HOME

Stern Logo Ratgeber Grillen - Fleisch

Iberico, Wagyu & US-Beef: Fleisch ist mein Gemüse – diese Edel-Steaks müssen auf den Grill

Fleisch aus dem Supermarkt grillen, das macht ja jeder. Aber wie wäre es mit einem Steak, das Sie vom Geschmack und von der Qualität von den Socken haut? Wir stellen Ihnen sieben Edelstücke vor, die Sie in den siebten Fleisch-Himmel katapultieren.

Fleischsorte: Iberico-Schwein  Cut/Schnitt: Nacken  Herkunft: Iberico-Schweine leben halbwild in den großen Eichenhainen Spaniens, man erkennt sie an ihrer typisch-schwarzen Hautfarbe.   Besonderheiten: Die Tiere ernähren sich zu 80 Prozent von Eicheln. Das Fleisch weist eine hohe Fettmarmorierung auf, dadurch ist der Geschmack des Fleisches sehr nussig und intensiv. Man kann den Nacken am Stück grillen, aber auch Steaks abschneiden.    Kosten: etwa 35 Euro/kg; erhältlich über gourmetfleisch.de 

Fleischsorte: Iberico-Schwein

Cut/Schnitt: Nacken

Herkunft: Iberico-Schweine leben halbwild in den großen Eichenhainen Spaniens, man erkennt sie an ihrer typisch-schwarzen Hautfarbe. 

Besonderheiten: Die Tiere ernähren sich zu 80 Prozent von Eicheln. Das Fleisch weist eine hohe Fettmarmorierung auf, dadurch ist der Geschmack des Fleisches sehr nussig und intensiv. Man kann den Nacken am Stück grillen, aber auch Steaks abschneiden.

Kosten: etwa 35 Euro/kg; erhältlich über gourmetfleisch.de 


Eigentlich müsste dies gar nicht erwähnt werden: Natürlich kommt es beim Grillen von Fleisch vor allem auf die Qualität des Rohstoffs an. Deshalb sollte man beim Kauf immer darauf achten, woher das Tier stammt, wie es gelebt und vor allem was es gefuttert hat. Edel-Fleischstücke sind Welten von sogenannten "Steaks" aus dem Supermarkt oder Discounter entfernt. Beachtet man diese eine Grundregel – die der Qualität – entscheidet über den Geschmack außerdem die richtige Zubereitung.

Sie brauchen für das perfekte Steak nicht unbedingt einen High-Tech-Grill, es kommt auf die Temperatur an und eine gute Steakpfanne tut es auch. Sie sollten wissen, dass Grill und Pfanne sehr heiß sein müssen und Sie das Fleisch erst wenden, wenn es nicht mehr am Grillrost bzw. an der Pfanne klebt.

Neun Tipps fürs perfekte Steak

Für Benutzer von Gas-, Elektro- oder Kohlegrills gibt es neun Schritte, die zum perfekten Steak führen:

  1. Der Grill muss heiß sein
  2. Steaks immer bei Zimmertemperatur braten (Ausnahme: Wagyu!)
  3. Empfehlenswert ist es, das Fleisch vorher etwas einzuölen, damit das Fleisch nicht am Grillrost hängen bleibt
  4. Würzen Sie Ihr Steak am besten erst nach dem Grillen, so können die Gewürze nicht verbrennen und das Fleisch entfaltet sein volles Aroma.
  5. Richtigen Abstand des Rostes zum Fleisch einstellen. Bei Steaks mit höherem Fettanteil sollte man darauf achten, dass das austretende Fett nicht direkt in die Flamme oder Glut tropft. Dadurch entsteht eine offene Flamme, die das Fleisch verbrennt
  6. Das Steak regelmäßig wenden, damit sich die Fleischsäfte optimal verteilen können
  7. Immer eine Grillzange benutzen
  8. Garpunkt per Handballentest oder mit einem Fleischthermometer bestimmen
  9. Das Steak nach dem Grillen ein paar Minuten ruhen lassen


Hier finden Sie weitere Informationen, zu allen Edelfleisch-Stücken, welche Grillvorbereitungen Sie treffen sollten, wie ein "Branding" entsteht und wie Sie erkennen, welche Garstufe das Fleisch hat.

Außerdem gibt es hier genauere Informationen zu den einzelnen Edel-Fleischstücken:

Die Edel-Steaks wurden von gourmetfleisch.de zur Verfügung gestellt!

BBQ Brisket: Fleisch, das auf der Zunge zergeht



dsw
Themen in diesem Artikel