HOME

Die Rollen seines Lebens

Andreas Schmidt: Der Charakterdarsteller mit dem spitzbübischen Lächeln

Er mag einen Allerweltsnamen gehabt haben, aber kein Allerweltsgesicht: Der Schauspieler Andreas Schmidt ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Vor allem sein Lächeln wird in Erinnerung bleiben.

Von Carsten Heidböhmer
Andreas Schmidt

Bekannt aus "Tatort" und "Polizeiruf"

Schauspieler Andreas Schmidt stirbt im Alter von 53 Jahren

Andreas Schmidt stirbt im Alter von 53 Jahren - Trauer um beliebten Schauspieler

Trauer um beliebten Schauspieler

Andreas Schmidt stirbt im Alter von 53 Jahren

Der SPD-Politiker aus Sachsen-Anhalt Andreas Schmidt

Kurioser Facebook-Post

Pokémon-Go-Hype: SPD-Politiker "findet Glurak vor Geschäftstelle"

Alexander Bukow (Charly Hübner) hat den Kaffee auf. Der Fall geht ihm an die Nieren - und dann will ihn auch noch seine Frau verlassen.

TV-Kritik "Polizeiruf 110"

Der Bulle und der Psycho

Von Carsten Heidböhmer
Arne Kreuz (Andreas Schmidt) tut alles dafür, seine Familie zurückzuerobern

TV-Tipp 2.11.: "Polizeiruf 110"

Ein Familienvater sieht rot

Von Carsten Heidböhmer

"Die Abenteuer des Huck Finn" startet im Kino

Eine abenteuerliche Reise in die Freiheit

"Tatort"-Kritik

Der Tote an der Tivolibrücke

"Tatort"-Kritik

Mord und Menschenhandel

Von Carsten Heidböhmer

Nach Attentat auf Polizeidirektor

Fürstenzell setzt leuchtendes Zeichen

Mazda 6 2.0 CD Kombi

Auf bayrischen Wegen

Interview Andreas Schmidt

"Das war Folter für mich"

"Fleisch ist mein Gemüse"

Durchhalten bis man Vierzig ist

Mazda6 Kombi

Für Klempner und Samurais

Fahrbericht: Mazda6 Kombi

Größter gemeinsamer Teiler

"Tatort"-Kritik

Massaker mit der Axt im Haus

Gesundheitsreform

Struck will Reform-Gegner bestrafen

München

Regionalbörse hat zu kämpfen

UEFA-Cup

Hertha BSC und Stuttgart gescheitert

KW 05/2003

Warum brennen alle Flammen nach oben, also der Erde abgewandt? (Heinz Meier, Düsseldorf)

DFB-POKAL

Holstein Kiel gelingt gegen Hertha die Sensation

PARTEISPENDEN-AUSSCHUSS

Kein Beweis für die Käuflichkeit von Politikern

CSU-SPENDENSKANDAL

Stoiber weist Schreibers Vorwürfe zu illegalen CSU-Finanzen zurück

SPENDENAFFÄRE

»Bauchschmerzen« bei SPD-Schatzmeisterin

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo