HOME

Prost Neujahr!: Wann die Korken wo auf der Welt knallen

Wenn in Deutschland schon die Korken knallen, wird andernorts der Sekt noch kaltgestellt: Bis das Jahr 2020 in allen Zeitzonen angebrochen ist, vergehen 26 Stunden. Wann wo das neue Jahr beginnt – ein Überblick.

Silvesterfeiern in Sydney, Berlin, New York und London

Silvesterfeiern in Sydney, Berlin, New York und London

AFP / DPA

Bis das Jahr 2020 in allen Zeitzonen angekommen ist, dauert es ganze 26 Stunden. Ein Überblick nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) vom Vormittag des 31. Dezember bis zum Mittag des 1. Januar - mit jeweils einer Auswahl von Ländern und Orten:

Im Überblick: Wann die Korken wo knallen

  • 11.00 Uhr: z.B. Samoa und Weihnachtsinsel/Kiribati
  • 12.00 Uhr: z.B. Neuseeland
  • 13.00 Uhr: z.B. Tuvalu im Pazifik
  • 14.00 Uhr: z.B. Großteil von Australien, darunter Sydney
  • 15.00 Uhr: z.B. Teile Australiens, darunter Brisbane
  • 16.00 Uhr: z.B. Südkorea und Japan
  • 17.00 Uhr: z.B. Philippinen, Malaysia, Singapur
  • 18.00 Uhr: z.B. Thailand, Vietnam
  • 19.00 Uhr: z.B. Bangladesch und Bhutan
  • 19.30 Uhr: z.B. Indien und Sri Lanka
  • 20.00 Uhr: z.B. Malediven und Pakistan
  • 21:00 Uhr: z.B. Armenien, Vereinigte Arabische Emirate
  • 22:00 Uhr: z.B. Türkei, Russlands Hauptstadt Moskau, Kenia
  • 23:00 Uhr: z.B. Griechenland, Finnland, Baltikum, Rumänien
  • 00:00 Uhr: z.B. Deutschland und weite Teile der EU
  • 01:00 Uhr: z.B. Großbritannien, Portugal, Island
  • 02:00 Uhr: z.B. Kap Verde
  • 03:00 Uhr: z.B. Teile Brasiliens, darunter Rio, São Paulo
  • 04:00 Uhr: z.B. Argentinien, Uruguay
  • 05:00 Uhr: z.B. Bolivien, Venezuela
  • 06:00 Uhr: z.B. US-Ostküste mit New York, Kuba, Peru
  • 07:00 Uhr: z.B. Mexiko-Stadt und Teile der USA (Chicago)
  • 08.00 Uhr: z.B. Teile Kanadas (Calgary) und der USA (Denver)
  • 09:00 Uhr: z.B. Kalifornien in den USA mit Los Angeles
  • 10:00 Uhr: z.B. Alaska (USA)
  • 11:00 Uhr: z.B. Honolulu in Hawaii (USA)
  • 12:00 Uhr: z.B. Pago Pago (Amerikanisch Samoa)
  • 13:00 Uhr: Bakerinsel und Howlandinsel im Pazifik (unbewohnt)

Dabei unterscheiden sich viele Länder auch in der Art, wie sie Silvester begehen. So gehört für viele etwa ein ordentliches Feuerwerk dazu – im Ausland sieht das mitunter ganz anders aus. Wie Silvester in anderen Ländern gefeiert wird, lesen Sie hier:

Zumindest in Deutschland sind noch nie so große Mengen Feuerwerkskörper nach Deutschland eingeführt worden, wie im Jahr 2018: Rund 47.400 Tonnen Silvesterraketen, Böller und Co. im Wert von 121 Millionen Euro wurden damals importiert, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Im Vorjahresvergleich stieg die eingeführte Menge damit um fast elf Prozent und im Vergleich zu 1999 sogar um 48 Prozent.    

Über das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zum Jahreswechsel war in den vergangenen Wochen eine heftige Debatte entbrannt. Laut Bundesumweltamt verursachen Silvesterraketen und Böller enormen Müll und setzen beträchtliche Mengen von Plastik und Feinstaub frei.    

Wie bereits in den Vorjahren kamen fast alle 2018 nach Deutschland eingeführten Feuerwerkskörper aus der Volksrepublik China. In diesem Jahr ist allerdings in den Innenstadtbereichen einer Reihe von Kommunen das Zünden von Feuerwerk wegen Sicherheitsbedenken untersagt, dort dürfen die Feiernden um Mitternacht bloß die Sektkorken knallen lassen.

fs / DPA / AFP