VG-Wort Pixel

Ausblick auf die CES 2022 Neustart in der Spielerstadt

CES 2022
CES 2022
© press-inform - das Pressebuero
Dezember heißt jedes Jahr nicht nur die baldige Weihnachtszeit, sondern auch die letzten Vorbereitungen auf die wichtigste Tech-Messe der westlichen Welt. Anfang Januar 2022 startet in Las Vegas wieder die CES - die Consumer Electronic Show.

Die Pandemie kennt weder in Europa noch in den Vereinigten Staaten von Amerika ein Ende und die Messe stand lange auf der Kippe. Doch während die diesjährige CES 2021 als reiner Onlineevent zu einem müden Misserfolg wurde, setzte der Veranstalter zusammen mit dem Messezentrum und der Spielerstadt Las Vegas alle Hebel in Bewegung, dass die Veranstaltung Anfang 2022 wieder als realer Event stattfinden kann. Die CES lädt die weltweiten Fachbesucher dabei nicht nur ins Messezentrum von Las Vegas, sondern auch in einige der riesigen Las-Vegas-Hotels rund um dem legendären Strip.

Auch wenn die Autohersteller, auf den eigenen Messen seit Jahrzehnten gigantische Hauptdarsteller, in der Pokermetropole nur eine Nebenrolle zwischen all den Tech-, Computer- und Unterhaltungselektronikmarken spielen, ist die CES für viele Firmen gesetzt. Doch die Messemüdigkeit merkt man den Autoherstellern auch auf der kommenden CES 2022 an. Wie schon die Messen in Europa, den USA oder Asien werden die einstigen Großveranstaltungen immer unwichtiger und die großen Neuigkeiten treten virtuell oder auf hauseigenen Veranstaltungen ins gleißend helle Rampenlicht. Daher werden eine Reihe von Autoherstellern auf der CES in Las Vegas diesmal gar nicht oder nur mit einem kleinen Technikprogramm vertreten sein. Vor Jahren drückten Marken wie Audi, BMW, Mercedes, Ford, General Motors oder Hyundai gemeinsam in Nevada aufs Gas, um sich nicht nur als Autohersteller, sondern als echte Innovationsfirmen für eine Mobilität der Zukunft zu präsentieren.

Die großen Themen auf der CES 2022 sind Internet of Things, Entertainment, Robotics, Gesundheit, Haus & Wohnen, Sport und eben Automotive. Die spannendsten aller Autothemen dürften auf der Messe, die ab dem 3. Januar 2022 stattfindet, Antriebstechnologien und hochautomatisiertes Fahren sein. Auf der Messe vertreten: Hersteller wie Daimler, BMW, Waymo, Vinfast, Hyundai, Toyota, Magna, Valeo oder Bosch. Ford, die Marken der Volkswagen Gruppe, General Motors oder Honda sind diesmal nicht dabei und selbst einige namhafte Hightech-Zulieferer und automobile Start Ups haben die Trendmesse zum Jahresauftakt aus dem eigenen Kalender gestrichen. Erstmals wird es auf der CES mit seinen rund 1.700 Ausstellern eine Halle speziell mit automotiven Inhalten geben.

Auf der Wüstenmesse vertreten ist auch die renommierte Indy Autonomous Challenge, die bei ihrer jüngsten Auflage vom Rennteam TUM Autonomous Motorsport von der Technischen Universität München gewonnen wurde. Die TU München setzte sich in einem Feld von 21 Universitäten durch und holte sich mit seinem Sieg eine Prämie von einer Million US-Dollar. Alex Wischnewski, Teamleiter von TUM Autonomous Motorsport: "Unser nächstes Ziel ist es, ein schnelles autonomes Kopf-an-Kopf-Rennen zu gewinnen." Langfristig soll die Technik der Rennwagen auch in Serienfahrzeugen verbaut werden. Dafür ist die CES als Plattform und Kontaktbörse genau der richtige Ort - und spannend zudem.

pressinform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker