HOME

Ekranoplan: Orlan – Russland baut Nachfolger des kaspischen Seemonsters

Russland will einen niedrig-fliegenden Stummelflügler entwickeln. Bis 2027 soll der Prototyp fertig sein. Die Orlan soll Raketen starten können – ganz wie das Vorbild aus der UdSSR: Das kaspische Seemonster wurde als Flottenzerstörer konzipiert.

Die Orlean hat technisch wenig Gemeinsamkeiten mit den Modellen aus der UdSSR.

Die Orlean hat technisch wenig Gemeinsamkeiten mit den Modellen aus der UdSSR.

Hersteller

Gute Nachrichten für die Fans von besonderen Flugzeugen: Der stellvertretende russische Ministerpräsident Juri Borissow gab bekannt, dass der neue Ekranoplan in der Entwicklung sei und bis 2027 in Dienst gestellt werden sollen. "Das staatliche Rüstungsprogramm für 2018-2027 umfasst auch die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an der Orlan. Und sieht den Bau eines Ekranoplans vor. Ein Prototyp wird als Teil dieses Rüstungsprogramms erstellt werden", sagte Borissow der Nachrichtenagentur Tass. Entwickelt wird das Projekt vom Alekseyev-Design-Büro.

Die Orlean hat technisch wenig Gemeinsamkeiten mit den Modellen aus der UdSSR.

Die Orlean hat technisch wenig Gemeinsamkeiten mit den Modellen aus der UdSSR.

Hersteller

Ekranoplane – zu Deutsch: Bodeneffektfahrzeuge - sind eine Besonderheit unter den Flugzeugen. Sie erheben sich normalerweise nicht weit in die Lüfte. Die normale Flughöhe liegt zwischen drei und zwölf Meter. Unter den gewaltigen Flügeln baut sich ein Luftkissen über dem Grund auf, das für den nötigen Auftrieb sorgt.

Ekranoplane : Die "Ente" und das "Monster" sollten die Flotten der Nato zerschmettern
Die Ärodynamik eines Ekroplans baisert auf einem rollenden Luftkissen unter den Flügeln.

Die Ärodynamik eines Ekroplans baisert auf einem rollenden Luftkissen unter den Flügeln.

Hersteller

Reiten auf einer Luftwalze

Derartige Konstruktionen können auch zu einem hohen Sprung ansetzen und sind im Prinzip fähig, frei zu fliegen. Aber im optimalen Betrieb kurven sie nur knapp oberhalb der Oberfläche. Dann baut sich unter den Stummelflügeln eine Luftwalze auf, auf der der Ekranoplan reitet. Darum sind diese Fahrzeuge auch auf Wasser oder Eis als Reiseroute angewiesen. 

Über Land würde die Luftwalze eine Spur der Verwüstung hinter sich ziehen. Bei hoher Geschwindigkeit wirkt das rotierende Luftkissen wie ein Festkörper – so, als würde eine riesige Betonwalze über das Land rollen. In der Sowjetunion wurden diese Stummelflügler ursprünglich entwickelt, weil das Land viele Gewässer und Flüsse besitzt, aber nur wenige Straßen. Im zivilen Bereich wurden die kleineren Modelle aber von den vielseitiger einsetzbaren Hubschraubern verdrängt.

Zur Zeit der Sowjetunion hat das Militär gigantische Ekranoplane entwickelt. Das größte je gebaute Modell ist das Objekt "KM" – besser bekannt als das Kaspische-See-Monster. Ende der Siebzigerjahre wurde die kleinere Lun-Klasse in Dienst gestellt. Diese Jets wurden als Flotten-Zerstörer entwickelt und waren mit schweren Anti-Schiffsraketen bestückt. Sie wurden 550 km/h schnell, die Reichweite betrug 2000 Kilometer.

Gigantische Nutzlast

Schon früher äußerte sich der Chef der russischen Marineluftfahrt. Er kündigte laut Tass ein Flugzeug mit einer großen Tragfähigkeit an. Er sprach von 300 Tonnen Nutzlast, das ist exakt der Wert, den das Kaspische-See-Monster transportieren konnte. Zum Vergleich: Der neue Militär-Airbus der Bundeswehr hebt ganze 30 Tonnen in die Lüfte.

Wie die Lun-Klasse soll die Orlan mit Raketen bestückt werden und die strategisch wichtige Nord-Route im Eismeer schützen. Durch den Klimawandel wird der Seeweg nördlich von Sibirien wichtiger werden. Es ist die kürzeste Route zwischen China, Japan, Korea und Europa.

Russland beansprucht wegen seines Festlandssockels einen großen Teil des nördlichen Eismeers. Dort werden derzeit die Basen aus Zeit der UdSSR wieder in Betrieb genommen. Riesige Eisbrecher gehen in Dienst, spezielle Truppen sind in der Kälteregion stationiert. Auch die umfassende Modernisierung von 3000 eingemotteten T-80 Panzers geschieht im Hinblick auf den eisigen Norden, da die Gasturbinen des T-80 besser für die Temperaturen geeignet sind, als die Dieselmotoren der anderen russischen Panzer.

Mit einer Geschwindigkeit von über 500 km/h und einer Waffenlast von 300 Tonnen wäre die Orlan allerdings auch eine eindrucksvolle Offensivwaffe. Ein einziger Ekranoplan könnte über 40 Lenkwaffen wie die Marschflugkörper vom Typ Kalibr oder die Iskander-Raketen transportieren.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.