HOME
Fahri Yardim (l.) und Christian Ulmen besuchen die "Jerks"-Premiere

Deutsche Serie

Ulmen und Yardim drehen zweite Staffel "Jerks"

Fahri Yardims und Christian Ulmens Freundschaft geht auch auf dem Bildschirm in die Verlängerung: Eine weitere Folge "Jerks" wird gedreht, auch wenn die Zuschauer im Free TV von den ersten Folgen nicht überzeugt schienen.

Freundschaft: Christian Ulmen und Fahri Yardim spielen "Jerks"
Interview

Ulmen und Yardim über Freundschaft

"Es hilft, wenn einem die selben Dinge peinlich sind"

"Jerks" mit Christian Ulmen und Fahri Yardim

ProSieben-Serie

"Jerks" - Männer sind Schweine

Von Hannes Roß
"Jerks" handelt von der Freundschaft von Fahri Yardim (l.) und Christian Ulmen - mit kleinen Veränderungen der Realität

Bitterböser Humor

Christian Ulmens neue Serie "Jerks" feiert heute Abend Premiere im Free-TV

Schauspieler Fahri Yardim während einer Aufzeichnung der RBB-Talksendung "Thadeusz"

Werdender Vater

Fahri Yardim nimmt Auszeit für seine Familie

Jerks heißt die neue Serie mit Christian Ulmen und Fahri Yardim

"Jerks"

Ulmen und Yardim starten mit eigener Serie auf Maxdome

Til Schweiger

"Tschiller: Off Duty"

Schweigers Flop-"Tatort" kommt noch einmal in die Kinos

Til Schweiger in "Tschiller: Off Duty"

Kritik "Tschiller: Off Duty"

Schweigers Kino-"Tatort" ist ein richtig guter Actionfilm

Von Sophie Albers Ben Chamo
Michael Fassbender in "Macbeth"

Neu im Kino

Von Macbeths Wahn bis Ulmens Stoffel-Show

Von Sophie Albers Ben Chamo
Szene aus "8 Sekunden – Ein Augenblick Unendlichkeit"

Kinotrailer

"8 Sekunden"

Kinocharts

Zwei Mal harte Kerle und was zum Kuscheln, bitte

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Prollig, todesmutig und ungeschminkt

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Prollig, todesmutig und ungeschminkt

Von Sophie Albers Ben Chamo
Helene Fischer ist bald zusammen mit Til Schweiger zu sehen - allerdings nicht auf der Bühne, sondern am Filmset des Hamburger "Tatort".

"Tatort"

Helene Fischer dreht mit Til Schweiger

Auf der Hollywoodschaukel mit... Fahri Yardim

"Ich liebe Liegen"

Auf der Hollywoodschaukel

Fahri Yardim: Der Sommer meines Lebens

Neu im Kino

Uploads, Therapiestunden und andere Männer-Probleme

Kurzkritiken zum neuen Hamburg-"Tatort"

Das Beste an Schweiger? Fahri Yardim!

Til Schweiger gibt seinen Einstand als Hamburger "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller

Schweigers "Tatort"-Debüt

Mit Til, Testosteron und Tempo

Schweiger über den "Schweiger-Tatort"

Der Vorspann, der Einfluss und das Geld

Von Sophie Albers Ben Chamo
Fahri Yardim (l.) , der Co-Ermittler von Til Schweiger im Hamburger Tatort (r.), lobte den Schauspieler als "genialen Kollegen"

Kinopremiere in Hamburg

Zuschauer feiern "Schweiger-Tatort"

Til Schweiger muss als "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller einiges einstecken

Til Schweiger im "Tatort"

Startschuss für den "Keinohrhasen"-Kommissar

Neue Ermittler-Teams

Eine "Tatort"-Inflation

"Almanya - Willkommen in Deutschland"

Witzige und warmherzige Familiengeschichte

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo