HOME

"Es kann nicht mehr schlimmer kommen": Auch das noch! Schalke-Fans mussten nach der 0:7-Pleite in diesem Flieger zurückreisen

Zufall oder Häme? Für den Rückflug nach dem Champions-League-Aus in Manchester mussten Schalke-Fans in eine ganz spezielle Maschine steigen: den schwarz-gelben Mannschaftsflieger von Erzrivale BVB.

BVB-"Mannschaftsairbus" von Eurowings: unangemessenes Transportmittel für Schalke-Fans?

Der BVB-"Mannschaftsairbus" von Eurowings erschien einigen Schalke-Fans als unangemessenes Transportmittel

Picture Alliance

Wer den Schaden hat ... Für Fußballbundesligist Schalke 04 und seine Fans kommt es dieser Tage knüppeldick: Nach wochenlanger sportlicher Talfahrt steht das Team nur auf Platz 14 in der Bundesligatabelle und bleibt damit weit unter den eigenen Erwartungen. Zuletzt setzte es in der Champions League eine 0:7-Pleite bei Manchester City, die das Aus in der Königsklasse besiegelte. Es war womöglich der letzte internationale Auftritt der Königsblauen in naher Zukunft. Die Folge des ausbleibenden Erfolgs: Am Donnerstagabend entließ der Verein Cheftrainer Domenico Tedesco; Schalke-Legende Huub Stevens soll ihm vorerst nachfolgen. (Lesen Sie hier mehr zum Thema.)

Schalke-Fans im BVB-Flieger

Aber es gibt noch ein anderes Thema, das derzeit für reichlich Gesprächsstoff bei den Anhängern der Gelsenkirchener sorgt: Eurowings-Flug EW9345. Er brachte am Mittwochabend einige der Schalker Schlachtenbummler vom Auftritt des Teams in Manchester zurück nach Deutschland. Um 18.42 Uhr ging's in England los, gut eine Stunde später landete der Airbus A320 in Düsseldorf – alles ganz normal, bis auf ein auffälliges Detail: Der Rumpf der Maschine ist in Schwarz-Gelb lackiert und trägt das Logo des BVB auf dem Leitwerk. Es handelt sich nämlich um den offiziellen Mannschaftsflieger vom Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund

Entsprechend vor den Kopf gestoßen fühlte sich der Schalker Anhang. "Es kann nicht mehr schlimmer kommen", "Ich fliege nicht mit, Ich bleibe hier" oder "Kann man noch umbuchen?", zitiert das Portal "DerWesten" einige Fans. Die Stimmung unter den Schalke-Anhängern sei im Keller gewesen. Insgesamt sollen rund 100 von ihnen an Bord gewesen sein, die jedoch letztendlich alle mit dieser Maschine zurückgeflogen seien.

Böse Absichten lassen sich Eurowings sicherlich nicht unterstellen. Pressesprecher Florian Gränzdörffer versicherte der "Westfälischen Allgemeinen", der Einatz der BVB-Maschine sei "purer Zufall" gewesen. Die Maschine werde turnusmäßig auch im normalen Linienbetrieb eingesetzt und stehe nicht exklusiv dem BVB zur Verfügung.

Mangelndes Fingerspitzengefühl bei Eurowings?

Dennoch habe der Pilot der Maschine sich für die Wahl des Flugzeugs entschuldigt und seinem Arbeitgeber mangelndes Fingerspitzengefühl attestiert, berichtete einer der Passagiere der "Bild"-Zeitung.

Einen schwachen Trost für Schalke-Fans gibt es aber: Sollte Interimstrainer Huub Stevens die sportliche Wende nicht gelingen, wären mangels Europapokal-Teilnahme in der kommenden Saison alle Auswärtsspiele auch ohne Flugzeug gut zu erreichen – die Gefahr eines schwarz-gelben BVB-Zuges der Deutschen Bahn besteht nicht.

Rudi Assauer: "Gute Reise, lieber Rudi": Stars trauern um Schalke-Legende

Quellen: Flightradar24, "Der Westen", "Bild", "Westfälischer Anzeiger"

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?