VG-Wort Pixel

Neue Fahrzeugflotte Sixt nimmt Elektro- und Hybridautos in sein Fahrdienst-Angebot auf

Sixt-Kunden können den Fahrdienst "Ride" nun mit einem Elektro- oder Hybridauto buchen (Symbolfoto)
Sixt-Kunden können den Fahrdienst "Ride" nun mit einem Elektro- oder Hybridauto buchen (Symbolfoto)
Sixt hat sein Fahrdienst-Angebot "Ride" ausgebaut. Der Autovermieter hat jetzt Elektro- und Hybridautos in seiner Flotte. Das neue Angebot ist in mehreren deutschen Städten sowie in einigen anderen Ländern an den Start gegangen.

Im Fuhrpark der Carsharing-Flotte von Sixt befinden sich bereits Elektroautos. Nun können Kunden den Transfer- oder Limousinen-Services von Sixt "Ride" auch mit einem Elektro- oder Hybridauto buchen. Das Angebot gilt ab sofort in den Städten Berlin, Dresden und München sowie in zahlreichen ausländischen Städten, darunter in den Ländern Großbritannien, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Das teilte Sixt am Donnerstag mit.

Das neue Angebot soll eine "komfortable" und "umweltfreundliche" Fahrt ermöglichen, heißt es. Melanie Wand, Geschäftsführerin von Sixt Executive sagt: "Wir sehen im Markt eine zunehmende Nachfrage nach Elektromobilität und freuen uns, diese auch bei unserem Fahrservice zu bedienen."

Die Buchung des "Ride"-Fahrdienstes erfolgt online und per App. Zum Start erhalten Kunden einen zehn Euro Rabatt auf Fahrten der Klassen Green, Business Green oder Business Green XL. Dafür müssen sie einen Gutscheincode eingeben. Die Gutscheinaktion gilt bis Ende November.

Neue Fahrzeugflotte: Sixt nimmt Elektro- und Hybridautos in sein Fahrdienst-Angebot auf

Sixt plant autonomen Fahrdienst

Auf der IAA Mobility vergangenen September hatte Sixt gemeinsam mit Mobileye, einem Entwickler von autonomen Fahrtechnologien, angekündigt, Robotaxis nach Deutschland bringen zu wollen. Die beiden Unternehmen wollen voraussichtlich in 2022 die Pilotphase für den sogenannten Ride-Hailing-Dienst in München starten. Zwar sollen die Fahrzeuge selbstständig fahren – jedoch unter Anwesenheit eines menschlichen Fahrers. Kunden sollen den Fahrdienst über eine App buchen können.

Ziel des autonomen Fahrdienstangebots sei es, Mitfahrdienste auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge in Deutschland und anderen europäischen Ländern im Laufe dieses Jahrzehnts zu skalieren. Außerdem wollen die beiden Unternehmen ihr Konzept im genannten Zeitraum in ganz Deutschland und in anderen europäischen Ländern ausweiten

Quellen:Pressemitteilung Sixt, Pressemitteilung Mobileye, Pressemitteilung Sixtntv


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker