa gibt, die klar besser sind. Die beiden folgenden Teams gehören allerdings zu eben jenen.

2. (2) Real Madrid
Wie es zwei Voldemorts gibt, den, der Angst und Schrecken in der Welt verbreitet, und den, der Harry Potter als Angstgegner fürchtet, so gibt es auch zwei Real Madrids. Gegen Barcelona: vier Saisonspiele, drei Niederlagen, ein Unentschieden. Gegen den Rest der Welt: 28 Spiele, 26 Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage. Offenkundig ist José Mourinho kaum noch in der Lage, mal ein Taktikduell gegen Josep Guardiola zu gewinnen. Aber wer mit fünf Punkten Vorsprung vor Barcelona die spanische Liga anführt, kann wohl kaum wesentlich schlechter als Platz zwei eingestuft werden.

1. (1) Barcelona
Wer dreimal in einer Saison gegen Real Madrid gewinnt, der ist die beste Mannschaft Europas. Bis zum Beweis des Gegenteils.

Mitarbeit: Danial Montazeri

sportal.de / sportal

Wissenscommunity