HOME

Die Morgenlage: Eklat während Amtsenthebungsuntersuchung gegen Trump

Bundestag stimmt über Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen den IS ab +++ Nato-Verteidigungsminister beraten heute über Syrien +++ Die Newslage am Donnerstag.

Eklat im Kongress: US-Republikaner stürmen Sitzungssaal der Demokraten

Guten Morgen! Die Schlagzeilen zum Start in den Tag: Wir haben für Sie zusammengefasst, was in der Nacht passiert ist und heute noch wichtig wird. 

Nato-Verteidigungsminister beraten über Lage in Syrien nach Türkei-Offensive

Thema ist u.a. die Militäroffensive des Bündnismitgliedes Türkei in Nordsyrien und die Einigung der Türkei mit Russland auf eine vorläufige Regelung dort. Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (CDU) will in die Diskussion auch ihren Plan für eine international kontrollierte Sicherheitszone in Nordsyrien einbringen.

Konferenz gegen Clan-Kriminalität in Deutschland und Europa

Auf einer Konferenz in Berlin beraten Experten über Strategien gegen kriminelle Mitglieder von arabischstämmigen Clans. Dabei geht es um den Blick auf ganz Deutschland und Europa. Teilnehmer sind unter anderen ein führender Ermittler der europäischen Polizei Europol, die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik sowie der Chef des Bundeskriminalamtes, Holger Münch. 

Eklat während Amtsenthebungsuntersuchung gegen Trump

Mit Donald Trump verbündete Parlamentarier sind unerlaubt in den Sitzungssaal im-Kongress eingedrungen und haben so eine Zeugenaussage in Hinblick auf ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten vorübergehend verhindert. Die mehr als zwei Dutzend republikanischen Abgeordneten weigerten sich gestern, den Saal wieder zu verlassen und erwirkten eine Unterbrechung der Sitzung, bei der die hochrangige Pentagon-Mitarbeiterin Cooper aussagen sollte. Erst nach fünf Stunden konnte die Anhörung fortgesetzt werden.

Eklat im Kongress: US-Republikaner stürmen Sitzungssaal der Demokraten

Bundestag stimmt über Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen den IS ab 

Der Bundestag befasst sich heute mit der Verlängerung des Anti-IS-Mandats der Bundeswehr. Die Abgeordneten stimmen namentlich darüber ab, ob sich Deutschland weiter am internationalen Einsatz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) beteiligen soll. Außerdem entscheiden die Abgeordneten über Schutz für Paketboten und über einen Mindestlohn für Auszubildende.

Unendliches Drama: Warum sich der Brexit ins nächste Jahr zieht und die Briten neu wählen werden

Der Brexit findet wohl auch zu Halloween kein Ende. Zumindest wird es dann keinen sauberen EU-Ausstieg der Briten geben. Vieles deutet daraufhin, dass sie erst nächstes Jahr gehen werden und neu wählen dürfen. Die wichtigsten Fragen und Antwort zum Brexit lesen Sie hier

Weitere Nachrichten lesen Sie hier auf stern.de.

rw / ivi / DPA / AFP