HOME

P20 Pro vs. iPhone XS: Huawei gegen Apple: Welches Handy macht die besseren Fotos?

Die Kamera ist für viele Nutzer das wichtigste Kaufkriterium. Doch wie gut ist die Knipse im neuen iPhone XS? Wir haben es gegen den derzeitigen Android-Primus Huawei P20 Pro antreten lassen. Vor allem nachts zeigen sich Unterschiede.

Wir waren gegen Mitternacht in Hamburgs Stadtteil St. Pauli unterwegs. Ein ideales Testszenario: Alles ist in Bewegung, Lampen leuchten in vielen bunten Farben. Die größten Unterschiede der beiden Smartphones zeigen sich bei Nacht: Das Huawei P20 Pro ist etwas lichtstärker, die Lichtstimmung wird allerdings beim iPhone besser eingefangen.

Wir waren gegen Mitternacht in Hamburgs Stadtteil St. Pauli unterwegs. Ein ideales Testszenario: Alles ist in Bewegung, Lampen leuchten in vielen bunten Farben. Die größten Unterschiede der beiden Smartphones zeigen sich bei Nacht: Das Huawei P20 Pro ist etwas lichtstärker, die Lichtstimmung wird allerdings beim iPhone besser eingefangen.

Wer die beste Smartphone-Kamera wollte, kam früher nicht um das iPhone herum. Doch die Konkurrenz hat in den vergangenen Jahren aufgeholt: Viele Hersteller verbauen mittlerweile ebenfalls Doppelkameras, der chinesische Hersteller Huawei holte sich sogar Schützenhilfe vom deutschen Traditionsunternehmen Leica. Das Huawei P20 Pro erschien im Frühjahr dieses Jahres und war das erste Smartphone mit Dreifach-Kamera. Es gilt als eines der besten, wenn nicht sogar das beste Android-Smartphone in puncto Kamera.

Deshalb war es naheliegend, die neuen iPhones mit ihren zwei Kameras gegen die Dreifachknipse von Huawei antreten zu lassen. Fotografiert wurde unter Alltagsbedingungen, also aus der ruhigen Hand im Automatikmodus. Wir nutzten die Standard-Kamera-Apps, keine Filter und keine manuellen Modi. Nur bei Porträts wurde händisch der Porträtmodus ausgewählt. Die Bilder wurden nicht nachbearbeitet, lediglich zur besseren Vergleichbarkeit nebeneinander montiert.

Das Huawei P20 Pro wählte einige Male den sogenannten Nachtmodus, bei dem der Nutzer das Smartphone mehrere Sekunden lang still halten muss, damit es besser belichtet. Das iPhone hat einen solchen Modus nicht. Das Ergebnis ist nicht immer besser (siehe das erste Bild der oben eingebauten Fotostrecke). Porträt-Selfies gelingen auf dem iPhone besser.

Generell gilt: Tagsüber machen beide Kameras hervorragende Bilder. Selbst wenn man mit vierfacher Vergrößerung in die Fotos zoomt, erkennt man noch viele Details. Nachts sind die Unterschiede größer: Das Huawei P20 Pro ist (auch wegen der längeren Belichtungszeit des Nachtmodus') lichtstärker, selbst in der Nacht sind die Bilder dann gut ausgeleuchtet. Dadurch verlieren sich aber auch Lichtstimmungen und Details. Letzteres versucht der Algorithmus mit Nachschärfen zu korrigieren. Die Ergebnisse sind manchmal überzeugend, manchmal weniger. Das iPhone XS dagegen hält sich beim Bearbeiten angenehm zurück: Farben sind matter, die Bilder wenig nachgeschärft. Das wirkt im direkten Vergleich mau, ist aber realistischer und lässt mehr Optionen zum Nachbearbeiten. 

Insgesamt hat das neue iPhone für uns die Nase vorn. Mitte Oktober bringt Huawei mit dem Mate 20 Pro aber ein neues Top-Modell auf den Markt. Dann werden wir die beiden Smartphones erneut gegeneinander antreten lassen.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.