HOME

WM-Aus in der Vorrunde: "Der Punch hat gefehlt" - die stern-WM-Jury urteilt über das Aus von Jogis Jungs

Raus. Raus. Deutschland ist raus bei der WM! Auch die stern-WM-Jury hat den Blues am Tag nach dem blamablen Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der Vorrunde. Lesen Sie hier ihr letztes Urteil.

WM-Jury KOR-GER

Ausgeschieden! Die stern-WM-Jury fällt ihr Urteil zum Vorrunden-Aus von Thomas Müller & Co, bei der WM in Russland

Getty Images

Das war's mit der WM für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Der Super-Gau ist eingetreten, etwas, mit dem wohl keiner gerechnet hat: das Aus von Jogis Jungs in der Vorrunde. Diesmal gab es keine Last Minute-Rettung wie gegen Schweden. Diesmal folgte auf den Schrecken von völlig verkorksten 90 Minuten keine Erlösung durch einen Toni Kroos-Freistoß. Für die stern-WM-Jury bewerten sechs Prominente die Spiele der DFB-Elf. Sophia Thomalla, Laura Wontorra, Marie von den Benken, Robert Habeck im Wechsel mit Annalena Baerbock und Ralf Kleber melden sich ein letztes Mal am Tag nach dem Auftritt der Nationalmannschaft zu Wort.

Sophia Thomalla

Sophia Thomalla arbeitet als Schauspielerin, Moderatorin und Model. Für die stern-WM-Jury schreibt sie über die Spiele der DFB-Elf.

Sophia Thomalla: AUS! In der Vorrunde!

AUS! In der Vorrunde! 
AUS! In der Vorrunde!

Ich weiß … das tut weh. Und liebe Koreaner - ach sch… drauf - Mann - gegen Südkorea!!!!!!! Bimbimbap hin oder her - DAS darf eigentlich nicht sein!!!!!

Oh Mann - noch einmal: 0:2 !!!!! 

Auch ich habe mir gewünscht, ja geradezu darum gebettelt, dass Toni Kroos' Tor in der 95. Minute uns weiter helfen wird. Initialzündung, Ruck, Leader - alles nur schön geredet leider.

Hat irgendwer danach das Spiel Brasilien gegen Serbien gesehen? Beide Teams waren unserem in puncto Schnelligkeit, Präzision, Qualität überlegen. Und jetzt wird es leider ganz bitter: auch in puncto WILLEN, AGGRESSIVITÄT, LEIDENSCHAFT. Eigentlich urdeutsche Tugenden des schönsten Mannschaftssports der Welt. Alles weg.

Wenn wir ehrlich sind - und das sind wir hier jetzt schonungslos - drei (!) Chancen im ganzen Spiel. 

Und ja - ich sage es jetzt einfach mal hier an dieser Stelle laut: Mesut Özil - Gott, ich kenne Dich noch von auf Schalke. Aus dem Sandkasten, weißt Du noch? Begnadeter Fussballer, netter Junge - aber wo ist denn Dein Willen hin? Dein unbedingtes JA???! Bei Erdogan geblieben …?? Sorry, aber die Nummer hast Du Dir echt verdient. Dass Du nicht redest, halte ich für falsch, aber Deine Sache, Aber wenn Du wenigstens gestern auf dem Platz dein Trikot zerrissen hättest, die Hymne gesungen hättest, Dich aufgeopfert hättest für Dein Vaterland … Alles kein Problem. Aber Fehlpass, Kopfschütteln und nach 15 Minuten schon gestresst aussehen, das geht einfach nicht. 

Reaktionen #KORGER: WM-Aus: "Ein Bild sagt mehr als 280 Zeichen"

Und daran mache ich es ein wenig fest. 

Keine Leidenschaft. Wenn ich sehe wie wirklich ALLE Mannschaften in diesem Turnier mit Inbrunst ihr Hymne schmettern, wie ein Marcello hemmungslos heult, wenn er verletzungsbedingt (!) vom Platz muss, und und und … dann sehe ich einfach wirklich den großen Unterschied zwischen unserer #DieMannschaft und dem Rest der Fußball-Welt.
Ich will mal behaupten, dass wir momentan so schlecht sind, wie nie zuvor. 

