Im Reich der Schattenmänner

16. Dezember 2010, 10:37 Uhr

Die private Sicherheitsfirma Prevent AG soll mit falschen Spuren und schmutzigen Tricks operiert haben. Zu ihren Kunden gehörten die HSH Nordbank, die Modedesignerin Jette Joop und der Rüstungskonzern Rheinmetall. Ein Ermittlungsbericht

Prevent AG, HSH Nordbank, Sicherheitsfirma, Jette Joop, Rheinmetall, Umbach, stern-Investigativ

Die umstrittene Sicherheitsfirma Prevent steht nach ihrer Verwicklung in Affären um die HSH Nordbank kurz vor der Pleite©

Umbach ist der Ungewisse bei dem ganzen Millionenspiel.

Auf Umbach sind sie alle scharf. Büro und Wohnungen wurden durchsucht, sein Bankschließfach aufgebohrt, Laptops und Daten-Backups konfisziert - da setzte er sich erst mal in den Flieger. Dubai. Dort hat er gute Kontakte, kein Auslieferungsabkommen, 29 Grad Celsius.

Aus dem Emirat mailt Umbach Fotos: Er mit Sonnenbrille am Sandstrand; er im 5er-BMW mit Polizeisirene auf dem Dach. Er vor einem Werbeplakat mit der Aufschrift "Feel safe in Dubai". Daraus macht er eine Postkarte mit Widmung für die Hamburger Polizistin Claudia K., die ihn nicht fassen kann: "Yes, I feel so safe in Dubai!" Beim Telefonat mit dem stern ist Umbach, 42, nicht sicher, ob die Karte klug war. Eigentlich geht es ihm mies in Dubai, fast so wie vor einer Weile in der Drogenklinik.

Hart, hier in Dubai mit nullkommanull Equipment ein Business hochzuziehen, auch wenn das eigentlich seine Welt ist. "Gib mir eine Büroklammer, und ich bau dir daraus ein Handy." Arndt Heinz Umbach ist diplomierter Sachverständiger für Sicherheitstechnik. Abhörspezialist.

Umbach soll die Drecksarbeit erledigt haben

Der ehemalige Fernmeldehauptmann der Bundeswehr arbeitet seit mehr als sieben Jahren als Angestellter oder Subunternehmer für die Prevent AG. Die Sicherheitsfirma hat mit Aufträgen der HSH Nordbank Millionen verdient. So sollte Prevent der HSH-Führung brisantes Material liefern, um den unliebsamen Manager Frank Roth feuern zu können.

Umbach soll dabei die Drecksarbeit erledigt haben: Verwanzen eines Büros, Versenden gefälschter E-Post, versuchtes Anzapfen des Telefons in Roths Privatwohnung.

Umbach selbst räumte Ende Juli dieses Jahres vor Anwälten und zwei Aufsichtsräten der HSH Nordbank die Straftaten ein. In Gesprächsprotokollen, die dem stern vorliegen, heißt es: "Er habe im Büro von Herrn Roth eine Abhöranlage installiert und später wieder deinstalliert." Doch gut einen Monat später bestritt Umbach alles an Eides statt, auch die Prevent AG bestreitet Vorwürfe, Mitarbeiter hätten an rechtswidrigen Aktionen teilgenommen.

Übernommen aus ... Stern Ausgabe 51/2010

Lesen Sie auch
Schlagwörter powered by wefind WeFind
BND HSH Nordbank Insider Kanzlei Korruption Otto Schily Personal
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
1 standard