HOME

TEST: 31 Winterreifen im ADAC-Test

Insgesamt 31 Winterreifen der Dimensionen 175/65 R 14T und 195/60 R 15T standen auf dem Prüfstand. Gleich fünf Modelle der kleineren Kategorie erhielten die Bestnote »besonders empfehlenswert«.

Moderne Winterreifen unterscheiden sich heute in puncto Leistungsfähigkeit von guten Sommerreifen nur in Nuancen. Doch sie übertragen auch bei kühlen Temperaturen mehr Antriebs- und Bremskräfte auf die Straße. Sommerreifen hingegen verhärten bei Kälte, verlieren so Grip und können zu einem Sicherheitsrisiko werden. So braucht der Sommerreifen auf schneebedeckter Straße bei 50 Stundenkilometern einen etwa acht Meter längeren Bremsweg als ein Winterreifen (36 Meter).

Fünf mal die Bestnote

Insgesamt 31 Winterreifen der Dimensionen 175/65 R 14T und 195/60 R 15T standen auf dem Prüfstand. Gleich fünf Modelle der kleineren Kategorie erhielten die Bestnote »besonders empfehlenswert«: Als Testsieger der Michelin Alpin, gefolgt von Goodyear Ultra Grip 6, Continental Winter Contact TS 780, Pirelli W 190 Snowcontrol und Semperit Wintergrip.

Bei den breiteren Winterreifen lagen auf den ersten drei Plätzen die gleichen Hersteller vorn. Als Viertplazierter sicherte sich der Dunlop SP Wintersport M3 ebenfalls ein »besonders empfehlenswert«. Die günstigeren runderneuerten Modelle Ihle rigdon MS 178, Reiff Condor Winter 4 und Respa Ökon MS 790 schnitten mit »bedingt empfehlenswert« ab. Das gleiche Resultat erreichte der einzige getestete Ganzjahresreifen, Goodyear Vector 5. Die Kurzprofile der einzelnen Reifen:

SUV-Fahrer: Radlader-Fahrer hilft nach Unfall - und macht alles noch schlimmer

Dimension 175/65 R 14 (T bis 190 km/h) - besonders empfehlenswert:

Michelin Alpin - sehr ausgewogen, Bestnote auf Eis, besonders gut auf trockener und nasser Fahrbahn sowie auf Schnee, Bestnote auch im Rollwiderstand und Verschleiß, lautestes Außengeräusch.

Goodyear Ultra Grip 6 - sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Nässe, besonders gut auf trockener Fahrbahn, gut auch auf Schnee, geringer Rollwiderstand.

Continental Winter Contact TS 780 - sehr ausgewogener und komfortabler Reifen, besonders gut auf Schnee, gut auch auf nasser Fahrbahn, leisestes Außengeräusch, relativ geringer Rollwiderstand.

Pirelli W 190 Snowcontrol - sehr ausgewogener Winterspezialist mit Bestnote auf Schnee, etwas schwächer auf trockener Fahrbahn, relativ geringer Rollwiderstand.

Semperit Wintergrip - sehr ausgewogen mit Bestnote auf Eis, gut auf Schnee, aber leichte Schwächen im Verschleißverhalten.

Empfehlenswert:

Dunlop SP Wintersport - komfortabler Reifen mit Bestnote auf trockener Fahrbahn, gut auf Nässe, aber im Vergleich zu den Besten deutliche Schwächen auf Schnee und Eis - im ADAC-Urteil deshalb auch abgewertet.

Esa + Tecar Super Grip - wirtschaftlicher Reifen mit Bestnote im Rollwiderstand bei gleichzeitig geringem Verschleiß, aber auch deutliche Schwächen im Verhalten auf Nässe, deshalb abgewertet.

Nokian WR - dreimal Bestnote auf trockener und nasser Fahrbahn sowie auf Eis, aber für einen Winterspezialisten - vor allem beim Bremsen - zu schwach auf Schnee (Abwertung), relativ hoher Verschleiß.

Vredestein Snowtrac 2 - besonders gut auf Nässe und Schnee, aber etwas schwächer auf trockener Fahrbahn, geringer Rollwiderstand, aber hoher Verschleiß (Abwertung).

Bridgestone Blizzak LM 18 - Bestnote auf trockener Fahrbahn, gut auch auf Nässe, aber deutliche Schwächen auf Eis (Abwertung), relativ hoher Rollwiderstand.