Und das Ausscheiden war mehr als verdient, leider. Jetzt muss ein Umdenken her und ich habe lange mit mir gerungen aber ich sage es einfach mal so,  wie ICH denke, was passieren muss:
- Löw muss gehen (Sané nicht mit zu nehmen, auf Grund mangelnder Einstellung, Mesut, Khedira etc. aufzustellen, obwohl er nicht ganz dabei ist … etc. etc. ) Danke für den Weltmeister-Titel. Aber jetzt muss was Frisches her.

Joachim Löw: Kuriose Fakten: Das wissen Sie über unseren Bundes-Jogi noch nicht

- Mesut Özil und Ilkay Gündogan: Das sollten wirklich die letzten beiden Spieler gewesen sein, die sich nicht VOLL und GANZ mit der deutschen Mannschaft und der Nation identifizieren. Sorry, aber das geht so nicht. Mein Manager ist ein Gastarbeiter-Kind, wie ihr, und singt die Hymne mit, identifiziert sich mit diesem Land bis in die Haarspitzen und würdigt trotzdem seine Wurzeln - warum könnt ihr das nicht? So war auch das Spiel leider bei euch, nicht nur gestern ...

- Thomas Müller und Toni Kroos - macht endlich mal eine Pause! Bei so vielen Spielen, so viel Arbeit, auch so viel Erfolg - da ist der Erfolg in der Nationalmannschaft einfach nicht mehr das Größte überhaupt. Nehmt euch Zeit, eine Auszeit und kommt wieder wenn ihr unbedingt rein wollt und könnt.

- Brandt, Sané, Goretzka, Draxler etc. - das ist unsere neue Generation. DA müssen wir hin arbeiten. DIE müssen gefördert werden. Das vor allen Dingen unabhängig davon, wo sie spielen, wie dick das Konto ist. Aber ich will die Jungs sich zerreißen sehen auf dem Platz für ihr Land. Wer für Deutschland spielt, ist der glücklichste Fußballer der Welt. 

Kann das denn so schwer sein, den Jungs zu vermitteln, dass es eine Ehre sein muss, den Adler auf der Brust zu tragen? Wer für unser Land spielen darf, ist der glücklichste Fußballer der Welt, oder? 

Da müssen wir wieder hin. KÖNNEN tun ganz viele in Fußball-Deutschland und auch in der Truppe von gestern Abend ist KÖNNEN mehr als genug vorhanden. 

Aber sicher brauchen wir einfach wieder mehr Leidenschaft und Mut, mehr Stolz und mehr Engagement, um wieder da hin zu kommen, wo wir hin gehören - nach ganz oben!

Ich werde mir die WM zu Ende anschauen. Ich werde mir alle Spiele anschauen, so gut es nur geht. Tut das auch, Jungs! Seht wie es geht.

Lernt - auch wenn es noch so weh tut.

Aber ich befürchte, dass wir in ein paar Tagen Bilder von Yachten auf Ibiza sehen, wie die Jungs "den Kopf frei kriegen" ...

Sorry - ICH brauche locker Wochen, bis ich über die Leistung gestern hinweg komme. 

Und wenn mich im Ausland jetzt die Leute ansprechen, wie heute Morgen, um mir ihr Mitgefühl auszusprechen - genau DAS ist es, was ich verdammt noch mal nicht will.

Verdient raus - verdient verloren - keine Chance gehabt - keine Leidenschaft - und gut ist. Asche auf mein Haupt, es ist wie es ist. Keine Jammerei bitte, das ist nicht, was uns Deutsche auszeichnet. Was uns auszeichnet, ist folgendes: Passt gut auf da draußen - wir kommen wieder, wir sind in zwei Jahren bei der EM wieder ganz weit vorne. 

Mit Hymnen - singenden Sanes und Rudys - mit Willen, Leidenschaft und Kraft und dann werde ich wieder stolz auf meine Mannschaft sein.

Die stern-Redaktion hatte zwischenzeitlich eine gekürzte Version dieses Textes online gestellt. Dies ist die Originalfassung.  

Laura Wontorra

Laura Wontorra berichtet für RTL unter anderem von den Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft. In der stern-WM-Jury nimmt sie das Auftreten der Löw-Elf in Russland unter die Lupe. 

Laura Wontorra: Es war sowas von verdient

Statt meiner erhofften Auferstehung nach dem Last-Minute-Wow-Treffer gegen Schweden, scheidet Deutschland erstmals in der Vorrunde aus! Historisch! Und das allerschlimmste: Es ist sowas von verdient! 

