Google attackiert Apple mit Kampfpreisen

29. Oktober 2012, 19:25 Uhr

Ein Smartphone, zwei neue Tablets und ein Update für Android: Google rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft - und setzt im Kampf gegen Apple und Co. vor allem auf günstige Preise.

Google, Nexus 4, 7, 10, Tablet, Smartphone, Android, 4.2

Neues Tablet, neues Mini-Tablet, neues Smartphone - und neue Software auch noch: Googles Angriff auf Apple ist eröffnet.©

Google beherrscht das Internet wie kaum ein anderes Unternehmen, doch gegen das Wetter ist selbst der Suchmaschinenriese machtlos. Erst recht wenn es sich um einen Jahrhundertsturm wie "Sandy" handelt, der derzeit die Millionenmetropole New York bedroht. Dort sollte am Montag eigentlich die Pressekonferenz rund um die neuen Nexus-Geräte stattfinden, mit denen Google in das lukrative Weihnachtsgeschäft starten will. Doch daraus wurde nichts: Aus Sicherheitsgründen wurde die Veranstaltung ersatzlos gestrichen. Warten wollte der Konzern aber auch nicht mehr - und attackiert seine beiden größten Herausforderer Apple und Samsung mit zwei iPad-Konkurrenten und einem preisgünstigem Smartphone. Die Neuheiten im Überblick.

Nexus 4

Schon seit Wochen wurde im Netz über ein neues Nexus-Smartphone spekuliert, das von LG gebaut und ein echter Preisbrecher sein soll. Jetzt ließ Google die Katze aus dem Sack: Ja, es kommt das Nexus 4, und ja, es stammt von LG. Das Handy hat ein 4,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten und ist damit ähnlich groß wie das Samsung Galaxy S3 (4,8 Zoll). Im Inneren taktet ein 1,5 Gigahertz schneller Vierkernprozessor, auf der Rückseite ist eine Kamera mit acht Megapixeln verbaut. Es bietet 8 oder 16 Gigabyte Speicherplatz, auf einen Slot für MicroSD-Karten und LTE-Unterstützung müssen Käufer aber verzichten.

Ein Highlight ist das drahtlose Aufladen des Akkus. Wie Nokias neue Lumia-Geräte kann das Gerät auf eine spezielle Ladeschale gelegt werden, in der die Batterie via Induktion mit Strom versorgt wird. Schade: Die Ladeschale ist im Lieferumfang leider nicht enthalten. Das Gerät wiegt 139 Gramm (Vergleich: Das iPhone 5 wiegt 112 Gramm) und ist 9,1 Millimeter dünn.

Erhältlich ist das Gerät ab 13. November, in der 8-Gigabyte-Version kostet es 299 Euro, für doppelt so viel Speicher werden 349 Euro fällig.

Nexus 10

Bislang setzte Apple beim iPad mit dem Retina-Display neue Maßstäbe im Tablet-Bereich. Die Auflösung der 9,7-Zoll-Flundern war mit 2048 mal 1536 Pixeln hochauflösender als ein Full-HD-Fernseher. Jetzt setzt Google mit dem Nexus 10 noch einen drauf: Mit 2560 mal 1600 Bildpunkten schafft das 10-Zoll-Tablet eine Auflösung, wie es sonst nur 30-Zoll-Monitore vermögen. Laut Google ist es der am höchsten auflösende Bildschirm der Welt.

Auch beim Innenleben hat Google nicht gegeizt: Ein Vierkern-Grafikprozessor sorgt für flüssige Animationen, ein Zweikernprozessor steht ihm bei der Berechnung aufwendiger Programme zur Seite. Der Akku soll bis zu neun Stunden Videowiedergabe oder 500 Stunden Standdbyzeit ermöglichen. Ob diese Werte auch in der Praxis erreicht werden, muss ein Test zeigen.

Erhältlich ist das Gerät ab dem 13. November, für die Version mit 16 Gigabyte Speicherplatz werden 399 Euro fällig, die Variante mit 32 Gigabyte kostet 499 Euro. Damit liegt das Gerät preislich deutlich unter dem jüngst vorgestellten iPad 4, dafür müssen Käufer aber auf das ultraschnelle mobile Internet LTE verzichten.

Nexus 7

Obwohl das Nexus 7 noch relativ neu auf dem Tablet-Markt ist, wurde der iPad-Mini-Herausforderer noch einmal auf Vordermann gebracht: Bislang gab es das Gerät nur mit 8 und 16 Gigabyte Speicherplatz, jetzt verdoppelt Google den Speicherplatz - und verlangt dafür nicht einmal mehr Geld. Das 16-Gigabyte-Modell kostet nun 199 Euro (zuvor 249 Euro), das 32-Gigabyte-Gerät 249 Euro. Und: Ab den 13. November gibt es auch eine Version mit mobilem Internet. Zuvor unterstützte Googles Zwergtablet nur Wlan. Für das Tablet mit mobilem Internet und 32 Gigabyte Speicherplatz werden 299 Euro fällig - eine deutliche Kampfansage an Apples jüngsten iPad-Spross. Das kostet mit gleicher Ausstattung 559 Euro.

Android 4.2

Das Nexus 4 und das Nexus 10 sollen nicht nur aufgrund des verhältnismäßig niedrigen Preises Käufer locken, sondern auch mit neuer Software. Neben dem Geräte-Reigen präsentierte Google die überarbeitete Version 4.2 des Android-Betriebssystems. Die bietet eine Multi-User-Funktion, mit der mehrere Accounts parallel auf einem Gerät benutzt werden können - perfekt für Familien und gemeinschaftlich genutzte Geräte. Auch die Kamera wurde deutlich überarbeitet: Das Menü der Foto-App wurde auf das Wesentliche reduziert und soll nur erscheinen, wenn die Funktionen auch benötigt werden, schreibt Google in seinem offiziellen Firmenblog.

Zum Thema
Digital
Extra: Leben im Internet der Dinge Extra Leben im Internet der Dinge
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...