HOME

Noch Fragen?

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern".
Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los.
Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über
das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: anwalt

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt

Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.

Hilfe gegen einen unseriösen Anwalt

Unser Anwalt hat uns durch sein Fehlverhalten beim Gericht den Prozess und die Berufung in den Sand gesetzt.Eigenartigerweise hat er uns dann einen Anwalt aus Bochum empfohlen, der ihn dann verklagen sollte.Diese Klageschrift würde er dann seiner Versicherung vorlegen und um Zahlung (Ca.20.000.-Euro) bitten.Dieser Anwalr hat uns dann vertreten auf ein Erfolgshonorar von 6.000.- Euro Auf die Klage hat er nie reagiert.Bei einem persönlichen Gespräch , anwesend der Anwalt aus Bochum unser bisheriger Anwalt und ich hat er einen Brief an seine Versicherung diktiert, der nie verschickt wurde.Der Anwalt aus Bochum ist ein Studienkollege von unserem bisherigen Anwalt.Ich werde das Gefühl nicht los, daß es sich hierbei um eine riesige Mauschelei handelt und die Versicherung bereits gezahlt hat.Wennn ich den ganzen Ablauf schildern würde, wären das ca. 10 DIN A4 Seiten. Gerne würde ich das bei einem persönlichen Gespräach erleutern. Da wir wegen Geschäftsaufgbe kein Geld für einen neuen Anwalt haben, bitte wir Sie uns in irgendeiner Form zu helfen. Wir danken Ihnen im voraus. Mit freundlichen Grüßen

Keine Rückmeldung nach Anzeige wegen sexueller Nötigung

Ich habe im Sommer 2017 eine Anzeige gegen einen Bekannten wegen sexueller Belästigung / Nötigung - auch auf Rat der Polizistin- gestellt. Ich weiß über dritte, dass der Angezeigte auch einen Brief diesbezüglich bekommen hat. Jetzt ist es and Anfang 2019 und ich habe nie wieder etwas von irgend einer Instanz dazu gehört. Für mich war/ ist dieser Vorfall traumatisierend und verletzend gewesen und ich fühle mich irgendwie im Stich gelassen. Ich habe nicht wirklich den Mut, erneut auf die Polizei zu zugehen und danach zu fragen. Ich fühle mich nicht ernst genommen... wie kann das alles sein?

Kostenabklärung

Was kostet mich Maxim ein Anwalt , beim einem Streitwert von 15.000Euro? LG lydia

Was passiert eigentlich, wenn man in einer schriftlichen Anhörung eine Falschaussage macht?

Geht da um einen Fall im Freundeskreis. Er hat sich vor einiger Zeit in seiner Aussage getäuscht, was ihm damals nicht bewusst war. Im grunde ganz Simpel; Er als Dienstleister hatte eine Rechnung geschrieben (es ging um einen Mietstreit innerhalb der Familie. Er als Dienstleister sollte den Umzug in Rechnung stellen). Allerdings - da auch kein Geld geflossen war, erinnerte er sich lediglich ein Angebot geschrieben zu haben. Dies teilte er somit auch schriftlich dem Gericht mit. Später dann, als es zur Verhandlung kam, verweigerte er die Aussage um die Familie nicht zu belasten. Nun fand er innerhalb alter Daten, aber die besagte Rechnung. Ist er nun der Falschaussage strafbar? Die Bekannte für die er die Rechnung schrieb sagte, der Richter hätte hinterher von Wohnungsdurchsuchung usw gesprochen! Klingt für mich extrem subtil! Grüße!

Bekomme keine PKH

Hallo, mein Gehalt ist niedrig, aber ich bekomme keine Prozesskostenhilfe. Wegen eines verschuldeten Verkehrsunfalles wurde jetzt Klage gegen mich erhoben. Jetzt kann ich mir keinen Anwalt leisten. Was mach ich bloß?

