HOME

DHDL: Jury-Trennung in der Höhle der Löwen: So geht es jetzt mit den Investoren weiter

Die Löwen buhlen und feilschen um die besten Gründer - und inzwischen auch gerne in Zweier-Teams. Wie die "Bild" nun erfuhr, trügt der Schein. Zwei Löwen können offenbar nicht mehr zusammen arbeiten.

DHDL-Jury

DHDL-Jury: Löwen-Trennung in der Vox-Show

MG RTL D

Die Jury-Sessel bei "Die Höhle der Löwen" haben im Laufe der vergangenen Staffel schon regelmäßig den Löwen gewechselt: Lencke Steiner, Jochen Schweizer, Vural Öger - alle sind sie raus als Investor in der Vox-Show. Zuletzt schien etwas Ruhe eingekehrt, mit Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel haben sehr unterschiedliche, aber finanzstarke Löwen Platz genommen.

Doch die Ruhe trügt, wie nun die "Bild" berichtet. Denn hinter den Kulissen haben zwei Löwen längst getrennt: Traten Georg Kofler und Judith Williams in der vergangenen Staffel noch als Tandem-Investoren-Paar auf, investieren sie inzwischen längst auf eigene Rechnung.

Georg Kofler war zur vierten Staffel eingesprungen, als Judith Williams erkrankt war. Das war kein Problem, denn mit der "Glow Media Group", in die beide investiert sind, traten sie als Unternehmerpaar auf. Doch wie die "Bild" nun erfuhr, ist damit schon seit Ende 2017 Schluss.

"Wir haben festgestellt, dass wir uns beide in unterschiedliche Richtungen weiterentwickeln wollen. Wir haben deshalb beschlossen, künftig als Unternehmer wieder getrennte Wege zu gehen", lassen Williams und Kofler die "Bild" wissen. 

Wie geht es mit den "DHDL"-Löwen weiter?

Was bedeutet dieser Schritt für die Show? Die Deals, die Williams vor der Zusammenarbeit mit Kofler eingetütet hat (wie Little Lunch), kann sie behalten. Kofler behält die Deals aus der vergangenen Staffel, in die er investiert hat. Das sind Pony Puffin, 3Bears, ArtNight, penta-sense, Limberry und Mabyen. 

Doch wie wirkt sich dieser Schritt auf die Jury-Zusammensetzung aus? "Ich war in der vergangenen Staffel nur Gast-'Löwe'. Da hatte eine gemeinsame Firma ihren Platz. Da ich jetzt ein 'vollwertiger Löwe' bin, ist es für die Spannung und den Wettbewerb in der Sendung wichtig, dass jeder Löwe eigenständig verhandeln und um seine Interessen kämpfen kann, wie auch im richtigen Unternehmerleben", sagt Kofler zur "Bild". 

Damit ist klar: Georg Kofler will in der Sendung bleiben. Da er sich den Sitz aber nicht mehr mit Williams teilt, scheint dieser Sessel künftig im Wechsel der nun getrennt agierenden Unternehmer genutzt zu werden. Mal darf Williams, mal darf Kofler Platz nehmen. Ob Vox und den anderen Löwen diese Regelung so gefällt, bleibt abzuwarten.

Carsten Maschmeyer in der "Höhle der Löwen"
stern