HOME

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet: Luxus aus einer anderen Dimension

Das Mercedes-Maybach 6 Cabriolet ist ein Wagen wie aus einer anderen Welt. Eine faszinierende Yacht auf Rädern – sinnlich und elegant. Hätte Daimler so etwas früher mal gebaut, wäre die Marke Maybach wohl nicht so schmählich untergegangen.

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet - 750 elektrische PS

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet - 750 elektrische PS

2011 wurde die Luxusmarke Maybach unspektakulär beerdigt. Traurig war eigentlich niemand, die Wagen mit ihrem protzigen Aussehen und einer komplett veralteten Technik wollte ohnehin kaum jemand kaufen. Nun zeigt das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet wie man es hätte richtig machen können. Das Maybach-Cabrio ist eine reine Studie und muss daher auf praktische Notwendigkeiten keine Rücksicht nehmen.

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet: Luxus aus einer anderen Dimension
Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet - 750 elektrische PS

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet - 750 elektrische PS

Ein Wagen aus einer anderen Welt

Die 5,70 Meter lange Cabriolet-Studie war dann auch der Hingucker auf der Monterey Autoweek, auf der sich auch sonst die schönsten Wagen der Welt tummeln. Wesentlich eleganter als die barocken Maybach-Schlachtschiffe verströmt das Cabrio eine glamouröse, laszive Ausstrahlung – die kein anderes Modell der Neuzeit bietet. Es ist eine moderne Interpretation der Prunkwagen der 30er. Dass es doch dem heutigen Zeitgeist verhaftet ist, erkennt man allerdings daran, dass die Formensprache deutliche Anleihen beim Yachtbau nimmt. So wie viele Designstudien der Luxusklasse. "Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet steigert modernen Luxus zu ultimativem Luxus und ist die perfekte Umsetzung unserer Designstrategie. Atemberaubende Proportionen kombiniert mit einem luxuriösen Haute Couture-Interieur schaffen ein ultimatives Erlebnis", sagt Daimlers Designkopf Gorden Wagener.

Reines Fantasieprodukt

Früher wären 12 oder gar 16 Zylinder angemessen gewesen sein, heute muss es Elektro sein. Die Leistung des Antriebs beträgt 750 PS, wobei der flache Akku im Unterboden eine Maximalreichweite von über 500 Kilometern ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit soll 250 km/h betragen und aus dem Stand beschleunigt der offene Koloss in vier Sekunden auf Tempo 100. Das ist natürlich nur ein Gedankenspiel, wie die Vision, eine Gleichstromschnellladung mit bis zu 350 kW solle den Zweisitzer in fünf Minuten für die nächsten 100 Kilometer auftanken.

Und als ob die nautikblaue Lackierung gepaart mit imposanten Chromelementen nicht schon für genügend Aufsehen und Erinnerungen an die verspielte Art-Deco-Zeit erinnern würde, gibt es im Innenraum kristallweißes Nappaleder, modernste Bedienelemente und ein Stoffverdeck mit eingewebten Roségoldfäden. Bleibt zu hoffen, dass solche Maybach-Modelle irgendwann wieder gebaut werden, denn zurzeit  verbirgt sie hinter dem Namen Maybach nur die edle Ausstattungslinie der S-Klasse. 

Böse Attacke auf der Autobahn: Britischer Auto-Rowdy wirft mit Tasse nach Mercedes-Fahrer

Kra mit Pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?