Anwalt bei Körperverletzung

Guten Tag liebe Community, leider wurde ich heute im Hauptbahnhof angerempelt und ins gesicht geschlagen. Ich war alleine und als ich die polizei rief und sie auftauchte hatte ich keinerlei schäden. Zudem kommt dass mich nun auch noch die Person beschuldigt ich habe sie "Kanacke" genannt, was nicht der Fall ist. Nun möchte ich ihn anzeigen kann aber mit einer gegenanzeige rechnen. Ich habe eine Operation hinter mir und bin sehr schwach . Ich bin Arbeitnehmender Optikergeselle und am Ende meiner Kräfte, habe keine Rechtsschutzversicherung. Ich bitte euch um einen Rat.Gehört habe ich von kostenlosen Sprechstunden beim Anwalt z.B. in Freiburg.Gibt es dies auch in Karlsruhe? Freundlicher Gruß

ist das rechtens?

Meine Eltern haben vor 17 Jahren ein Konto bei der Sparkasse geschlossen, da wir umgezogen sind. Das alles lief ohne Probleme. Als sie nun in der Sparkasse der "neuen" Stadt (15 km vom alten Wohnort entfernt) einen Kredit aufnehmen wollten, hieß es, sie hätten bei der anderen Sparkasse noch Schulden gehabt, worauf sich 17 Jahre Zinsen aufaddiert hätten. Ohne das uns jemand Bescheid gegeben hätte, keine Briefe, keine Anrufe, nichts. Die Berater der Sparkasse meinten, sie hätten die Adresse nicht gehabt. Ist das rechtens und kann man da anwaltlich vorgehen? Vielen Dank.

Online Rechtsberatung

Hallo, kennt sich wer mit Online Rechtsberatung aus? Ist das günstiger und bequemer oder sollte man darauf überhaupt vertrauen?

Komme ich aus diesem Kaufvertrag raus?

Hallo Zusammen. Ich brauche einen Rat und schilder einfach mal meine Lage. Sorry, wird etwas länger... Ich habe vor kurzem einen Totalschaden mit meinem Auto verursacht. Anschließend wurde der Schaden von einem Gutachter der Versicherung begutachtet & eine Restwert ermittelt. Gleichzeitig wurde mir direkt ein potentieller Käufer, von diesem Gutachter, vorgeschlagen. Da es für mich einfacher war, das Auto an das Autohaus, zu dem ich es nach dem Unfall hab schleppen lassen, zu verkaufen, habe ich es dort zum Verkauf angeboten. Wir haben mündlich vereinbart, dass mir das Auto zum gleichen Preis und im gleichen Zustand (MIT WINTERBEREIFUNG) abgekauft wird. Als ich dann den Vertrag unterschrieben habe, habe ich (wie man es dann so macht, wenn man bei einem seriösen VW-Autohaus sitzt) nur nochmal kurz durchgeguckt & unterschrieben. Jetzt, 2 Wochen später, bekam ich die Aufforderung meine Sommerreifen schnellstmöglich abzugeben, da sie Bestandteil des Vertrages wären. Ich habe mir den Vertrag nochmal durchgelesen & unter dem Punkt "Reifen" , dann die Bezeichnung meiner Sommerreifen gesehen. Beim Durchschauen, bevor ich unterschrieben habe, dachte ich natürlich dort steht die Bezeichnung der Winterreifen. Die Sommerreifen wurden vorher nie angesprochen & die Info, über meinen Besitz dieser Reifen, hat der Verkäufer, anscheinend nachträglich, aus meinem Fahrzeugschein entnommen, als wir schon mündlich alles besprochen hatten. Zudem hätte der potentielle Käufer, der uns von der Versicherung vorgeschlagen wurde, diese auch nicht dazu bekommen. Diese Info hat die Versicherung uns nachträglich nochmal bestätigt. Ich wollte die Reifen separat verkaufen, da sie noch einiges wert sind & die Summe dann in mein neues Auto stecken. Unter diesen Umständen hätte ich ja logischerweise nicht an das Autohaus, sondern an den anderen Interessenten verkauft. Was kann ich jetzt tun & habe ich überhaupt eine Chance, wegen z.B. "sittenwidrigem Verhalten" dagegen anzugehen? Bitte nur antworten, wer sich wirklich mit solchen juristischen Dingen auskennt :) Liebe Grüße und danke schon mal!