Maloya Cresta 220 - gut auf Nässe, aber Schwächen auf trockener Fahrbahn und im Verschleißverhalten (Abwertung), relativ lautes Innen- und Außengeräusch.

Uniroyal MS plus 5 - gut auf Nässe und Schnee, etwas schwächer auf trockener Fahrbahn, relativ geringer Rollwiderstand, Schwächen auf Eis und beim Verschleißverhalten führen zur Abwertung.

Sava Eskimo S3 - Bestes Bremsverhalten auf Schnee, aber leichte Schwächen auf trockener und nasser Fahrbahn, hoher Rollwiderstand.

Bedingt empfehlenswert:

Point S Winterstar - für einen Winterspezialisten zu schwach auf Nässe (Abwertung), Schnee und Eis, recht hoher Rollwiderstand, aber relativ geringer Verschleiß.

Goodyear Vector 5 - Ganzjahresreifen mit relativ geringem Rollwiderstand und Verschleiß, gut auf trockener und nasser Fahrbahn, aber Schwächen auf Schnee und Eis (Abwertung).

Ihle rigdon MS178 - runderneuerter Reifen mit deutlichen Schwächen auf trockener Fahrbahn (Abwertung), relativ schwach auch auf Nässe und Schnee, hoher Rollwiderstand.

Reiff Condor Winter 4 - runderneuerter Reifen mit deutlichen Schwächen auf Nässe (Abwertung), Eis und trockener Fahrbahn, relativ schwach auch auf Schnee und beim Verschleißverhalten.

Dimension 195/60 R 15 - besonders empfehlenswert:

Michelin Alpin - sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Nässe und Eis, besonders gut auch auf Schnee, leisestes Außengeräusch, geringer Rollwiderstand und Verschleiß.

Goodyear Ultra Grip 6 - sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Schnee besonders gut auch auf Nässe, geringer Rollwiderstand.

Continental Winter Contact TS 790 - sehr ausgewogener Reifen, besonders gut auf Schnee, gut aber auch auf nasser Fahrbahn.

Dunlop SP Wintersport M3 - sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Nässe, besonders gut auch auf trockener Fahrbahn, etwas höherer Rollwiderstand.

Empfehlenswert:

Bridgestone Blizzak LM 18 - Bestnoten auf trockener Fahrbahn und auf Schnee, aber relativ schwach auf Nässe und Eis (Abwertung), etwas höherer Rollwiderstand, geringer Verschleiß.

Uniroyal MS plus 55 - komfortabler Reifen (auf dem Testfahrzeug leises Innengeräusch) mit Bestnote auf Nässe, besonders gut auch auf Eis, aber hoher Verschleiß (Abwertung).

Maloya Cresta 220 - besonders gut auf Schnee und Eis, geringer Rollwiderstand, aber relativ schwach auf trockener und nasser Fahrbahn (Abwertung).

Fulda Cristall Montero - im Vergleich zu den Klassenbesten etwas schwächer auf trockener und nasser Fahrbahn, relativ hoher Rollwiderstand, aber geringer Verschleiß.

Hankook W 400 S - insgesamt durchschnittlicher Reifen, für ein besseres Abschneiden zu schwach auf Nässe und Schnee.

Firestone FW 930 - im Vergleich zu den Besten schwach auf Nässe, Schnee und Eis, etwas höherer Rollwiderstand.

Semperit Sport Grip - Bestnote auf Eis, aber schwach auf trockener (Abwertung) und nasser Fahrbahn, relativ geringer Verschleiß.

Kléber Krisalp HP - unkomfortabler Reifen (lautes Innengeräusch), mit Schwächen auf Schnee und vor allem auf trockener Fahrbahn (Abwertung), geringer Rollwiderstand, aber hoher Verschleiß.

Yokohama AVS Winter - schlechtestes Abschneiden im Test in den Disziplinen Nässe, Schnee sowie Eis und auch relativ schwach auf trockener Fahrbahn (Abwertung), gut im Rollwiderstand und Verschleißverhalten.

Respa Ökon MS 790 - runderneuerter Winterreifen mit noch akzeptablem Verhalten auf Schnee und Eis, aber relativ schwach auf trockener und nasser Fahrbahn, hoher Verschleiß (Abwertung).

Der ausführliche Winterreifen-Test ist in der Oktoberausgabe der ADAC-Clubzeitschrift »ADAC-Motorwelt« erschienen.

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?