Während ich das tippe, wurde ich grad von meinem Eurowings Flug von Nürnberg nach Hamburg gestrichen! Koffer war einchecket, Boarding 7:50 Uhr, 8:20 Uhr Abflug, ich war um 8:00 Uhr am Gate, das ist der Eurowings zu spät! Danke, Tschüss, sie können gehen und ihren Koffer wieder abholen! WOW die nächste Klatsche! Statt 50 Min Flug jetzt also fünf Stunden Zug! "Hast du Scheiße am Schuh hast du Scheiße am Schuh"! 

Weitere fünf Stunden, um mir den Kopf zu zerbrechen, warum wir so historisch schlecht waren! Man fühle ich mich heute miserable, dass ich mich ab und an getraut habe bei meinem Lieblingsitaliener nen Spruch zu reißen! Jetzt sind wir die Idioten! Und das allerschlimmste: sowas von verdient.

Zu den knallharten Fakten: Die deutsche Mannschaft war nie eine Einheit, ein Team voll mit Spielern die entweder satt sind oder an Selbstüberschätzung leiden. Was leider oft passiert nach großen Erfolgen, aber was niemals als Entschuldigung gelten darf! Wie sonst könnte Real Madrid dreimal hintereinander die Champions League gewinnen. Unsere Mannschaft hat ihr Weltklasseniveau in 2018 nicht halten können. 

Rund um die Weltmeisterschaft kamen noch viele andere Faktoren hinzu: Der Erdogan-Skandal um Özil und Gündogan wurde meines Erachtens im ganzen DFB Team unterschätzt, im Netz kursieren unzählige Videos, warum und wieso wir deutschen Deppen Sane und Wagner zu Hause lassen, und aus welchen Gründen Özil und Khedira wieder gespielt haben versteht auch keiner! Das sind nur wenige von ganz vielen Argumenten für das historische Debakel. Und das allerschlimmste: Es war sowas von verdient! 

Marie von den Benken

Model, Designerin und Autorin Marie von den Benken beobachtet als stern-Stimme schon länger den Fashion-Zirkus aus allen Perspektiven. Auch in der stern-WM-Jury ist sie dabei.

Marie von den Benken: Schuld und Süle - Abwehrchaos und null Durchschlagskraft

Deutschland muss jetzt tapfer sein. Zwei Schockmeldungen an einem Tag. Deutschland verliert gegen Südkorea und verabschiedet sich erstmals schon nach der Vorrunde von einer WM. Und die stern WM-Jury erhellt Sie heute zum letzten Mal mit ihren messerscharfen Analysen. Ich habe mich extra bei Mats Hummels rückversichert: #DieMannschaft hat das Ausscheiden nicht absichtlich herbeigeführt, um die Nachbetrachtung ihrer Leistungen durch meine Jury-Kollegen und mich nicht länger ertragen zu müssen.

Das Spiel aus der Kategorie "schnell vergessen" wirft Deutschland neben der Regierungskrise nun auch noch in eine Fußballkrise. Merkel und Löw kurz vor dem Aus. Wer hätte das heute vor vier Jahren gedacht, als das DFB-Team Gastgeber Brasilien mit 7:1 aus dem Turnier warf, mit Frankreich und Argentinien zwei weitere Favoriten schlug und letztendlich verdienter Weltmeister wurde? Nun ist es aber so. "Erbärmlich" nannte das Manuel Neuer, während Hummels verriet: "das letzte überzeugende Spiel, das wir abgeliefert haben, war ,glaube, ich im Herbst 2017, das ist ein bisschen lange her." Heute jedenfalls gab es vorne kaum Druck und hinten ständige Konteranfälligkeit. Zum Glück waren die Koreaner dabei im Abschluss so unkonzentriert, dass das Spiel bis in die Nachspielzeit spannend blieb.

Das wird auch Jogi Löw registriert haben. Er wirkte nach dem Spiel in etwa wie jemand, der sich von seiner Frau trennen möchte, aber noch nicht so richtig weiß, wie er es ihr sagen soll. Sätze wie "erst mal sacken lassen" oder "zu früh, um das zu entscheiden" fielen. Ein kompromissloses "natürlich mache ich den Umbruch und erfülle meinen Vertrag bis 2022" gab es nicht. Ein Neuaufbau ist notwendig. Die jungen Spieler, die beispielsweise 2017 den Confed-Cup holten, stehen in den Startlöchern. Dazu sind wir amtierender U21 Europameister. Aussichtslos ist es keinesfalls für die Zukunft. Das hilft allerdings wenig, an einem Tag wie diesem. Die Flaggen werden eingerollt, die Public Viewings verwaist bleiben und die Gastronomen vergeblich auf neue Umsatzrekorde hoffen. Weltmeister werden wir 2018 nicht. Schade.

