HOME

Nach User-Bewertungen: "Open Table"-Ranking 2019: Das sind Deutschlands beste Restaurants

Das Reservierungsportal "Open Table" hat einmal mehr die Bewertungen seiner User ausgewertet und daraus ein Ranking erstellt. Aufs Siegertreppchen schaffen es gleich zwei Restaurants aus Hamburg.

"Open Table" Ranking

Welches sind die besten Restaurants in Deutschland? Das Reservierungsportal "Open Table" hat auf Basis seiner User-Bewertungen ein Ranking entwickelt (Symbolbild)

In welchem Restaurant Deutschlands schmeckt es am besten? Wo herrscht das gemütlichste Ambiente? Wo wird der beste Service geboten? Das Reservierungsportal "Open Table" wertete zur Beantwortung dieser Fragen bereits zum siebten Mal in Folge die Bewertungen seiner User aus und erstellte aus den Ergebnissen die Top 50 der Restaurants in Deutschland. In die Bewertung flossen mehr als 330.000 Bewertungen für über 3300 Restaurants in ganz Deutschand ein.

Ganz oben landete das "Haebel" in Hamburg, das mit seiner Nordic French Cuisine eine Fusion aus hanseatischer und französischer Küche anbietet. Das Besondere in dem Lokal im Stadtteil St. Pauli: Alle 18 Plätze im Gastraum erlauben einen Blick in die Küche, mitunter wird man sogar direkt von den Köchen bedient. Das hat die "Open Table"-User offenbar nachhaltig überzeugt: Betreiber Fabio Häbel darf sich über Platz eins freuen.  

Regeln im Restaurant: Fotos vom Essen, Nachschlag und miese Gerichte: Was im Restaurant alles verboten ist
Es ist ein globales Phänomen: Menschen fotografieren ihr Essen. Ob sich dahinter der archaischer Trieb versteckt, ist unbekannt. Aber generell verboten ist das Fotografieren nicht - solange keine Personen (Persönlichkeitsrechte) auf den Bildern zu sehen sind. Einige Wirte verbieten allerdings Fotos von ihren Gerichten. Augen auf im Restaurant, ob ein Hinweisschild Fotos untersagt.

Es ist ein globales Phänomen: Menschen fotografieren ihr Essen. Ob sich dahinter der archaischer Trieb steckt, ist unbekannt. Aber generell verboten ist das Fotografieren nicht - solange keine Personen (Persönlichkeitsrechte) auf den Bildern zu sehen sind. Einige Wirte verbieten allerdings Fotos von ihren Gerichten zu machen. Augen auf im Restaurant, ob ein Hinweisschild Fotos untersagt.

Der Vorjahressieger, das "Boothshaus" in der Hamburger Hafencity, landete ebenfalls auf dem Siegertreppchen, auf Platz drei. Den zweiten Rang sicherte sich "PeterPaul" in Berlin, in dem deutsche Küche serviert wird. Das Besondere am "PeterPaul": Sämtliche Gerichte werden häppchenweise zum Teilen in der Tischmitte aufgetragen. 

"Open Table"-Top Ten: Deutschlands bestbewertete Restaurants

Beim Blick in die weitere Top Ten fällt auf, dass keine Landesküche besonders heraussticht. Das Ranking ist von Vielfalt geprägt, wie die vollständige Liste zeigt: 

  1. "Haebel", Hamburg, Nordisch-Französisch
  2. "PeterPaul", Berlin, Deutsch
  3. "Bootshaus Hafencity", Hamburg, Grillrestaurant
  4. "Ojo de Agua Wine & Beef Kontor", Frankfurt am Main, Argentinisch
  5. "Fes - Turkish BBQ", Berlin, Türkisch
  6. "Shimai", München, Asiatisch
  7. "Strandhaus", Bonn, Moderne Europäisch 
  8. "El Greco", München, Griechisch 
  9. "Stanley Diamond", Frankfurt am Main, Europäisch 
  10. "Restaurant Christophorus", Stuttgart, International 
Kellner

Die weiteren Platzierungen (alphabetisch): 

  • "A Casa Di Tomilaia", Frankfurt am Main, Italienisch
  • "Askitis", Düsseldorf, Griechisch
  • "Bernhards Restaurant Montabaur", Montabaur, Deutsch
  • "Bistro Carmagnole", Hamburg, Französisch
  • "Brasserie Tortue", Hamburg, Französisch
  • "Brüdigams", Hamburg, Regional
  • "Buffet Kull Bar", München, Mediterran
  • "Bullerei", Hamburg, Neue deutsche Küche
  • "Cookies Cream", Berlin, Vegetarisch
  • "Cornelia Poletto", Hamburg, Mediterran
  • "Crackers", Berlin, International
  • "Deseo Tapas Bar Eppendorf", Hamburg, Tapas / Vorspeisen
  • "Fleischeslust", Frankfurt am Main, Amerikanisch
  • "FLORI", München, Internationale Küche
  • "Harzer Schnitzelkönig", Lautenthal, Steakhaus
  • "Heldenplatz", Hamburg, International
  • "Jante, Hannover, Moderne europäische Küche
  • "Kicho", Stuttgart, Japanisch
  • "Jin Gui", Hamburg, Asiatisch
  • "Kabuki", Frankfurt am Main, Japanisch
  • "Kumpel & Keule – Speisewirtschaft", Berlin, Fleischhaltig
  • "La Bohème", München, Steakhaus
  • "Limoni Ristorante", München, Italienisch
  • "Lohninger Restaurant", Frankfurt am Main, Österreichisch
  • "Medici Restaurant", Frankfurt am Main, Mediterran
  • "MINE Restaurant", Berlin, Italienisch
  • "Neni Hamburg", Hamburg, Israelisch
  • "Neumanns Bistro & Weinbar St. Georg", Hamburg, Neue deutsche Küche
  • "Ono by Steffen Henssler", Hamburg, Japanisch
  • "Ottenthal Restaurant & Weinhandlung", Berlin, Österreichisch
  • "Pageou", München, Internationale Küche
  • "Papa Enj", Frankfurt am Main, Crossover
  • "Rabiang Thai Restaurant", München, Thailändisch
  • "Restaurant Schwindts", Dresden, Fisch
  • "Ristorante Roma", Saarbrücken, Italienisch
  • "Storstad", Regensburg, Europäisch
  • "The Bull Steak Expert Düsseldorf", Düsseldorf,
  • "Steakhaus Vinaiolo", München, Italienisch
  • "Volt Restaurant", Berlin, Moderne europäische Küche
  • "Zenkichi", Berlin, Japanisch


Quellen: "Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung", "Hogapage"

rös
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.