HOME

Whitney Houstons Tochter im Koma: "Sie ist ein Tiger, sie wird es packen"

Nachdem Bobbi Kristina Brown leblos in der Badewanne gefunden wurde, liegt sie nun in einem künstlichen Koma. Ihr Cousin Jerold ist zuversichtlich, andere Familienmitglieder fürchten das Schlimmste.

Bobbi Kristina Brown: Die Tochter von Whitney Houston wurde am Samstag leblos in ihrer Badewanne entdeckt

Bobbi Kristina Brown: Die Tochter von Whitney Houston wurde am Samstag leblos in ihrer Badewanne entdeckt

Immer noch liegt Bobbi Kristina Brown in einem künstlichen Koma. Am Samstag wurde die Tochter von Whitney Houston und Bobbi Brown regungslos in ihrem Bad aufgefunden. In das Koma haben sie ihre Ärzte nach der Einlieferung versetzt, um ein Anschwellen des Gehirns zu vermeiden. Ob sie aus diesem Zustand wieder erwacht, sobald die Medikamente abgesetzt werden, ist unklar. Aus dem Kreis der Familie gibt es widersprüchlich Signale.

Anonyme Quellen sehen keine Chance

"Entertainment Tonight" zitierte eine ungenannte Quelle aus dem Familienkreis mit den Worten: "Es sieht nicht gut aus." Die gleiche Person schloss einen Zusammenhang mit dem nahen dritten Todestag von Whitney Houston aus, da gäbe es "keinen Zusammenhang". Sie deutete aber auch an, dass die Probleme von Bobbi Kristina "viel tiefer gehen, als es die Öffentlichkeit je wahrgenommen hat." Eine andere ebenfalls anonyme Quelle wird von "Hollywood Life" mit den drastischen Worten zitiert: "Wir glauben nicht, dass sie durchkommt."

Jerold Brown, ein Cousin von Bobbi Kristina, versteckte sich nicht hinter der Anonymität und sprach mit mehreren Medien. "NBC News" sagte er: "Sie hat eine Menge mitgemacht. Das ist eine harte Zeit jetzt, so nahe am Todestag ihrer Mutter. Wirklich eine schlimme Zeit für sie." Aber er machte auch Mut: "Sie ist ein Tiger, sie wird es packen."


Gegenüber "E! News" trat Jerold Drogengerüchten entschieden entgegen: "Krissi nahm gar keine Drogen. Sie hat weder getrunken oder Drogen genommen. Selbst Zigaretten hat sie nur selten geraucht. Sie wollte ihre Stimme klar halten für ihre Musik. Sie hat so eine wunderbare Stimme." Dazu passt der Polizeibericht. Das Promiportal TMZ berichtet, dass die Polizei das Haus sofort nach Drogen durchsucht, aber nichts gefunden habe.

Liebeserklärung an die tote Mutter


Keine gesicherten Erkenntnisse

Jerold Brown zufolge gab es keine Zeichen für einen möglichen Selbstmord. "Krissi ist durch diese Trauerphasen gegangen, ja, aber sie hat den Kopf oben behalten. Sie war jeden Tag mit ihrem Mann im Sportstudio. Sie war Schwimmen. Sie wollte glücklich sein."

Bobbi Kristina Brown soll es den Umständen entsprechend gehen, die ganze Familie sei in der Nähe, um für sie zu beten. Auch ihr Vater Bobby Brown soll sofort, nachdem ihn die schreckliche Nachricht erreichte, in Los Angeles einen Jet gechartert haben, um möglichst schnell bei seiner Tochter zu sein.

Lisa Holland vom Roswell Police Department konnte auf einer Pressekonfrenz nichts Hoffnungsvolles berichten: "Sie lebt und sie atmet, mehr wissen wir auch nicht." Auch über die Ursache des Unglücks konnte die Polizei keine Angaben machen. "Wir wissen nicht ob es medizinische Gründe gab, ob es ein Unfall war, oder ob Medikamente oder Drogen im Spiel waren." Die Polizei bestätigte nur, dass ihr Mann, Nick Gordon, die leblose Frau fand und solange um ihr Leben kämpfte, bis das Rettungsteam eintraf.

Da die Ärzte kein offizielles Communiqué herausgeben, gibt es keine gesicherten Erkenntnisse über den Zustand von Bobbi Kristina. Es ist möglich, dass es sich bei den anonymen Informanten um Wichtigtuer handelt, es ist aber auch denkbar, dass sie eine realistischere Einschätzung abgaben als Jerold Brown, der sichtlich bemüht ist, ein möglichst positives Bild zu zeichnen.

Liebeserklärung an den Ehemann


Gernot Kramper