Robert Habeck

Robert Habeck ist seit Januar 2018 Bundesvorsitzender der Grünen - gemeinsam mit Annalena Baerbock. Abwechselnd schreibt die Doppelspitze für die stern-WM-Jury über die Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Robert Habeck: Die unzusammenhängende Gleichzeitigkeit der Dinge

Der Weltmeister fliegt nach der Vorrunde aus der WM, während sich in Berlin die schwerste Regierungskrise seit Jahren abspielt. Ein Gewürge hier und ein Gewürge da. Dass beides gleichzeitig passiert, ist purer Zufall, kein Weltgeist hat es geplant. Aber diese unzusammenhängende, ungewollte Gleichzeitigkeit der Dinge zeigt wie unter einem Brennglas, was gerade abgeht:

Die Mattheit und Ideenlosigkeit des Spiels ist das Sinnbild für eine schlaffe Große Koalition. Löw ist etwa so lange Bundestrainer wie die Kanzlerin Kanzlerin ist. Er hat alles gewonnen, alles gesehen. Wie für Merkel ein EU-Gipfel Routine ist, ist es für Löw ein großes Turnier. Und wie der Großen Koalition fehlt der Mannschaft der Biss, der letzte Punch, der notwendig ist, um wahrhaft Großes zu erreichen.

Deutschland ist der vierte Weltmeister, der direkt in der Vorrunde ausscheidet. Für jedes Ausscheiden mag es individuelle Gründe geben.

Aber wenn es viermal passiert, gibt es vielleicht doch einen strukturellen Grund. Der könnte darin liegen, dass die ehemaligen Weltmeister zwar erfahren, aber eben nicht mehr hungrig sind, "gierig" hat Löw gesagt. Und der Unterschied zum Confed-Cup, den Deutschland vor einem Jahr mit einer jungen, experimentellen Mannschaft gewann, war vielleicht genau der: Sie wollten ihn gewinnen. Hätte Löw alle ehemaligen Weltmeister – und zwar unabhängig von ihrer spielerischen Klasse oder ihrer Verdienste oder ihres Können zuhause gelassen – wir wären noch im Turnier.

In der Politik nennt man das Amtszeitbegrenzung oder Rotation. Das soll Machtmissbrauch verhindern. Aber vielleicht ist das gar nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass es Politiker selbst schützt – vor einer Leidenschafts- und Bocklosigkeit. Und insofern kann man vielleicht doch eine Analogie ziehen. Hoffentlich, bevor es zu spät ist."

Ralf Kleber

Ralf Kleber ist der Chef von Amazon Deutschland. Für die stern-WM-Jury beschäftigt er sich mit den DFB-Spielen in Russland.

Ralf Kleber: Schneller und schmerzlicher vorbei als erwartet

Es ist vorbei. Schneller und - für mich und mit Sicherheit auch für die meistens Fans der deutschen Nationalmannschaft - schmerzlicher als erwartet. Nachdem ich nach der Auftaktniederlage gegen Mexiko selbst noch Optimismus gefordert hatte, überlasse ich den Verriss über den kraft- und ideenlosen Auftritt im letzten Gruppenspiel anderen. 

Mit Gewissheit muss man nach diesem Turnier aber Konsequenzen ziehen. Leid tut es mir vor allem für die deutschen Fans, denn die haben nach dem überragenden WM-Triumph 2014 auch in diesem Jahr zu recht von mehr geträumt.

Ich hoffe, dass nicht viele das historische Vorrunden-Aus wie ich in einem Pub in London ansehen mussten. Die aus den vergangenen Weltmeisterschaften leidgeprüften Engländer haben an saftigen Kommentaren in meine Richtung natürlich nicht gespart. Am schlimmsten allerdings war, dass sie auch noch Recht hatten. Beim Verlassen des Pubs fielen mir tanzende Mexikaner in die Arme. Wenigstens denen hat der Spieltag trotz Niederlage Spaß gemacht!

Die deutsche Elf beim letzten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea

Wissenscommunity